Honda CBX 550

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honda (Motorrad)
CBX 550
Hersteller: Honda
Produktionszeitraum 1982 bis 1985
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, DOHC, luftgekühlt, 4-Zylinder, 4 Vergaser
Hubraum (cm³) 572
Leistung (kW/PS) 44 / 60 bei 10.000 min−1
Drehmoment (N m) 48 bei 8.000 min−1
Getriebe 6-Gang
Antrieb O-Ring-Kette
Leergewicht (kg) 184

Die CBX 550 ist ein sportliches Motorrad von Honda, das als Sporttourer beworben wurde. Es wurde von 1982 bis 1985 nur in Europa verkauft. In Japan wurde es ansonsten baugleich als CBX 400 angeboten.

Es war unverkleidet (CBX 550 F) oder mit Halbverkleidung (CBX 550 FII) erhältlich. Das Mittelklassemotorrad hat einen luftgekühlten Vierzylinder Viertakt-Reihenmotor, 572 cm³, 60 PS (44 kW) bei 10000/min‚ 48 Nm bei 8000/min‚ Vergaser, kontaktlose Transistorzündung‚ Sechsganggetriebe, vorn und hinten luftunterstützte Federelemente sowie das damals übliche "Anti-Nose-Dive". Es ist mit 184 kg Trockengewicht sehr leicht und bietet gute bis sehr gute Fahrleistungen.

Eine Besonderheit sind die gekapselten, innenbelüfteten Scheibenbremsen, bei denen durch die Verwendung einer Gussscheibe bessere Verzögerungswerte auch bei Nässe erreicht werden sollen, was sonst im Motorradbau wegen des unschönen Aussehens unüblich ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]