Jens Mouris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jens Mouris bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010

Jens Mouris (* 12. März 1980 in Ouder-Amstel) ist ein niederländischer Radrennfahrer.

Jens Mouris konzentriert sich hauptsächlich auf den Bahnradsport. Nachdem er 2004 niederländischer Meister in der Einerverfolgung wurde, nahm er an den Olympischen Spielen in Athen teil und belegte in der Mannschaftsverfolgung den fünften Platz. Bei den Bahn-Radweltmeisterschaften 2005 in Los Angeles gewann er zusammen mit Peter Schep, Niki Terpstra und Levi Heimans hinter der Auswahl von Großbritannien die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung. Ein Jahr später sicherte er sich bei den Weltmeisterschaften in Bordeaux wieder einen zweiten Platz. Diesmal musste er in der Einerverfolgung dem Titelverteidiger Robert Bartko den Vortritt lassen. 2006 fuhr Mouris für das deutsche Continental Team Regiostrom-Senges, 2007 für DFL-Cyclingnews und 2008 für Mitsubishi-Jartazi. Seit 2009 fährt er für das Team Vacansoleil.

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2008
2010
2012
2013
  • Silber Weltmeisterschaft - Mannschaftszeitfahren

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2004
  • NiederlandeNiederlande Niederländischer Meister - Einerverfolgung
2007
  • Gold Europameisterschaft - Madison (mit Peter Schep)
  • Bronze Europameisterschaft - Endurance Omnium
2013
  • NiederlandeNiederlande Niederländischer Meister - Madison (mit Wim Stroetinga)

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Jens Mouris in der Datenbank von Radsportseiten.net