Jinchang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
金昌市
Jinchang
Jinchang (China)
Jinchang
Jinchang
Koordinaten 38° 30′ N, 102° 4′ OKoordinaten: 38° 30′ N, 102° 4′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Gansu
Fläche 8896 km²
Einwohner 469.800 (2016)
Dichte 52,8 Ew./km²
Lage der Stadt Jinchang in Gansu
Lage der Stadt Jinchang in Gansu

Jinchang (chinesisch 金昌市, Pinyin Jīnchāng Shì) ist eine bezirksfreie Stadt im Nordwesten der chinesischen Provinz Gansu am Fuße des Qilian Shan[1]. Ihr Verwaltungsgebiet bildet das östliche Ende des Hexi-Korridors. Es hat eine Fläche von 8.896 km² und ca. 469.800 Einwohner (Ende 2016), vor allem Han-Chinesen[1]. In dem eigentlichen städtischen Siedlungsgebiet von Jinchang leben 195.409 Menschen (Zensus 2010).[2]

Die Stadt ist bekannt für den Shengrong-Tempel aus dem Jahre 561 und Ruinen der Chinesischen Mauer.[1]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Jinchang aus einem Stadtbezirk und einem Kreis zusammen[1]:

  • Stadtbezirk Jinchuan (金川区), 3.017 km², 200.000 Einwohner, Zentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Kreis Yongchang (永昌县), 5.879 km², 250.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Chengguan (城关镇).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend ist seit circa vier Tausend Jahren bewohnt und wurde von der westlichen Han-Dynastie in der Zeit von 206 v. Chr. bis 24 n. Chr. administrativ gegliedert.[1]

Solarprojekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2012 wurde die Errichtung eines Solarparks mit 1 GW Leistung im Westen der Stadt und einer zugehörigen Fertigung mit 300 MW Kapazität der Firma Alex Solar aus Schanghai angekündigt. [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e http://www.travelchinaguide.com/cityguides/gansu/jinchang/
  2. Gansu (China): Präfekturebene, Städte & Kreise - Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 9. Mai 2018.
  3. http://www.renewable-energy-technology.net/solar/chinese-firm-wins-1-gw-solar-boost-city