Okrug Južna Bačka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Južna Bačka)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Južnobački okrug
Okrug Zapadna BačkaOkrug Severna BačkaOkrug Severni BanatOkrug Srednji BanatOkrug Južni BanatOkrug Južna BačkaOkrug SremOkrug PčinjaOkrug JablanicaOkrug PirotOkrug ToplicaOkrug ZaječarNišavski okrugOkrug RasinaOkrug RaškaOkrug ZlatiborOkrug MoravicaOkrug ŠumadijaOkrug PodunavljeOkrug KolubaraBelgradOkrug MačvaOkrug BorOkrug BraničevoOkrug PomoravljeOkrug PećOkrug KosovoOkrug Kosovo-PomoravljeOkrug PrizrenOkrug Kosovska MitrovicaOkrug Kosovo-Pomoravlje
Lage in Serbien
Staat: Serbien
Fläche: 4.016 km²
Einwohner: 607.835 (2011)
Hauptstadt: Novi Sad
Južna Bačka
South backa ethnic2002.png

Južna Bačka, (serbisch Јужно-Бачки округ, Južno Bački okrug, ungarisch Dél-bácskai körzet, slowakisch Juhobáčsky okres, rumänisch Districtul Bačka de Sud) oder Südliche Batschka ist ein Verwaltungsbezirk im westlichen Teil der Vojvodina.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er besteht aus folgenden Gemeinden:

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Bezirk hat laut Volkszählung 2011 607.835 Einwohner. Der Hauptverwaltungsitz ist die Stadt Novi Sad. Die ethnische Zusammensetzung im Bezirk war 2002 wie folgt: Serben (69 %), Magyaren (9,3 %), Slowaken, Kroaten, Montenegriner, Ruthenen und andere. Sieben der 11 Gemeinden haben eine serbische Mehrheit: Novi Sad (75 %), Titel (85 %), Žabalj (86 %), Beočin (68 %), Srbobran (67 %), Bačka Palanka (78 %) und Temerin (64 %). Eine Gemeinde hat eine slowakische Mehrheit: Bački Petrovac mit 68 %. Drei sind gemischt: Vrbas mit 48 % und Bač mit 46 % Serben und Bečej mit 49 % Magyaren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste serbische Hauptschule wurde 1703 in Bečej gegründet. Im 19. Jahrhundert wurden die ersten Kanäle errichtet, Großer Batschka-Kanal und Kleiner Batschka-Kanal.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wirtschaftlichen Schwerpunkte des Bezirks sind die chemische, Öl-, Maschinen-, Werkzeug-, elektrische, Porzellan-, Textil-, Nahrungs- und Bauindustrie.

Größte Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: Volkszählung 2011)

Gemeinde (serb. / lat.) Gemeinde (serb. / kyrill.) Einwohner
Novi Sad Нови Сад 221.854
Bačka Palanka Бачка Паланка 27.924
Vrbas Врбас 23.910
Bečej Бeчej 23.817
Temerin Темерин 19.613
Futog Футог 18.296
Veternik Ветерник 16.895
Petrovaradin Петроварадин 14.298
Srbobran Србобран 11.968
Sremska Kamenica Сремска Каменица 11.967
Kać Каћ 11.612

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]