Holger Rüdel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holger Rüdel (* 22. April 1951 in Schleswig) ist ein deutscher Fotograf, Publizist und Historiker.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holger Rüdel zog nach dem Abitur 1970 an der Kieler Gelehrtenschule nach Hamburg. Dort studierte er an der Hochschule für bildende Künste (HfbK) ab 1971 im Fachbereich visuelle Kommunikation Fotografie mit dem Schwerpunkt Bildjournalismus in der Klasse von Kilian Breier. Aus dieser Phase stammen fotografische Arbeiten, die heute als wichtige Zeitdokumente publiziert und ausgestellt werden. Dazu zählt vor allem die Bildserie Antiautoritärer Kinderladen versus evangelischer Kindergarten, mit der Rüdel die Zulassung zu dem Studium an der HfbK erreichte.[1] Parallel zur Ausbildung an der HfbK nahm er an der Universität Hamburg ein Studium der Geschichte auf mit dem Hauptfach Mittlere und Neuere Geschichte sowie den Nebenfächern Alte Geschichte und Kunstgeschichte, das er 1977 mit der akademischen Abschlussprüfung als Magister Artium absolvierte.

Mit Hilfe der staatlichen Graduiertenförderung sammelte Rüdel von 1978 bis 1980 bei zahlreichen Archiv- und Bibliotheksaufenthalten im In- und Ausland Material für seine Dissertation, die er 1984 an der Universität Hamburg vorlegte. Mit dieser von Klaus Saul betreuten Arbeit erlangte er den Titel Dr. phil. Die Dissertation erschien 1986 im Verlag Karl Wachholtz in Neumünster.[2] 1980/1981 war Rüdel im Rahmen eines zeitlich befristeten Vertrages als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitätsbibliothek Kiel für die Erschließung und Katalogisierung von Nachlässen und Handschriften zuständig.[3]

Seine berufliche Tätigkeit setzte er in der Stadt Schleswig fort – ab 1983 zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Stadtmuseum Schleswig, von 1985 bis 2016 als Direktor des Stadtmuseums und Leiter des Kulturamtes der Stadt Schleswig. In dieser Funktion entwickelte er zahlreiche Projekte, die sich dauerhaft im Kultur- und Veranstaltungsleben Schleswigs etablieren konnten. Dazu zählen die 1986 erstmals durchgeführten Wikingertage, vor allem aber die regelmäßigen Ausstellungen im Stadtmuseum mit dem Schwerpunkt Fotografie. Häufig wurden international bekannte Fotokünstler wie Sebastião Salgado, Robert Lebeck, Christian von Alvensleben, Steve McCurry, Jim Brandenburg, Ragnar Axelsson, David Doubilet und Art Wolfe in Schleswig präsentiert.[4] Steve McCurry, Jim Brandenburg und Art Wolfe hielten im Rahmen ihrer Ausstellungen zudem Vorträge in Schleswig.[5]

Parallel zu seiner dienstlichen Tätigkeit bei der Stadt Schleswig engagierte sich Rüdel als Autor bzw. Herausgeber zahlreicher Bücher und Beiträge über Schleswig in Geschichte und Gegenwart, zum Teil mit eigenen Fotografien.[6]

Am 1. Oktober 2016 trat Rüdel in den Ruhestand.[7] Seit 2017 ist er freischaffend tätig als Fotograf, Kurator für Fotografie und Publizist.[8] Seine Retrospektive Zeitblende. 1968 bis 2018. Fotografien von Holger Rüdel wurde 2018/2019 in Schleswig, Kiel und Berlin gezeigt,[9] ergänzt durch eine Katalogbroschüre.[10]

Von 2019 bis zum Frühjahr 2021 begleitete er die fünf letzten hauptberuflichen Fischer aus der Stadt Schleswig bei ihren Fahrten auf der Schlei und bei der Arbeit an Land im Rahmen einer Langzeit-Fotoreportage.[11] Dieses Projekt – Zeitenwende. Die Fischer vom Holm in Schleswig an der Schlei – stand unter der Schirmherrschaft von Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein. Es wurde gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Schleswig-Holstein im Rahmen des Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) und des Landesprogramms Fischerei und Aquakultur.[12] Die Bildergebnisse des Projektes Zeitenwende waren bzw. sind in zwei Ausstellungen – in Schwarzweiß und in Farbe – zu sehen. Die farbige Version ist als Wanderausstellung der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein konzipiert. Ein Bildband begleitet die Ausstellungen.[13]

Als Kurator für Fotografie berät Holger Rüdel gegenwärtig die Nord-Ostsee Sparkasse in Schleswig-Holstein.[14]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Jung: Antiautoritär von Anfang an. Wie Kinderläden die Erziehung revolutionieren wollten. Eine Foto-Dokumentation aus Schleswig-Holstein gilt bundesweit als Rarität. In: Mantelausgabe Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (SHZ), 4. Juni 2018, S. 4.
  2. Rüdel, Holger.: Landarbeiter und Sozialdemokratie in Ostholstein : 1872 bis 1878 : Erfolg u. Niederlage d. sozialist. Arbeiterbewegung in e. großagrar. Wahlkreis zwischen Reichsgründung u. Sozialistengesetz. Wachholtz, 1986, ISBN 3-529-02909-2.
  3. Holger Rüdel: Die schriftlichen Nachlässe in der Universitätsbibliothek Kiel. Arbeitsbericht und Katalog. In: Christiana Albertina. NF 16, 1982, S. 39–56.
  4. Chronik der Fotografie-Ausstellungen im Stadtmuseum Schleswig. Abgerufen am 11. August 2021.
  5. Highlights S-Foto Forum. Abgerufen am 11. August 2021.
  6. Unter anderem: Ulrich Mack: Der Holm. Ein Familienalbum. Hrsg. von Holger Rüdel, Kiel 1993; Holger Rüdel: Der Holm. Schleswigs alte Fischersiedlung. Husum 2007 (2. Auflage).
  7. oje: Holger Rüdel geht in den Ruhestand: Schleswigs ewiger Museumsdirektor | shz.de. Abgerufen am 11. August 2021.
  8. ÜBER MICH - Holger Rüdel Fotografie. In: Holger Rüdel. Abgerufen am 11. August 2021 (deutsch).
  9. Zeitblende. 1968 bis 2018 - Holger Rüdel Fotografie. In: Holger Rüdel. Abgerufen am 11. August 2021 (deutsch).
  10. Holger Rüdel: Zeitblende Fotografien. [1. Auflage]. Selk 2018, ISBN 978-3-00-061322-7.
  11. Kristiane Backheuer: Ein Denkmal für die Holmer Fischer. In: Kieler Nachrichten. Mantelseite Schleswig-Holstein, 10. Mai 2021.
  12. Zeitenwende. Die Fischer vom Holm in Schleswig an der Schlei - Holger Rüdel Fotografie. In: Holger Rüdel. Abgerufen am 11. August 2021.
  13. Zeitenwende. Die Fischer vom Holm in Schleswig an der Schlei. (dgph.de [abgerufen am 11. August 2021]).
  14. ÜBER MICH - Holger Rüdel Fotografie. In: Holger Rüdel. Abgerufen am 11. August 2021.
  15. Unser Stadtmuseum Schleswig - Start. Abgerufen am 11. August 2021.
  16. - Fotoclub Schleswig. Abgerufen am 11. August 2021.
  17. Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte e V: Willkommen auf den Seiten der Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte - Schleswiger Stadtgeschichte. Abgerufen am 12. August 2021.
  18. Holger Rüdel. Abgerufen am 11. August 2021.