Honda CBF 600

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honda
Slevin (5).JPG
Honda CBF 600 S (PC 43)
CBF 600 (PC 43)
Hersteller: Honda Motor Co., Ltd.
Produktionszeitraum 2004 bis 2013
Klasse Motorrad
Bauart Naked Bike, Sporttourer
Motordaten
Flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, PGMFI Einspritzung
Hubraum (cm³) 599
Leistung (kW/PS) 57 / 78 bei 10.500/min
Drehmoment (N m) 59 bei 8.250/min
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 213 km/h
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kette
Bremsen vorn Ø 296 mm Doppelscheibenbremse mit Doppelkolbenbremszangen
hinten Ø 240 mm Einscheibenbremse mit Einkolbenbremszange
Radstand (mm) 1490
Maße (L × B × H, mm): 2160 × 765 × 1110
Sitzhöhe (cm) dreifach verstellbar von 77–81
Leergewicht (kg) 222
Technische Zeichnung der Honda CBF600N
Technische Zeichnung der Honda CBF600S

Die CBF 600 ist ein Motorrad von Honda, welches von 2004 bis 2013 produziert wurde. Der Hubraum des Vierzylindermotors betrug 599 cm³. Sie war als Naked-Bike (CBF 600 N) oder als Sporttourer mit Teilverkleidung (CBF 600 S) erhältlich.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die CBF 600 verfügte über zwei vordere und eine hintere Scheibenbremse. Optional konnte gegen Aufpreis auch ein Antiblockiersystem bestellt (CBF 600 NA bzw. CBF 600 SA) werden. Als Besonderheit dieses Motorrades war die Anpassbarkeit an den Fahrer zu nennen. Hierzu konnte die Höhe der Sitzbank, der Abstand zum Lenker und bei der halbverkleideten Version die Höhe der Scheibe verändert werden.

Das Motorrad war vor allem bei Anfängern und Wiedereinsteigern beliebt, da sie sehr gutmütig und günstig in Anschaffung und Unterhalt war. Honda verzichtete bewusst auf ein aggressives Design.

Aufgrund der hohen Absatzzahlen der CBF 600 brachte Honda 2006 die CBF 1000 auf den Markt.

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PC38, 2004–2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Erscheinen 2004 wurde die Honda CBF 600 mit einem Vergasermotor ausgestattet. Dieser wurde der Honda CBR 600 (PC 31) entnommen und von ursprünglich 102 PS auf versicherungsgünstige 78 PS gedrosselt. Ab 2006 verbaute Honda Klarglasblinker und verlängerte Spiegel.

PC43, 2008–2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Modelljahr 2008 kam ein neues Modell der CBF 600 (PC 43) auf den Markt. Das neue Modell erhielt einen angepassten Motor auf Basis des aktuellen CBR600RR-Motors. Dieser war nun ein Einspritzer (PGMFI-Einspritzung), welcher die Euro3-Abgasnorm erfüllte. Dies war auch der Hauptgrund für das neue Modell, da der alte Vergasermotor diese Bedingung für Neumotorräder nicht erfüllen konnte. Durch den Einsatz eines neuentwickelten Rahmens aus Aluminiumdruckguss konnte das Gewicht der Maschine reduziert werden. So wog sie, trotz eines um ein Liter größeren Tanks, weniger als das Vorgängermodell. Optisch wurden nur kleine Änderungen an der Seitenverkleidung vorgenommen. Außerdem wurde der Motor nun mattsilber anstatt schwarz lackiert. Das optionale ABS der PC 43 wurde zum Combined ABS erweitert, sodass beim Betätigen der Hinterradbremse auch ein Bremskolben der Vorderradbremse mitbetätigt wurde.

Neuzulassungen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Quelle Neuzulassungen
2010 [1] 2.114
2009 [2] 2.631
2008 [3] 3.760

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Honda CBF600 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuzulassungen Top 50 Modelle Krafträder Dezember 2010 (kumuliert). Mojomag.de: IVM Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V.; abgerufen am 17. Februar 2011 (PDF; 486 kB).
  2. Die Motorrad-Top 50 des Jahres 2009. MO Medien Verlag, archiviert vom Original am 8. Februar 2010; abgerufen am 17. Februar 2011.
  3. Motorrad-Neuzulassungen 2008: die Top 50. MO Medien Verlag, archiviert vom Original am 8. Dezember 2011; abgerufen am 17. Februar 2011.