Maximilian Artajo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maximilian Artajo (* 28. Januar 1993 in Berlin) ist ein deutscher Synchronsprecher und Schauspieler. Außerdem ist Maximilian Artajo Sprecher von zahlreichen Hörbüchern und Hörspielen.

Er ist der Sohn der Theater-Regisseurin und Synchronsprecherin Iris Artajo und der Bruder von Nicolás Artajo. Er ist auch unter dem Namen Maximilian Kwasniewski-Artajo bekannt.[1][2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2002 wurde Maximilian Artajo mit dem „Deutschen Preis für Synchron“ für „herausragende Nachwuchsleistung“ in Der kleine Eisbär ausgezeichnet.[3]

Sprechrollen in Filmen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprechrollen in Serien (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Edith Nesbit: Die Kinder von Arden (Edred) – Regie: Robert Schoen (Kinderhörspiel – SWR)
  • seit 2008: Hui Buh - Neue Welt, u. a. mit Ulrike Stürzbecher, Christoph Maria Herbst und Stefan Krause[4]
  • 2009/2010: Wolfgang Hohlbein: Die Wolf-Gäng – Produzent: Oliver Rohrbeck – Kinder-/Jugendhörspiel (6 Folgen)
  • 2019: Kelly Oram:Cinder & Ella - Happy End - und dann? - Jugendhörspiel

Hörbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maximilian Artajo. Internet Movie Database, abgerufen am 11. Februar 2021 (englisch).
  2. Maximilian Artajo. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 11. Februar 2021.
  3. Presseinformation 2002 (PDF; 53 kB) (Memento vom 12. Oktober 2007 im Internet Archive) des Deutschen Preises für Synchron
  4. Hui Buh Neue Welt | Neue Hörspiele aus Schloss Burgeck. Abgerufen am 12. Februar 2021.