Jack Ma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jack Ma auf dem 48. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums 2018

Jack Ma (chinesisch 馬雲 / 马云, Pinyin Mǎ Yún; * 10. September 1964[1] in Hangzhou) ist ein chinesischer Unternehmer und philanthroper Mäzen.[2] Er ist der Gründer und Executive Chairman der Alibaba Group, einer Gruppe von erfolgreichen Internet-Unternehmen. Er ist die erste Person vom chinesischen Festland, die auf dem Titelblatt des Magazins Forbes abgebildet war.[3][4][5]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jack Ma wurde in Hangzhou, Zhejiang, China geboren. Seine Eltern waren traditionelle Musiker und Geschichtenerzähler, die das traditionelle „Pingtan“ praktizierten.[6] Ma fand früh Interesse daran, Englisch zu lernen, weshalb er jeden Morgen zu einem nahegelegenen Hotel fuhr, um dort mit Ausländern Englisch zu sprechen. Er führte sie über neun Jahre lang kostenlos durch die Stadt, um sein Englisch zu verbessern.[7][8][9]

Später studierte Ma am Hangzhou Teacher’s Institute, heute als Hangzhou Normal University bekannt, obwohl er die Aufnahmeprüfung dreimal nicht bestand.[10] Während seiner Studienzeit wurde Ma zum Vorsitzenden der Studenten gewählt.[7] Zudem lernte Ma während des Studiums seine Ehefrau Zhang Ying kennen.[11] 1988 schloss er die Ausbildung mit einem Bachelor in Englisch ab und heiratete Ying.[11][12]

Er wurde Dozent für Englisch und internationalen Handel und schrieb sich später in Peking an der Cheung Kong Graduate School of Business (CGSB) ein, wo er 2006 ebenfalls seinen Abschluss erhielt.[13] Laut eigener Aussage bewarb sich Ma im Anschluss um 30 unterschiedliche Jobs und wurde für alle abgelehnt.[14] Als Stifter und Mäzen spendete Ma 2015 innerhalb eines Jahres 2,22 Milliarden Euro.[15]

Unternehmerische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hangzhou Hope Translation Agency[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1994 gründete er nebenberuflich die Hangzhou Hope Translation Agency, in der er pensionierte Englischlehrer beschäftigte.[16][17]

China Pages[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1995 kam Ma erstmals mit einem Computer in Berührung, als er einen Freund in Seattle besuchte. Als sein Freund ihn aufforderte, sich mit dem Computer vertraut zu machen, surfte Ma nach anfänglichem Zögern zum ersten Mal im Internet. Sein Freund veröffentlichte die Kontaktdaten seines Übersetzungsbüros und wenige Stunden später kamen erste Anfragen per E-Mail.[18] Das Erlebnis inspirierte ihn dazu, sein erstes Internetunternehmen, China Pages, zu gründen. Als Anschubfinanzierung nutzte Ma private Ersparnisse und Kredite von Eltern und Verwandten.[19]

Alibaba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1999 gründete Ma gemeinsam mit 16 Partnern, seiner Ehefrau und 60.000 USD Startkapital das Unternehmen Alibaba.[9] Im Mai 2013 gab Ma den Vorstandsvorsitz der Alibaba Group an Lu Zhaoxi ab.[20] Am 8. September 2018 gab Ma bekannt, an seinem 54. Geburtstag am 10. September 2018 Alibaba zu verlassen, um sich um Bildungsfragen zu kümmern.[21]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Laut eigener Aussage wählte Jack Ma den Unternehmensnamen Alibaba bei einer Pause in einem amerikanischen Straßencafe, weil er über alle Kulturen hinweg bekannt und geläufig ist. Um sich zu überzeugen, dass er den richtigen Namen ausgesucht hatte, fragte er spontan 30 ihm fremde Personen, die am Straßencafe vorbeiliefen, ob ihnen der Name Alibaba geläufig sei. Als alle ihm dies bestätigten, war seine Entscheidung gefallen.[12]
  • Jack Ma ist Multi-Milliardär. Gemäß der vom Wirtschaftsmagazin Forbes 2015 veröffentlichten Liste beträgt sein Vermögen ca. 22,7 Milliarden US-Dollar. Damit belegt Jack Ma auf der Forbes-Liste der reichsten Personen der Welt Platz 33.[22]
  • Ma verzichtete beim Börsengang von Alibaba auf die übliche Sitte, eine Glocke zu läuten. Er betonte, Alibaba sei ein Unternehmen, bei dem der Kunde im Fokus stünde. Aus diesem Grund überließ er es acht Alibaba-Kunden, die Glocke zu läuten (die Acht ist in der chinesischen Kultur eine Glückszahl).[23]
  • Im Oktober 2015 holte der britische Premierminister David Cameron Ma in seinen Beraterstab.[24]
  • Ma macht keinen Hehl daraus, dass sein Leben durch zahlreiche Rückschläge und Niederlagen geprägt war. In Interviews betont er u. a., dass er zehnmal an der Universität Harvard abgelehnt wurde.[9]
  • Ma hat eine Vorliebe für Comic-Figuren und gibt seinen Mitarbeitern Kung Fu-Spitznamen. Sein eigener Spitzname lautet „Feng Qingyang“, nach einer chinesischen Romanfigur, die als Schwertkämpfer zurückgezogen in den Bergen lebt und zu unvorhersehbaren Wutausbrüchen neigt.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ma Yun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kayla Tausche: Alibaba’s Jack Ma gets special gift for 50th b-day. In: CNBC. 10. September 2014, abgerufen am 23. August 2016.
  2. Jack Ma ist Chinas großzügigster Philanthrop. german.china.org.cn, 21. April 2015. Abgerufen am 19. März 2016.
  3. Tech in Asia – Connecting Asia’s startup ecosystem. In: www.techinasia.com. Abgerufen am 23. August 2016 (amerikanisches Englisch).
  4. J.D. Rockefeller: Jack Ma’s Life Lessons and Rules for Success. Hrsg.: CreateSpace Independent Publishing Platform. 2016, ISBN 978-1-5347-8951-7.
  5. Who is Jack Ma? – Market Business News. 19. September 2014, abgerufen am 23. August 2016 (britisches Englisch).
  6. Atul Aneja: Jack Ma: success made in China. In: The Hindu. 21. September 2014, ISSN 0971-751X (online [abgerufen am 15. September 2016]).
  7. a b How I Did It: Jack Ma, Alibaba.com. 1. Januar 2008, abgerufen am 23. August 2016.
  8. How Jack Ma Went From Being A Poor School Teacher To Turning Alibaba Into A $160 Billion Behemoth. Abgerufen am 23. August 2016.
  9. a b c d Frederick E. Allen: What Makes Alibaba’s Jack Ma a Great Innovator? Abgerufen am 18. September 2016.
  10. Charlie Rose charlierose Subscribe Reprints: Charlie Rose Talks to Alibaba’s Jack Ma. In: Bloomberg.com. Abgerufen am 24. August 2016.
  11. a b Zhang Ying, the wife of Alibaba founder Jack Ma; “Ma Yun is not a handsome man, but I fell for him because he can do a lot of things handsome men cannot do”. In: Bamboo Innovator. 30. September 2013, abgerufen am 15. September 2016.
  12. a b 13 Fascinating Facts About the Man Behind The Largest IPO in History. In: nextshark.com. Abgerufen am 15. September 2016.
  13. Alumni Profiles | CKGSB. In: english.ckgsb.edu.cn. Abgerufen am 15. September 2016.
  14. Charlie Rose: Charlie Rose Talks to Alibaba’s Jack Ma. In: Bloomberg.com. Abgerufen am 23. August 2016.
  15. Jack Ma ist Chinas großzügigster Philanthrop. german.china.org.cn, vom 21. April 2015, abgerufen am 3. April 2018
  16. Hangzhou Hope Translation Agency – Introduction. In: at0086.com. Abgerufen am 19. August 2018 (englisch).
  17. Duncan Clark: Alibaba: The House That Jack Ma Built. Hrsg.: Ecco. 2018, ISBN 978-0-06-241341-3, S. 53–54 (englisch).
  18. Duncan Clark: Alibaba: The House That Jack Ma Built. Hrsg.: Ecco. 2018, ISBN 978-0-06-241341-3, S. 66 (englisch).
  19. Duncan Clark: Alibaba: The House That Jack Ma Built. Hrsg.: Ecco. 2018, ISBN 978-0-06-241341-3, S. 70, 81 (englisch).
  20. Steven Millward: Tech in Asia - Connecting Asia's startup ecosystem. Abgerufen am 28. Februar 2018 (amerikanisches Englisch).
  21. Reichster Mann Chinas: Gründer Jack Ma gibt Alibaba-Chefposten auf. In: Spiegel Online. 8. September 2018, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  22. Jack Er ist der 2. reichste Chinese.Ma. Abgerufen am 22. Oktober 2015 (englisch).
  23. Alibaba’s Jack Ma to let clients ring IPO opening bell at NYSE. 19. September 2014, abgerufen am 15. September 2016.
  24. Großbritannien: Chinesischer Milliardär Jack Ma berät David Cameron. auf: Spiegel Online. 19. Oktober 2015.