Internet Explorer 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windows Internet Explorer 7
Internet-Explorer-7-Logo SVG-1.1.svg
Internet Explorer7.png
Internet Explorer 7 unter Windows Vista
Basisdaten
Entwickler Microsoft Corporation
Betriebssystem Windows Vista
Windows XP
Programmier­sprache C++
Kategorie Webbrowser
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig Ja

Der Internet Explorer 7 (offiziell Windows Internet Explorer 7; Abkürzung: IE7 oder MSIE7) ist eine Version des Webbrowsers Internet Explorer von Microsoft. Er wurde in Windows Vista als Standardbrowser vorinstalliert.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Am 27. Juli 2005 wurde mit der Beta-Phase des IE7 begonnen. Bis zum Erscheinungsdatum des Release Candidate am 24. August 2006 wurden vier Vorabversion der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Am 18. Oktober 2006 folgte die endgültige Version und löste somit den Internet Explorer 6 als aktuelle Internet-Explorer-Version ab.

Inzwischen wird der IE7 zwar noch unterstützt, ist aber nicht mehr die aktuelle Internet-Explorer-Version. Dessen Stellung übernahm am 19. März 2009 der Internet Explorer 8.

Name Veröffentlichung Einzelnachweis
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Internet Explorer 7 Beta 1 27. Juli 2005 [1]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Internet Explorer 7 Beta 2 Preview 31. Januar 2006 [2]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Internet Explorer 7 Beta 2 24. April 2006 [3]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Internet Explorer 7 Beta 3 29. Mai 2006 [4]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Internet Explorer 7 Release Candidate 1 24. August 2006 [5]
Ältere Version; noch unterstützt: Internet Explorer 7 18. Oktober 2006 [6]
Legende:
Ältere Version; nicht mehr unterstützt
Ältere Version; noch unterstützt
Aktuelle Version
Aktuelle Vorabversion
Zukünftige Version

Neuerungen[Bearbeiten]

Verglichen mit dem Internet Explorer 6 wurde die grafische Benutzeroberfläche fast gänzlich überarbeitet und viele Funktionen hinzugefügt. So besitzt der IE7 neben dem Adressfeld auch ein separates Suchfeld. Ebenfalls neu eingeführt wurden die Registerkarten einschließlich einer Funktion, welche eine Übersicht aller geöffneten Registerkarten wiedergibt. Verschiedene Webstandards werden nun besser unterstützt und eine höhere Leistung ist gegeben. RSS- sowie Atom-Feeds können nun abonniert werden. Des Weiteren werden Websites mit dem IE7 automatisch an das Seitenlayout angepasst, wenn eine Website ausgedruckt werden soll. Zudem soll der IE7 an Sicherheit gewonnen haben.[6]

Die zahlreichen Neuerungen sind hauptsächlich auf den Druck der Konkurrenz wie etwa Mozilla Firefox zurückzuführen. Denn durch den IE7 wollte Microsoft wettbewerbsfähiger werden und mit alternativen Browser-Angeboten mithalten können, um den sinkenden Marktanteil des Internet Explorers wieder zu steigern.

Kritik[Bearbeiten]

Acid3-Test des IE7

Zu den größten Schwächen des IE7 zählt die mangelhafte Unterstützung von aktuellen Web-Standards. So stellt Internet Explorer 7 den Acid2-Test nur sehr fehlerhaft dar. Beim Acid3-Test, der ein Jahr nach Erscheinen des IE7 veröffentlicht wurde, erreicht er nur 14 von 100 Punkten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. netzwerktotal.de - Internet Explorer 7 Beta 1, aufgerufen am 2. Oktober 2010
  2. bink.nu - Microsoft releases Internet Explorer 7 Beta 2 Preview for Windows XP SP2, aufgerufen am 2. Oktober 2010
  3. zdnet.de - Internet Explorer 7 Beta 2 auf deutsch zum Download, aufgerufen am 2. Oktober 2010
  4. zdnet.de - Microsoft stellt Internet Explorer 7 Beta 3 zum Download, aufgerufen am 2. Oktober 2010
  5. chip.de - Internet Explorer 7 RC 1 kostenlos zum Download, aufgerufen am 2. Oktober 2010
  6. a b finalsense.com - Internet Explorer 7 Final, aufgerufen am 2. Oktober 2010