Ingmar Hoerr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ingmar Malte Hoerr (auch Hörr, * 3. Juni 1968 in Neckarsulm)[1] ist ein deutscher Biologe. Hoerr ist einer der Gründer von CureVac und war langjähriger Vorstandsvorsitzender.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoerr absolvierte 1985 die Mittlere Reife an der Johannes-Kepler-Realschule in Wendlingen am Neckar[2] und besuchte danach ein Agrarwissenschaftliches Gymnasium in Nürtingen, wo er 1988 das Abitur erlangte.[3] Von 1988 bis 1990 leistete er Zivildienst beim DRK Nürtingen als Rettungsassistent. Von 1990 bis 1996 studierte er Biologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Während seines Studiums verbrachte er ein Jahr an der Madurai Kamaraj Universität, Indien.[4]

Hoerr forschte experimentell zur Stabilisierung von Boten-Ribonukleinsäure (mRNA). 1999 promovierte er bei Günther Jung, Institut für Organische Chemie, in Kooperation mit Hans-Georg Rammensee, Institut für Immunologie und Zellbiologie (beide: Universität Tübingen) mit dem Thema RNA-Vakzine zur Induktion von spezifischen cytotoxischen T-Lymphozyten (CTL) und Antikörpern.[5]

Die Dissertation untersuchte die Entwicklung von RNA-Impfstoffen, die ab 2020 eine zentrale Rolle beim Kampf gegen Covid-19 spielen.[6] Er impfte damals Labormäuse mit einem RNA-Konstrukt und zeigte, dass ein solcher Impfstoff nicht, wie bis dahin angenommen, sofort zerfällt. Vielmehr regt stabilisierte RNA das Immunsystem an, Antikörper zu bilden und T-Zellen zu aktivieren, die Krankheitserreger vernichten.[7] Bereits am 9. September 1999 meldete Hoerr ein erstes Patent für die neue Technologie an. 2008 und 2009 wurden bereits erste klinischen Studien zur Verwendung von mRNA als Krebsimpfstoff durchgeführt.[8][9]

Berufsbegleitend erwarb Hoerr von 2000 bis 2002 an der Donau-Universität Krems einen MBA in General Management.[10]

Im Mai 2021 gründete er gemeinsam mit seiner Frau die Ingmar und Sara Hoerr Stiftung gGmbH, die u. a. die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, dabei insbesondere die Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten zum Gegenstand hat.[1]

CureVac[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000 gründeten Ingmar Hoerr, Florian von der Mülbe, Steve Pascalo, Hans-Georg Rammensee und Günther Jung das biopharmazeutische Unternehmen CureVac in Tübingen.[11] Mit CureVac und seinen Mitgründern zählte Hoerr 2007 zu den Preisträgern des bundesweiten Weconomy-Wettbewerbs, der von der Wissensfabrik und dem Handelsblatt ausgerichtet wird. Von 2011 bis 2013 war Hoerr Teil der Weconomy-Jury, 2016 nahm er die Position wieder auf.

Bis 2018 war Hoerr Vorstandsvorsitzender von CureVac und wechselte dann als Vorsitzender in den Aufsichtsrat,[12] bevor er am 11. März 2020 erneut zum Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde.[13]

Am 13. März 2020 erlitt Hoerr einen Gehirnschlag und lag 6 Wochen im Koma, erholte sich dann weitgehend. Nach Hoerrs Erkrankung übernahm Franz-Werner Haas provisorisch die Führung von Curevac und wurde Anfang August 2020 zum CEO gewählt.[14] Im Mai 2021 gab Hoerr an, keine offizielle Funktion bei Curevac zu haben.[15]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günther Jung, Ingmar Hoerr, Hans-Georg Rammensee, Reinhard Obst: Transfer von mRNAs unter Verwendung von polykationischen Verbindungen. EP1083232. Erstveröffentlichung 9. September 1999, Patentinhaber: CureVac.
  • Florian Von der Mülbe, Ingmar Hoerr, Steve Pascolo: Stabilisierte mRNA mit erhöhtem G/C-Gehalt und optimierter Codon Usage für die Gentherapie. WO2002098443. Erstveröffentlichung 12. Dezember 2002, Patentinhaber: CureVac.
  • Ingmar Hoerr, Jochen Probst, Steve Pascolo: RNA-coded antibody. WO2008083949. Erstveröffentlichung 17. Juli 2008, Patentinhaber: CureVac.
  • Ingmar Hoerr, Steve Pascolo: Optimierte Injektionsformulierung für mRNA. Veröffentlichungstag und Patenterteilung 19.06.2019, Europäische Patentschrift Nr EP 3 153 179 B1, Patentinhaber: CureVac.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ingmar Hoerr, Reinhard Obst, Hans-Georg Rammensee, Günther Jung: In vivo application of RNA leads to induction of specific cytotoxic T lymphocytes and antibodies. In: European Journal of Immunology. Band 30, 30. August 2000, S. 1–7, PMID 10602021.
  • Jochen Probst, Sonja Brechtel, Birgit Scheel, Ingmar Hoerr, Günther Jung, Hans-Georg Rammensee, Steve Pascolo: Characterization of the Ribonuclease Activity on the Skin Surface. In: Genetic Vaccines and Therapy. Band 4, 29. Mai 2006, S. 1–9, doi:10.1186/1479-0556-4-4.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sascha Karberg: Der Mann, der das Impfen neu erfand: Ingmar Hoerr, CureVac und der Kampf gegen die Pandemie, Aufbau Verlag 2021, ISBN 978-3-351-03926-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Öffentliche Bekanntmachung Handelsregister. 26. Mai 2021, abgerufen am 3. Juni 2021.
  2. Sylvia Gierlichs: „Wichtig ist ein Beruf, der Spaß macht“. In: ntz.de. 19. März 2016, abgerufen am 27. Mai 2021.
  3. Jens Sitarek: Männerausflug mit dem Biotech-Star. In: pressreader.com. 19. Juni 2020, abgerufen am 27. Mai 2021.
  4. a b Alumni Tübingen Begeisterungsfähigkeit und Authentizität als Grundlage für unternehmerischen Erfolg. Abgerufen am 10. Januar 2021.
  5. Ingmar Hoerr: RNA-Vakzine zur Induktion von spezifischen cytotoxischen T-Lymphozyten (CTL) und Antikörpern. Logos Berlin, 15.02.2000, ISBN 3897223449.
  6. Impfstoff-Erfindung: Wird Hoerrs Anteil negiert? Schwäbisches Tagblatt, Ulrich Janßen, 6. Februar 2021
  7. Entwicklung der RNA-Technologie: Man konnte es einfach spritzen Schwäbisches Tagblatt, Ulrich Janßen, 6. Februar 2021
  8. B. Weide, J. P. Carralot, A. Reese, B. Scheel, T. K. Eigentler, I. Hoerr, H. G. Rammensee, C. Garbe, S. Pascolo: Results of the first phase I/II clinical vaccination trial with direct injection of mRNA. In: Journal of immunotherapy. Band 31, Nr. 2, 2008 Feb-Mar, S. 180–188, doi:10.1097/CJI.0b013e31815ce501, PMID 18481387.
  9. B. Weide, S. Pascolo, B. Scheel, E. Derhovanessian, A. Pflugfelder, T. K. Eigentler, G. Pawelec, I. Hoerr, H. G. Rammensee, C. Garbe: Direct injection of protamine-protected mRNA: results of a phase 1/2 vaccination trial in metastatic melanoma patients. In: Journal of immunotherapy. Band 32, Nr. 5, Juni 2009, S. 498–507, doi:10.1097/CJI.0b013e3181a00068, PMID 19609242.
  10. Ingmar Hoerr entdeckte die mRNA-Impfung, überlebte eine Hirnblutung und überzeugte Tesla zur Zusammenarbeit. Er sagt: «Die Kreissparkasse hat uns vor der Insolvenz gerettet». In: nzz.ch. Neue Zürcher Zeitung, 23. Februar 2021, abgerufen am 28. Mai 2021.
  11. Eine medizinische Revolution im Tübinger Technologiepark. Abgerufen am 23. Juni 2020.
  12. Veränderung an der Spitze von CureVac | Deutsch. Abgerufen am 1. Juni 2020.
  13. curevac.com: Wechsel im Vorstand von CureVac: Unternehmensgründer Ingmar Hoerr folgt auf CEO Daniel Menichella. Pressemitteilung vom 11. März 2020.
  14. CureVac ernennt Franz-Werner Haas zum CEO, chemanager-online.com, 5. August 2020.
  15. Disclaimer zu Beginn seines Vortrags (Minute 35). In: Meyer-Schwickerath-Vorlesung 2021: Ehrenmedaille für Impfstoff-Pionier Dr. Ingmar Hoerr. 7. Mai 2021, abgerufen am 1. Juni 2021.
  16. Tübingen - Curevac-Gründer Hörr wird Ehrenbürger. SWR Aktuell, 18. Dezember 2020, abgerufen am 26. Februar 2021.
  17. CureVac-Gründer Ingmar Hoerr wird Tübinger Ehrenbürger. Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb, 22. Dezember 2020, abgerufen am 28. Februar 2021.
  18. Auszeichnungen für Impfstoff-Pionier, DGfI-Website, 3. Mai 2021; abgerufen 9. Mai 2021
  19. Auszeichnungen für Impfstoff-Pionier, UDE-Website, 3. Mai 2021