Iris Artajo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Iris Artajo (* 1962) ist eine deutsche Synchronsprecherin, Synchronregisseurin und Theaterregisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iris Artajo wuchs in verschiedenen Ländern auf.[1] Nach Abschluss des Abiturs absolvierte sie eine Gesangs- und Schauspielausbildung an der Pariser Schauspielschule Cours Simon.[1]

Danach trat sie an verschiedenen Berliner Bühnen auf und arbeitete mit Regisseuren wie Andrzej Wajda oder Giorgio Strehler.[1] Seit dem Jahr 1991 führte sie auch selbst bei verschiedenen Theaterinszenierungen Regie.[1] Gemeinsam mit Beate Pfeiffer und Gundi Eberhard gründete sie 1998 die Theatergruppe Las Tres Lolas (später umbenannt in Artres), mit der sie in Berlin und für Gastspiele auch deutschlandweit auftrat.[1]

Iris Artajo lieh als Synchronsprecherin unter anderem Justina Machado, Rosalind Chao, Lauren Vélez, Stefania Sandrelli, Mira Sorvino, Juliette Binoche, Salma Hayek oder Penélope Cruz ihre Stimme. Daneben arbeitet sie als Sprecherin für Fernseh- und Radiosendungen sowie Hörspiele und Hörbücher. Darüber hinaus spricht sie die „Superpräsidentin Evelyn Trittzu“ in der Serie Die Thundermans.

Als Dozentin für Schauspiel unterrichtet sie an der Berliner Musicalschule.[1]

Ihre Söhne Nicolás und Maximilian Artajo sind ebenfalls als Synchronsprecher tätig.

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Iris Artajo – Schauspiel, Rollenstudium bei ballettcentrum-berlin.de, abgerufen am 8. Februar 2013