ITF Lenzerheide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Lenzerheide Open
International Tennis Federation
Austragungsort Lenzerheide
SchweizSchweiz Schweiz
Erste Austragung 1998
Letzte Austragung 2017
Kategorie $25.000
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/64Q/16D
Preisgeld 25.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 3. Oktober 2014

Das ITF Lenzerheide (offiziell: Lenzerheide Open) war ein Tennisturnier des ITF Women’s Circuit, das in Lenzerheide, Schweiz ausgetragen wurde. 2018 ging die Turnierlizenz nach Klosters.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: $10.000  ↓
1998 TschechienTschechien Magdalena Zděnovcová BelgienBelgien Patty van Acker 1:6, 7:6, 6:4
1999 SchweizSchweiz Marie-Gaïané Mikaelian DeutschlandDeutschland Susi Fortun Lohrmann 6:3, 6:4
↓  Kategorie: $25.000  ↓
2000 UngarnUngarn Kyra Nagy UkraineUkraine Julija Wakulenko 6:2, 3:6, 7:66
2001 FrankreichFrankreich Celine Beigbeder NiederlandeNiederlande Anouska van Exel 6:3, 6:0
2002 TschechienTschechien Eva Birnerová SudafrikaSüdafrika Chanelle Scheepers 7:5, 6:4
2003 UngarnUngarn Melinda Czink OsterreichÖsterreich Stefanie Haidner 6:3, 6:3
2004 TschechienTschechien Kateřina Böhmová DeutschlandDeutschland Julia Babilon 6:4, 6:4
↓  Kategorie: $10.000  ↓
2005 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Danica Krstajić ItalienItalien Karin Knapp 6:2, 7:5
2006 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Sandra Martinović SchweizSchweiz Stefania Boffa 6:4, 6:3
2007 OsterreichÖsterreich Melanie Klaffner OsterreichÖsterreich Patricia Mayr 7:62, 6:4
2008 SlowakeiSlowakei Klaudia Boczová NiederlandeNiederlande Michelle Gerards 6:3, 6:1
2009 NiederlandeNiederlande Michelle Gerards SchweizSchweiz Amra Sadikovic 6:2, 7:5
2010 DeutschlandDeutschland Tanja Ostertag RusslandRussland Daria Salnikova 3:6, 7:67, 7:64
↓  Kategorie: $25.000  ↓
2011 KroatienKroatien Ani Mijačika SchweizSchweiz Amra Sadikovic 6:3, 3:6, 6:3
2012 SerbienSerbien Aleksandra Krunić Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chiara Scholl 6:3, 6:3
2013 DeutschlandDeutschland Laura Siegemund BrasilienBrasilien Beatriz Haddad Maia 6:2, 6:3
2014 RusslandRussland Jelisaweta Kulitschkowa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louisa Chirico 7:5, 6:2
2015 TschechienTschechien Tereza Martincová SlowenienSlowenien Nastja Kolar 6:3, 6:4
2016 DeutschlandDeutschland Tamara Korpatsch SlowenienSlowenien Dalila Jakupović 4:6, 6:4, 6:2
2017 ItalienItalien Georgia Brescia SchweizSchweiz Simona Waltert 0:6, 6:4, 7:61

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: $10.000  ↓
1998 SchweizSchweiz Laura Bao
SchweizSchweiz Cacilia Charbonnier
ArgentinienArgentinien Paula Racedo
SchweizSchweiz Emanuela Zardo
6:4, 6:0
1999 FrankreichFrankreich Julie de Roo
ArgentinienArgentinien Vanessa Krauth
SchweizSchweiz Laura Bao
SchweizSchweiz Marylene Losey
6:3, 6:1
↓  Kategorie: $25.000  ↓
2000 DeutschlandDeutschland Mia Buric
DeutschlandDeutschland Bianka Lamade
NiederlandeNiederlande Yvette Basting
NiederlandeNiederlande Andrea van den Hurk
2001 DeutschlandDeutschland Kirstin Freye
SlowakeiSlowakei Zuzana Valekova
ArgentinienArgentinien Erica Krauth
ArgentinienArgentinien Vanessa Krauth
3:6, 6:3, 6:2
2002 AustralienAustralien Nicole Sewell
AustralienAustralien Samantha Stosur
BelgienBelgien Leslie Butkiewicz
BelgienBelgien Patty van Acker
6:4, 6:3
2003 UkraineUkraine Marija Korytzewa
BulgarienBulgarien Dimana Krastevitch
DeutschlandDeutschland Claudia Kuleszka
LettlandLettland Lina Stančiūtė
6:3, 6:2
2004 ArgentinienArgentinien Erica Krauth
FrankreichFrankreich Aurélie Védy
BrasilienBrasilien Joana Cortez
BrasilienBrasilien Marina Tavares
6:2, 6:4
↓  Kategorie: $10.000  ↓
2005 TschechienTschechien Petra Cetkovská
SchweizSchweiz Martina Lautenschlager
OsterreichÖsterreich Eva-Maria Hoch
DeutschlandDeutschland Diana Vranceanu
6:0, 6:3
2006 TschechienTschechien Nikola Fraňková
TschechienTschechien Lucie Kriegsmannová
DeutschlandDeutschland Carmen Klaschka
DeutschlandDeutschland Justine Ozga
6:2, 6:4
2007 OsterreichÖsterreich Eva-Maria Hoch
DeutschlandDeutschland Laura Siegemund
SchweizSchweiz Amra Sadikovic
DeutschlandDeutschland Paola Sprovieri
6:4, 6:3
2008 NiederlandeNiederlande Michelle Gerards
NiederlandeNiederlande Marlot Meddens
ItalienItalien Alice Balducci
ItalienItalien Lisa Sabino
6:0, 6:3
2009 NiederlandeNiederlande Michelle Gerards
NiederlandeNiederlande Marcella Koek
SchweizSchweiz Xenia Knoll
SchweizSchweiz Amra Sadikovic
6:3, 6:3
2010 RumänienRumänien Olga Brózda
PolenPolen Sylwia Zagórska
ItalienItalien Martina Caciotti
ItalienItalien Nicole Clerico
4:6, 6:1, [10:5]
↓  Kategorie: $25.000  ↓
2011 KroatienKroatien Ani Mijačika
SchweizSchweiz Amra Sadikovic
OsterreichÖsterreich Nikola Hofmanova
SlowakeiSlowakei Romana Caroline Tabak
4:6, 6:2, [10:4]
2012 SerbienSerbien Aleksandra Krunić
KroatienKroatien Ana Vrljić
RusslandRussland Ksenia Lykina
BulgarienBulgarien Isabella Shinikova
6:2, 6:4
2013 SchweizSchweiz Belinda Bencic
TschechienTschechien Kateřina Siniaková
RusslandRussland Weronika Kudermetowa
LettlandLettland Diāna Marcinkēviča
6:0, 6:2
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louisa Chirico
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sanaz Marand
Korea SudSüdkorea Jang Su-jeong
PolenPolen Justyna Jegiołka
6:3, 6:4
2015 SpanienSpanien Yvonne Cavalle-Reimers
SchweizSchweiz Karin Kennel
SchweizSchweiz Xenia Knoll
DeutschlandDeutschland Antonia Lottner
kampflos
2016 SlowenienSlowenien Tadeja Majerič
BulgarienBulgarien Aleksandrina Najdenowa
RumänienRumänien Irina Maria Bara
BelgienBelgien Elyne Boeykens
7:5, 1:6, [10:8]
2017 SchweizSchweiz Nina Stadler
SchweizSchweiz Amra Sadikovic
BrasilienBrasilien Gabriela Cé
ArgentinienArgentinien Catalina Pella
2:6, 6:4, [10:1]

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]