JetLite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
JetLite
Logo der JetLite
Boeing 737-800 der JetLite
IATA-Code: S2
ICAO-Code: JLL
Rufzeichen: LITE JET
Gründung: 1991
Betrieb eingestellt: 2012
Sitz: Neu-Delhi, IndienIndien Indien
Drehkreuz:

Indira Gandhi International Airport

Heimatflughafen: Indira Gandhi International Airport
Unternehmensform: Limited
Flottenstärke: 19
Ziele: national und kontinental
JetLite hat den Betrieb 2012 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

JetLite, ursprünglich Sahara Airlines, dann Air Sahara, war eine indische Fluggesellschaft mit Sitz in Neu-Delhi. Sie war eine Tochtergesellschaft der Jet Airways.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Fluggesellschaft am 20. September 1991 als Sahara Airlines. Der Flugbetrieb wurde am 3. Dezember 1993 mit zwei Boeing 737-200 aufgenommen. Zunächst wurde vor allem der Norden Indiens bedient, bevor man den Flugbetrieb auf ganz Indien ausweitete. Am 2. Oktober 2000 wurde die Airline in Air Sahara umbenannt, am 22. März 2004 der erste internationale Flug von Chennai nach Colombo durchgeführt.

Im Jahr 2006 wurde die Fluggesellschaft von Jet Airways für 350 Millionen US-Dollar übernommen. Im April 2007 wurde die Gesellschaft erneut umbenannt, dieses Mal in JetLite. Jet Airways wollte die Fluggesellschaft nach deren Umbenennung als Billigfluggesellschaft positionieren.[1] Am 25. März 2012 wurde JetLite jedoch im Rahmen einer Umstrukturierung in die Schwestergesellschaft JetKonnect integriert und aufgelöst.[2]

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JetLite operierte überwiegend im Inland, wo sämtliche Ballungsgebiete miteinander verbunden waren.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2012 bestand die Flotte der JetLite aus 19 Flugzeugen[3]:

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 8. März 1994 wurde mit einer Boeing 737-200 der Sahara Airlines (Luftfahrzeugkennzeichen VT-SIA) ein Trainingsflug am Flughafen Neu-Delhi durchgeführt. Fünf Touch-and-Go-Landungen erfolgten ohne besondere Vorkommnisse, nach der sechsten neigte sich die Maschine plötzlich stark nach links und stürzte auf das Vorfeld des internationalen Terminals. Das brennende Wrack der Maschine rutschte gegen eine Iljuschin Il-86 der Aeroflot, welche daraufhin ebenfalls in Brand geriet und zerstört wurde. Bei dem Unfall starben alle vier Besatzungsmitglieder der Boeing, in der Iljuschin vier weitere Menschen sowie eine Person auf dem Vorfeld. Ursache war die Betätigung des Seitenruders durch einen auszubildenden Piloten in die falsche Richtung bei einem simulierten Triebwerksausfall (siehe auch Flugunfall am Flughafen Delhi 1994).[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: JetLite – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handelsblatt.com: Wettkampf um Indiens Himmel, 11. Juni 2007
  2. timesofindia.indiatimes.com - Jet Airways discontinues JetLite, merges with Konnect (englisch), 19. März 2012
  3. ch-aviation.ch - Flotte der JetLite (englisch), abgerufen am 23. Februar 2012
  4. Unfallbericht Boeing 737-200 VT-SIA, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 4. April 2020.