Ivana Hoffmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivana Hoffmann in Rojava

Ivana Hoffmann (* 1. September 1995 in Emmerich am Rhein, Deutschland; † 7. März 2015 in Tell Tamer, Syrien)[1] war eine deutsche Kommunistin aus Duisburg. Als Mitglied der Marxistisch-Leninistischen Kommunistischen Partei Nordkurdistan-Türkei (MLKP) an der Seite von Angehörigen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) und Frauenverteidigungseinheiten (YPJ) wurde sie am 7. März 2015 unter dem Kampfnamen Avaşin Tekoşin Güneş in einem Gefecht gegen bewaffnete Kräfte des Islamischen Staates (IS) im syrischen Tell Tamer getötet. Sie gilt als erste Deutsche und erste ausländische Frau, die im bewaffneten Kampf gegen den IS ums Leben kam.[2][3] Sie war die dritte Person, die 2015 als Freiwillige aus dem Westen im Kampf gegen den IS starb.[4]

Hoffmann war Tochter einer Deutschen und eines Togolesen[5] und hatte bis 2014 die zwölfte Klasse der Aletta-Haniel-Gesamtschule im Duisburger Stadtteil Ruhrort besucht,[6] die sie ohne Fachabitur zugunsten ihrer Beteiligung am Kampf gegen den IS verlassen habe.[1][7] In Duisburg sei die Frau in der Gruppe Young Struggle aktiv gewesen, der eine Nähe zur MLKP nachgesagt wird.[1] Dort habe sie sich seit ihrem 13. Lebensjahr besonders gegen Rassismus und Sexismus engagiert.[8] Sie soll von der MLKP 2011 erfahren haben und 2014 in die Region Rojava gereist sein, um dort gegen den Islamischen Staat zu kämpfen.[3]

Tod und Nachleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Aussage der MLKP, der sie sich dort angeschlossen haben soll, habe sie sich bereits ein halbes Jahr im „Kanton Cizîrê“ aufgehalten und dort Aufgaben in verschiedenen Stellungen übernommen.[9] Nach Medienberichten soll sie sich möglicherweise auch am Kampf um Kobanê beteiligt haben.[10] Zum Zeitpunkt ihres Todes hielt sie sich in Tell Tamer auf, wo es seit Wochen immer wieder zu heftigen Gefechten zwischen Kurden und dem IS gekommen sein soll. Der IS soll dort mehrere christliche Dörfer überfallen haben. Hoffmann sei am 7. März 2015 um 3 Uhr Ortszeit bei der erfolgreichen Verteidigung Tell Tamers gestorben.[11] Sie erlitt zwei Schusswunden, von denen die zweite tödlich war.[12] Am 12. März 2015 wurde der Leichnam Hoffmanns Presseberichten zufolge an der syrisch-türkischen Grenze an ihre Familie übergeben.[13]

Die Staatsanwaltschaft Duisburg beschlagnahmte den Leichnam zeitweilig, um ihn obduzieren zu lassen.[14] Die Bundesanwaltschaft prüft, ob sie gegen die Marxistisch-Leninistische Kommunistische Partei (MLKP) strafrechtlich vorgehen muss. Es wird ermittelt, ob Anhänger der Organisation wegen Mitgliedschaft oder Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung angeklagt werden müssen.[12] Das Solidaritätskomitee Ivana Hoffmann bewertet diesen Vorgang als „Skandal“.[15]

Am 14. März 2015 wurde in Duisburg eine Kundgebung mit anschließendem Trauermarsch im Gedenken an Hoffmann mit Teilnehmern aus dem marxistisch-leninistischen Spektrum durchgeführt. Verschiedene Quellen sprechen von über 500,[16] 1700,[17] 2000[18], 2000 bis 2500[19] und 6000[15] Teilnehmern. Außerdem war die Familie Hoffmanns zugegen. Der Marsch begleitete den Sarg Hoffmanns vom Amtsgericht im Stadtteil Hamborn zum Friedhof Bügelstraße in Meiderich, wo die Frau beigesetzt wurde.[17][18] Auf der Veranstaltung sprachen neben Repräsentanten kommunistischer Organisationen aus Deutschland, Spanien und der Türkei auch hochrangige Vertreter der kurdischen Freiheitsbewegung wie die Vorsitzende der HDP Figen Yüksekdağ und Salih Muslim, der Vorsitzende der PYD.[15]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Im Kampf gegen den IS getötet: „Bis zur letzten Kugel“ taz.de
  2. Erste Deutsche stirbt im Kampf mit IS-Terroristen stern.de
  3. a b First female western fighter dies fighting Islamic State, The Guardian vom 9. März 2015
  4. First western female killed fighting with Kurds against Isis in Syria, The Times Online vom 9. März 2015
  5. Vater der getöteten Duisburger Kämpferin Ivana ist fassungslos derwesten.de
  6. Tote Duisburger Kämpferin galt als „nettes Mädel“ derwesten.de
  7. "Sie wollte mehr tun" jetzt.sueddeutsche.de
  8. Warum eine Deutsche aus Duisburg in den Krieg gegen den Islamischen Staat zog vice.de
  9. 09.03.15/UNSERE GENOSSIN AVAşIN, KOMMUNISTISCHE KäMPFERIN, INTERNATIONALISTISCHE REVOLUTIONäRIN, IST UNSTERBLICH! (Memento vom 9. März 2015 im Internet Archive) Website der MLKP
  10. ZDF heute nacht vom 12. März 2015 Mediathek des ZDF
  11. Ivana, die deutsche Kämpferin derwesten.de
  12. a b Tote deutsche Anti-IS-Kämpferin: Staatsanwaltschaft ermittelt im Fall Ivana Hoffmann Spiegel Online
  13. Turkey has 'caught' man who helped UK girls join 'IS' (Memento vom 13. März 2015 auf WebCite) dw.de
  14. Staatsanwälte werden aktiv junge Welt
  15. a b c Abschied von Ivana Hoffmann redglobe.de
  16. Trauerkundgebung für Ivana Hoffmann sueddeutsche.de
  17. a b Trauermarsch zu Ivana Hoffmanns Beerdigung in Duisburg derwesten.de
  18. a b Deutsche Anti-IS-Kämpferin: 2000 Menschen erweisen Ivana Hoffmann die letzte Ehre Spiegel Online
  19. In Berlin und Duisburg: Gedenk-Demonstrationen für Ivana Hoffmann Rote-Fahne News, Online-Nachrichtenmagazin der MLPD