Happily Divorced

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Happily Divorced
Originaltitel Happily Divorced
Happily Divorced.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2011–2013
Länge 22 Minuten
Episoden 34 in 2 Staffeln (Liste)
Genre Sitcom
Titelmusik Happily Divorced – Gavin Lurssen
Produktion Keith Cox, Larry W. Jones
Idee Peter Marc Jacobson,
Fran Drescher
Musik Gavin Lurssen
Kamera George Mooradian
Erstausstrahlung 15. Juni 2011 (USA) auf TV Land
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
10. Juli 2013 auf Glitz*
Besetzung
Synchronisation

Happily Divorced ist eine von Fran Drescher und Peter Marc Jacobson entworfene und vor allem von ihren Erfahrungen inspirierte US-amerikanische Sitcom, die um eine Floristin aus Los Angeles kreist, die nach 18 Jahren Ehe herausfindet, dass ihr Mann schwul ist. Die Serie wurde zwischen 2011 und 2013 auf dem US-Kabelsender TV Land ausgestrahlt. Es ist die dritte eigens von TV Land produzierte Sendung nach Hot in Cleveland und Retired at 35.

Im August 2013 wurde die Serie eingestellt.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fran Lovett betreibt einen Blumenladen in Los Angeles, ihr Mann Peter ist Immobilienmakler. Eines Nachts weckt er sie und teilt ihr mit, dass er schwul ist. Die beiden lassen sich scheiden. Sie müssen aber feststellen, dass ihr Haus wegen des Einbruchs des Immobilienmarkts in den USA so stark an Wert verloren hat, dass sie mit dem Erlös keine zwei Wohnungen finanzieren könnten. Notgedrungen leben sie also auch noch nach der Scheidung zusammen und versuchen – jeder auf seine Weise – den Mann fürs Leben zu finden. Unterstützt werden sie von Frans Eltern, ihrer Schulfreundin Judi sowie Frans Mitarbeiter Cesar.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptfiguren sind:[2][3]

Gastdarsteller in wiederkehrenden Rollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ian Ziering als Robert, Leiter einer Selbsthilfegruppe (Staffel 1, Episode 5)
  • Lou Diamond Phillips als David, Judis Date (Staffel 1, Episode 8)
  • Robert Gant als Marc, Peters Date (Staffel 1, Episode 8)
  • Charles Shaughnessy als Gregory Sherwood, ein bekannter Autor (Staffel 1, Episode 10)
  • Morgan Fairchild als Jill, Frans Erzfeindin aus dem College (Staffel 2, Episode 1)
  • Ann Guilbert als Myrna Kapelmaster, Marilyns Mutter (Staffel 2, Episode 4)
  • John Schneider als Adam, Frans Abenteuer-Date (Staffel 2, Episode 7)
  • Rosie O’Donnell als Katy, eine High School-Freundin von Fran (Staffel 2, Episode 9)
  • Dan Aykroyd als Harold, Frans Blind-Date und ein Therapeut (Staffel 2, Episode 10)
  • Judy Reyes als Teresa, Cesars Ehefrau (Staffel 2, Episode 11)
  • Ralph Macchio als Frankie, Pizzamann aus New York und Frans Date (Staffel 2, Episoden 12 & 13)
  • Robert Wagner als Elliots Vater (Staffel 2, Episode 14)
  • Florence Henderson als Elliots Mutter (Staffel 2, Episode 14)
  • Debi Mazar als Jan, potenzielle Mitbewohnerin Peters wenn Fran auszieht (Staffel 2, Episode 15)
  • Cyndi Lauper als Kiki, Tochter von Marilyn und Frans Sandkastenfreundin (Staffel 2, Episode 17)
  • Colin Ferguson als Chris, Peters Freund (Staffel 2, Episode 20 & 24)
  • Molly Shannon als Peggy, Peters Schwester und Frans Albtraum (Staffel 2, Episode 21)

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die deutsche Fassung der Serie ist Peter Minges verantwortlich, der auch das Dialogbuch schrieb.[4]

Rolle Staffel
(Episode)
Schauspieler Synchronsprecher
Fran 1.01–2.24 Fran Drescher Susanna Bonaséwicz
Peter 1.01–2.24 John Michael Higgins Frank Röth
Judi 1.01–2.24 Tichina Arnold Anke Reitzenstein
Cesar 1.01–2.24 Valente Rodriguez Nico Mamone
Dori 1.01–2.24 Rita Moreno Isabella Grothe
Glenn 1.01–2.24 Robert Walden Bodo Wolf

Entwicklung und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Happily Divorced ist von den Lebensgeschichten der Serienschöpfer Fran Drescher und Peter Marc Jacobson inspiriert. Die beiden waren bereits auf der High School ein Paar und haben 1978 geheiratet. 1999 ließen sie sich scheiden. Später outete sich Jacobson vor Drescher als schwul, aber die beiden blieben gute Freunde.[5] 2010 begann das Paar, das zuvor bereits zusammen an Dreschers Erfolgs-Sitcom Die Nanny[6] gearbeitet hat, die neue Show auf ihren Lebenserfahrungen basierend zu entwickeln. Ursprünglich plante Drescher Happily Divorced nur zu schreiben und zu produzieren, hat sich jedoch entschieden, die Hauptrolle zu übernehmen. Im November 2010 gab TV Land grünes Licht für eine Pilot-Folge.[7] Am 21. März 2011 gab der Sender bekannt, eine erste, 10 Episoden umfassende, Staffel zu produzieren.[8] Die Show wird in den CBS Radford Studios in der "Studio City" bei Los Angeles vor Live-Publikum aufgenommen.[9] Der Vorspann ist - wie bei Fran Dreschers Sitcom The Nanny - ein mit eigens komponierter Musik unterlegter Zeichentrick und stellt die Geschichte des Ehepaars vor (Kennenlernen, Hochzeit, Coming Out, Scheidung, Zusammenleben). Auch in dieser Sitcom - ebenfalls wie bei The Nanny - verzichtet Drescher auf einen anderen Rollennamen und heißt auch hier "Fran". Die Erstausstrahlung der Serie fand am 15. Juni 2011 nach der Sendung Hot in Cleveland statt.[10]

Am 20. Juli 2011 gab TV Land bekannt, eine zweite, zwölf Episoden umfassende Staffel von Happily Divorced zu produzieren,[11] deren Ausstrahlung seit dem 7. März 2012 zu sehen ist.[12] Am 29. April 2012, am Tag der TV Land Awards 2012, gab der Sender bekannt, die auf ursprünglich zwölf Episoden geplante zweite Staffel um zwölf weitere Episoden zu verlängern, so dass die zweite Staffel mit insgesamt 24 eine vollständige Staffel bildet. Die zweite Hälfte wurde zwischen dem 28. November 2012 und dem 13. Februar 2013 ausgestrahlt.[13]

Im August 2013 gab TV Land bekannt, dass die Serie eingestellt ist.[1]

Deutschland

Die deutschsprachige Erstausstrahlung fand ab dem 10. Juli 2013 beim Pay-TV-Sender Glitz* statt.

Erstmals im Free-TV liefen alle 34 Folgen ab dem 16. Oktober 2014 im ARD-Programm Einsfestival.[14]

International

Endemol hat Happily Divorced in mehrere Länder verkauft. Die Show wurde von SBS 6 in den Niederlanden, SABC in Südafrika, Shaw TV in Kanada, Comedy Central Italien,MTV in Südamerika und TVNZ in Neuseeland gekauft.[15] Ähnliche Verhandlungen mit einem deutschen Unternehmen für Happily Divorced werden künftig bekannt gegeben werden. [16] Fortgeschrittene Verhandlungen gibt es außerdem in Indien, Polen und Schweden.[15]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits vor Erstausstrahlung gab es in den USA viel Aufregung um die neue Sendung, denn mit The Nanny schuf Drescher eines der Erfolgsformate der 1990er. Die erste Folge von Happily Divorced war ein ebenso großer Erfolg: sie wurde auf dem kleinen Sender TV Land von insgesamt 4,4 Millionen Zuschauern verfolgt und lag über dem vierfachen des Senderschnitts. Happily Divorced trug erheblich dazu bei, dass der 15. Juni 2011 der zweit erfolgreichste Tag von TV Land geworden ist.[17]

Erste Rezensionen sind gemischt. David Hinckley schrieb für die New York Daily News,dass „sich wohl eine sehr interessante Geschichte entwickeln wird, obwohl für eine Serien-Premiere eher untypisch viele Einzeiler rausgehauen wurden.“[18] Brian Lowry von der Variety empfand die Serie als „nur zu offensichtlich mit schwulen Vorurteilen gefüllt, aber ein Muss für Drescher Fans“.[19] Mark A. Perigards Rezension in The Boston Herald war durchaus empathisch; er findet, dass T„V Land, als junger und noch recht kleiner Sender, mit Happily Divorced endlich ein perfektes Format neben dem Riesenerfolg Hot in Cleveland gefunden hat.“[20]

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten
  • Staffel 1 erschien am 6. März 2012
Deutschland
  • Staffel 1 + 2 erschienen im Juni 2015 in 3 Boxen auf DVD

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bernd Michael Krannich: Happily Divorced: TV Land bestellt keine 3. Staffel. In: Serienjunkies.de. 24. August 2013. Abgerufen am 24. August 2013.
  2. AfterElton Briefs: Daniel Radcliffe is a Hero, Chord Overstreet's Tight End, Introducing Fran Drescher's Gay TV Ex, and More!
  3. TV Land Orders 10 Episodes Of Fran Drescher's Happily Divorced. In: On Top Magazine. 22. Februar 2011. Abgerufen am 30. März 2011.
  4. [1]
  5. Jordan Zakarin: Fran Drescher’s ‘Happily Divorced’ Close To TV Land Pickup. In: Huffington Post. 15. März 2011. Abgerufen am 30. März 2011.
  6. Fran Drescher Outs Ex Hubby, Says They're Still Great Friends
  7. TV Land greenlights two scripted pilots
  8. Andrea Morabito: TV Land Greenlights Two New Sitcoms. Broadcasting & Cable. 21. März 2011. Abgerufen am 19. Juni 2011.
  9. [2], [3]
  10. [4]
  11. [5]
  12. http://www.tvland.com/video-clips/happily-divorced/hot-in-cleveland-and-happily-divorced-are-back (Memento vom 24. Februar 2012 im Internet Archive)
  13. [6]
  14. Happily Divorced Film & Serie. 6. Oktober 2014. Abgerufen am 10. Oktober 2014.
  15. a b [7]
  16. [8]
  17. [9]
  18. David Hinckley: Fran Drescher's New TV Land Series Uses One-liners, Gay-friendly Jokes. In: The New York Daily News. 14. Juni 2011. Abgerufen am 16. Juni 2011.
  19. Brian Lowry: TV Review > Happily Divorced. In: Variety. 15. Juni 2011. Abgerufen am 16. Juni 2011.
  20. Mark A. Perigard: Fran Drescher Borrows From Life For Divorced Comedy. In: Boston Herald. 15. Juni 2011. Abgerufen am 17. Juni 2011.