Isabell Bachor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Isabell Bachor
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 10. Juli 1983
Geburtsort TrierDeutschland
Größe 171 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend

0000–2000
SV Erbach
TuS Dehrn
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2003
2003–2009
2009–2013
2013–
FSV Frankfurt
SC 07 Bad Neuenahr
FC Bayern München
Lillestrøm SK Kvinner
33 (18)
130 (59)
71 (11)
41 0(8)
Nationalmannschaft
2001–2002
2003–2006
2001–2009
Deutschland U-19
Deutschland U-21
Deutschland
19 0(5)
11 0(4)
30 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. Mai 2015

Isabell Bachor (* 10. Juli 1983 in Trier) ist eine deutsche Fußballspielerin, die seit Juli 2013 beim norwegischen Erstligisten Lillestrøm SK Kvinner unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Über die Jugendvereine SV Erbach und TuS Dehrn gelangte Bachor 17-jährig zum Bundesligisten FSV Frankfurt, für den sie am 10. Dezember 2000 (8. Spieltag) bei der 1:3-Heimniederlage gegen den FFC Heike Rheine debütierte; ihr erstes Bundesligator war der 1:0-Siegtreffer am 18. Februar 2001 (10. Spieltag) über die Sportfreunde Siegen.

Nach 33 Ligaspielen und 18 Toren wechselte sie zur Saison 2003/04 zum Ligakonkurrenten SC 07 Bad Neuenahr für den sie bis Saisonende 2008/09 aktiv war und in der Saison 2005/06 zur besten Spielerin gewählt wurde.

Am 6. April 2009 wurde ihr Wechsel zur Saison 2009/10 zum FC Bayern München bekannt gegeben.

Am 24. Juli 2013 gab die Spielerin bekannt, das sie in der (bereits) laufenden Spielzeit 2013 für den norwegischen Erstligisten und amtierenden Meister Lillestrøm SK Kvinner spielen wird.[1] Ihr Debüt gab sie am 3. August 2013 (11. Spieltag) beim 2:0-Sieg im Heimspiel gegen Kolbotn IL;[2] ihr erstes Tor erzielte sie in ihrem vierten Ligaspiel am 24. August (14. Spieltag) beim 4:1-Sieg im Heimspiel gegen Røa IL mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 in der 86. Minute.[3] Beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen IL Sandviken am 14. September 2013 (18. Spieltag) wurde Bachor in der 83. Minute zum ersten Mal in ihrer Karriere mit der Roten Karte des Feldes verwiesen. Am 1. November 2014 (22. Spieltag) gewann sie mit ihrer Mannschaft im Heimspiel gegen den Vorjahresmeister Stabæk FK mit 3:0[4] und damit auch die Meisterschaft;[5] für Bachor war es die erste, für den Verein die zweite nach 2012.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bachor spielte im Nationaltrikot erstmals am 10. Januar 2001 für die U-19-Nationalmannschaft, die mit 2:3 in und gegen die Auswahl Schwedens verlor; wobei sie auch ihr erstes Länderspieltor zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 62. Spielminute erzielte.

Sie nahm vom 2. bis 12. Mai 2002 an der fünften U-19-Europameisterschaft der Frauen teil und erreichte mit dem Gruppensieg und dem 1:0-Erfolg im Halbfinale über die Auswahl Englands das Endspiel. Mit einem Treffer (zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 33. Minute) beim 3:1-Sieg über die Auswahl Frankreichs trug sie zum Gewinn der Europameisterschaft bei.

Sie nahm vom 17. August bis 1. September 2002 an der U-19-Weltmeisterschaft der Frauen teil, kam fünfmal zum Einsatz, erzielte ein Turniertor und siegte mit 4:3 im Elfmeterschießen gegen die Auswahl Brasiliens im Spiel um Platz 3

Am 6. März 2001 debütierte sie in Augsburg – noch keine 18 Jahre alt – in der A-Nationalmannschaft, die mit 1:0 über China siegte; ihr letztes Länderspiel für diese Auswahl bestritt sie – ebenfalls gegen China (3:0 in Albufeira) – am 6. März 2009 im Rahmen des Algarve Cups in Portugal. Ihr erstes von drei Länderspieltoren erzielte sie am 28. April 2004 in Oldenburg beim 6:0-Sieg über die Ukraine mit dem zwischenzeitlichen 2:0 in der 31. Minute.

Mit der A-Nationalmannschaft nahm sie vom 11. bis 26. August 2004 am Olympischen Fußballturnier teil und errang – nach dem Gruppensieg, dem 2:1-Viertelfinalsieg über Nigeria, dem verlorenen Halbfinale gegen die USA – mit dem 1:0-Sieg über Schweden den 3. Platz.

Für die U-21-Nationalmannschaft spielte sie 19 Mal; erstmals am 10. Juli 2003 in Heide beim 2:1-Sieg über die Auswahl Dänemarks; wobei sie den Siegtreffer in der 80. Minute erzielte. Mit Siegen über Schweden (2:0; am 16. Juli 2006), Finnland (3:0; am 18. Juli 2006), England (3:2; am 18. Juli 2006) und den USA (2:0; am 22. Juli 2006) gewann sie zudem den Nordic Cup.

Erfolge[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Isabell Bachor wechselt nach Norwegen - Framba.de-Frauenfußball (aufgerufen am 24. Juli 2013)
  2. Bachors Ligadebüt für Lillestrøm SK Kvinner auf fotballmagasinet.no
  3. Bachors erstes Ligator für Lillestrøm SK Kvinner auf fotballmagasinet.no
  4. Spielpaarung am 22. Spieltag auf fotballmagasinet.no
  5. Abschluss der Spielzeit auf fotballmagasinet.no
  6. Hall of Fame auf dfb.de