Jon Lovitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jon Lovitz (2008)

Jonathan Michael „Jon“ Lovitz (* 21. Juli 1957 in Tarzana, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Komiker, Schauspieler und Sänger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lovitz studierte Schauspiel und Theater an der University of California, Irvine, wo er sich der Comedygruppe The Groundlings anschloss. In den Jahren 1985 bis 1990 trat er als Ensemblemitglied in der Fernsehshow Saturday Night Live auf, wofür er in den Jahren 1986 und 1987 für den Emmy nominiert wurde.

Mitte der 1980er Jahre begann Lovitz, in Filmkomödien mitzuspielen. In Meine Stiefmutter ist ein Alien (1988) spielte er neben Dan Aykroyd und Kim Basinger, und in Mr. Destiny (1990) an der Seite von James Belushi. In Loaded Weapon 1 (1993) spielte er eine Nebenrolle und in High School High (1996) neben Tia Carrere die Hauptrolle. Eine ernste Rolle übernahm Lovitz 1998 in Todd Solondz' Ensemblefilm Happiness; er spielte eine depressive und tief neurotische Figur.

In der Zeichentrickserie The Critic lieh Lovitz der Hauptfigur Jay Sherman, die ihm auch optisch nachempfunden war, seine Stimme. Die Serie lief 1994 und 1995; zwischen 2000 und 2001 wurden 10 weitere Episoden der Serie produziert. In einer Crossover-Episode der Simpsons war Lovitz als Jay Sherman auch in Springfield zu sehen.

1998 bis 1999 spielte er in der Fernsehserie NewsRadio mit. In der Serie Las Vegas spielte Lovitz eine wiederkehrende Rolle und ab 2012 eine Hauptrolle in der Serie Mr. Box Office. Daneben trat Lovitz in mehreren Fernsehserien und Sitcoms als Gast auf, darunter Friends, Two and a Half Men, Seinfeld und Eine schrecklich nette Familie.

Lovitz trat daneben auch immer wieder als Stand-Up-Komiker und am Broadway auf.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]