Heiko Andreas von der Gracht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heiko von der Gracht (2011)

Heiko Andreas von der Gracht (* 30. November 1978 in Aachen) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler, Zukunftsforscher und Sachbuchautor. Seit 2018 ist von der Gracht Professor für Zukunftsforschung an der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Gracht wurde 1978 in Aachen geboren, wuchs in Jülich auf und besuchte dort das Gymnasium Zitadelle (Abitur 1998). In den Jahren 1999 bis 2004 erwarb von der Gracht Abschlüsse als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) der Hochschule Niederrhein, als Ingenieur der Fontys University of Applied Sciences Venlo, sowie einen Master of Science von der University of Plymouth in England. Von 2005 bis 2008 war er wissenschaftlicher Assistent an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, wo er 2008 zum Thema Zukunftsforschung bei Christopher Jahns promovierte.[1]

2009 gründete er das Center für Zukunftsforschung und Wissensmanagement an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, das er in den Folgejahren zu einem eigenständigen Hochschulinstitut entwickelte.[2][3] Einen Schwerpunkt des Instituts bildete die wissenschaftliche Fundierung von Zukunftsforschungsmethoden. Von der Gracht ist Alumnus 2009/2010 der gemeinnützigen Denkfabrik Stiftung Neue Verantwortung, in der er sich ein Jahr in dem Projekt Wohlstand ohne Wachstum? engagierte.[4] Anfang 2013 gründete er mit Ronald Gleich an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht das erste universitäre Zertifikatsprogramm für Corporate Foresight in Deutschland, das sich an Fach- und Führungskräfte richtet und seitdem regelmäßig stattfindet.[5]

2013 wechselte von der Gracht als Zukunftsforscher und Leiter des Think Tanks für Zukunftsmanagement zur KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.[6][7]

Von 2015 bis 2017 war von der Gracht Habilitand bei Evi Hartmann an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wo er 2017 von der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit der kumulativen Schrift Fostering Strategic Foresight in Theory and Practice habilitiert wurde und in der Folgezeit als Privatdozent tätig war.[8] Für die bayerische Bildungsinitiative OPEN vhb entwickelte er das Seminar „Erfolgreich die Zukunft planen und managen“.[9] Den offenen Online-Kurs haben in der Virtuellen Hochschule Bayern im ersten Jahr mehr als 1.700 Teilnehmende absolviert.[10]

Seit Dezember 2018 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Zukunftsforschung an der Steinbeis-Hochschule Berlin.[11] Dies ist erst die zweite Professur für Zukunftsforschung in Deutschland. Zuvor hielt Daniel Barben von 2010 bis 2013 an der RWTH Aachen die VDI-Stiftungsprofessur für Zukunftsforschung, die jedoch nicht nachbesetzt wurde.[12]

2020 entwickelte von der Gracht mit Forschern von Eurac Research im Auftrag der Südtiroler Landesregierung und unter dem Vorsitz von Landeshauptmann Arno Kompatscher den Denkanstoß Covid-19.[13] Die Analyse beinhaltet Zukunftsszenarien und Optionen für ein nachhaltiges Südtirol unter Berücksichtigung der Erfahrungen der COVID-19-Pandemie und der UN-Nachhaltigkeitsziele. Von der Gracht war Mitglied des interdisziplinären Beirates und wissenschaftlicher Leiter für Projektprozess und Methodik.[14][15]

Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Gracht veröffentlichte Forschungsartikel in Fachzeitschriften unterschiedlicher Teildisziplinen der Betriebswirtschaftslehre, u. a. der Logistik, ABWL, Technologie, Innovation und Entrepreneurship oder Nachhaltigkeitsmanagement.[16] Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören neben der Technologievorausschau und Digitalen Transformation auch die Strategische Frühaufklärung und das Strategische Management. Innerhalb seiner empirischen Forschung wendet er häufig die Delphi-Methode an. Ausgehend von den Pionierarbeiten des Zukunftsforschers Theodore J. Gordon im Millennium Project entwickelte von der Gracht die Experten-Befragungssoftware „Real-time Delphi“.[17]

Beim Handelsblatt Betriebswirte-Ranking 2014, das die Forschungsleistung von mehr als 2300 Betriebswirten in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz seit 2005 analysiert, erreichte von der Gracht Platz 50 (Kategorie: alle Altersklassen) und Platz 32 im Ranking der Forscher unter 40 Jahren.[18][19] Seit 2010 ist er Mitglied im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V., Göttingen (VHB).

Von der Gracht ist Gründer und Mitherausgeber wissenschaftlicher Fachzeitschriften. Anfang 2018 gründete er gemeinsam mit den Professoren George Wright von der University of Strathclyde und George Cairns von der Queensland University of Technology die internationale Fachzeitschrift Futures & Foresight Science, deren Associate Editor er seitdem ist.[20][21] Er gehört seit Gründung 2013 dem Academic Board der Fachzeitschrift European Journal of Futures Research an.[22] Ab 2012 war er zunächst im Advisory Board der Fachzeitschrift Technological Forecasting & Social Change tätig, seit 2017 ist er Associate Editor des Journals.[23]

Von der Gracht publiziert seit 2018 die Kolumne Zukunft für die Fachzeitschrift Audit Committee Quarterly, die sich an Aufsichtsräte, Beiräte und Geschäftsleitungen richtet.[24]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herausforderung Energie: Der Energieführerschein für die Entscheider von Morgen. Mit Michael Salcher und Nikolaus Graf Kerssenbrock. Redline Verlag 2015, ISBN 978-3-86881-600-6
  • The Energy Challenge: A Licence for Navigating the Future. Mit Michael Salcher und Nikolaus Graf Kerssenbrock. Redline Verlag 2015, ISBN 978-3-86881-627-3
  • Wie wir uns morgen bewegen werden. 88 Innovationen für die Mobilität. Mit Christoph Markmann und Bernadette Förster. Redline Verlag 2015, ISBN 978-3-86881-595-5
  • Survive: So bleiben Manager auch in Zukunft erfolgreich. Redline Verlag 2013, ISBN 978-3-86881-511-5
  • Zukunft der Logistik-Dienstleistungsbranche in Deutschland 2025. Mit Enno Däneke, Pero Mićić, Inga-Lena Darkow und Christopher Jahns. Deutscher Verkehrs-Verlag 2008, ISBN 978-3-87154-378-4

Wissenschaftliche Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The future of logistics: scenarios for 2025. Dissertation. Gabler 2008, ISBN 978-3-8349-1082-0
  • Consensus Measurement in Delphi Studies – Review and Implications for Future Quality Assurance. In: Technological Forecasting & Social Change. 79, Nr. 8, 2012, S. 1525–1536, doi:10.1016/j.techfore.2012.04.013.
  • mit Christoph Markmann, Alexander Spickermann, Alexander Brem: Improving the question formulation in Delphi‐like surveys: Analysis of the effects of abstract language and amount of information on response behavior. In: Futures & Foresight Science. 2020;e56, doi:10.1002/ffo2.56.
  • mit Inga-Lena Darkow: Scenarios for the Logistics Service Industry: A Delphi-based analysis for 2025 In: International Journal of Production Economics 127, Nr. 1, 2010, S. 46–59, doi:10.1016/j.ijpe.2010.04.013.
  • mit Tobias Gnatzy, Johannes Warth, Inga-Lena Darkow: Validating an Innovative Real-Time Delphi Approach – A methodological comparison between real-time and conventional Delphi studies. In: Technological Forecasting & Social Change. 78, Nr. 9, 2011, S. 1681–1694, doi:10.1016/j.techfore.2011.04.006.
  • mit Robert Vennemann, Inga-Lena Darkow: Corporate Foresight and Innovation Management: A Portfolio – Approach in Evaluating Organizational Development. In: Futures – The journal of policy, planning and futures studies. 42, Nr. 4, 2010, S. 380–393, doi:10.1016/j.futures.2009.11.023.
  • mit Jay E. Gary: The Future of the Foresight Professionals: Results from a Delphi Study. In: Futures – The journal of policy, planning and futures studies. 71, 2015, S. 132–145, doi:10.1016/j.futures.2015.03.005.
  • mit Victor A. Bañuls, Murray Turoff, Andrzej M. J. Skulimowski, Theodore J. Gordon: Foresight Support Systems: The future role of ICT for foresight. In: Technological Forecasting & Social Change. 97, 2015, S. 1–6, doi:10.1016/j.techfore.2014.08.010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Heiko Andreas von der Gracht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Interviews

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The future of logistics: scenarios for 2025, Gabler, Wiesbaden 2008, ISBN 978-3-8349-1082-0.
  2. BrainNet stiftet Center für Zukunftsforschung (Pressemitteilung). BrainNet Management Consultants GmbH, 7. Mai 2009, abgerufen am 1. Januar 2019.
  3. EBS beschließt Neuorganisation des Supply Chain Management Institute (SMI) (Pressemitteilung). EBS Universität für Wirtschaft und Recht i. Gr., 6. Februar 2012, abgerufen am 1. Januar 2019.
  4. Wohlstand ohne Wachstum – Analyse von Wechselbeziehungen der drei Ökonomien Policy Brief mit den Ergebnissen des Projekts auf der Website der Stiftung
  5. Zertifikatsprogramm Corporate Foresight Webseite der Hochschule
  6. Dr. Heiko von der Gracht leitet Zukunftsforschung bei incore (Pressemitteilung). KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, 2. Juli 2013, abgerufen am 1. Januar 2019.
  7. Portrait „Strategischer Fantast“ In: UNICUM, Nr. 3/2017, Beilage perspektiv:wechsel, S. 4–9, abgerufen am 3. Januar 2019.
  8. Lehrstuhl für Supply Chain Management an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  9. Startschuss für die gemeinsame Plattform offener Online-Kurse der bayerischen Hochschulen (Pressemeldung). Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 10. Juli 2019, abgerufen am 3. Oktober 2020.
  10. Kann man Zukunft lernen? Rückblick auf ein Jahr Zukunftsforschung bei der OPEN vhb (Pressemeldung). Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 29. September 2020, abgerufen am 3. Oktober 2020.
  11. Zukunftsforschung, Wirtschaftsforschung und Leadership (Pressemeldung). School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) GmbH, 19. Dezember 2018, abgerufen am 1. Januar 2019.
  12. Lehrstuhl für Zukunftsforschung (Pressemeldung). Institut für Politische Wissenschaft - RWTH Aachen, 2014, abgerufen am 1. Januar 2019.
  13. Denkanstoß Covid-19: Zukunftsszenarien für ein nachhaltiges Südtirol 2030+ Studienbericht auf der Website von Eurac Research.
  14. Wo Südtirol hingeht In: Neue Südtiroler Tageszeitung vom 25. Oktober 2020, abgerufen am 31. Oktober 2020.
  15. 4 Zukunftsszenarien für Südtirol: Wie möchten wir 2030 leben? In: Südtirol Online vom 23. Oktober 2020, abgerufen am 31. Oktober 2020.
  16. Heiko von der Gracht Webseite des researchgate (englisch)
  17. New Frontiers in Delphi Research: Experiences with Real-Time Delphi in Foresight (mit Theodore J. Gordon, Jerome C. Glenn, Tobias Gnatzy, Inga-Lena Darkow). In: Conference Proceedings of World Future 2011, S. 129–160, 10. Juli 2011, abgerufen am 2. Januar 2019 via researchgate (englisch).
  18. Website des Handelsblatt BWL-Rankings Top 100: Handelsblatt BWL-Ranking 2014 - Beste Forschungsleistung, 14. Januar 2015, abgerufen am 2. Januar 2019.
  19. Website des Handelsblatt BWL-Rankings Top 100: Handelsblatt BWL-Ranking 2014 - Forscher unter 40, 14. Januar 2015, abgerufen am 2. Januar 2019.
  20. Futures & Foresight Science Webseite des Journals (englisch)
  21. Launch of new journal “Futures & Foresight Science”. Future Orientation, 25. Februar 2018, abgerufen am 1. Januar 2019.
  22. European Journal of Futures Research - Editorial Board Webseite des Journals (englisch)
  23. Technological Forecasting and Social Change - Editorial Board Webseite des Journals (englisch)
  24. Audit Committee Quarterly Webseite und Ausgaben der Zeitschrift