Judo-Europameisterschaften 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Judo-Europameisterschaften 2016 fanden vom 21. bis 24. April 2016 im russischen Kasan statt.

Erfolgreichste Nation war Frankreich, das insgesamt acht Medaillen gewann, davon fünfmal Gold. Auch Georgien gewann acht Medaillen, darunter drei goldene. Gastgeber Russland war die drittstärkste Nation mit sechs Medaillen. In den 16 Wettkämpfen gewannen Kämpfer aus 22 Nationen eine Medaille. Den jeweiligen Titel konnten sich Kämpfer aus zehn Nationen sichern.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
- 60 kg FrankreichFrankreich Walide Khyar AserbaidschanAserbaidschan Orxan Səfərov ArmenienArmenien Howhannes Dawtjan
ItalienItalien Elios Manzi
- 66 kg GeorgienGeorgien Wascha Margwelaschwili Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Oates RusslandRussland Arsen Galstjan
ItalienItalien Fabio Basile
- 73 kg AserbaidschanAserbaidschan Rustam Orujov GeorgienGeorgien Lascha Schawdatuaschwili SlowenienSlowenien Rok Drakšič
GeorgienGeorgien Nugzar Tatalashvili
- 81 kg RusslandRussland Chassan Chalmursajew GeorgienGeorgien Awtandil Tschrikischwili BulgarienBulgarien Iwajlo Iwanow
SchwedenSchweden Robin Pacek
- 90 kg GeorgienGeorgien Warlam Liparteliani UngarnUngarn Krisztián Tóth PolenPolen Piotr Kuczera
SchwedenSchweden Marcus Nyman
- 100 kg NiederlandeNiederlande Henk Grol BelgienBelgien Toma Nikiforov NiederlandeNiederlande Michael Korrel
EstlandEstland Grigori Minaskin
+ 100 kg FrankreichFrankreich Teddy Riner IsraelIsrael Or Sasson GeorgienGeorgien Levan Matiashvili
RumänienRumänien Daniel Natea
Team GeorgienGeorgien Georgien RusslandRussland Russland PolenPolen Polen
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
- 48 kg BelgienBelgien Charline Van Snick UngarnUngarn Éva Csernoviczki RumänienRumänien Monica Ungureanu
TurkeiTürkei Dilara Lokmanhekim
- 52 kg KosovoKosovo Majlinda Kelmendi FrankreichFrankreich Priscilla Gneto RumänienRumänien Andreea Stefania Chitu
RusslandRussland Yulia Ryzhova
- 57 kg FrankreichFrankreich Automne Pavia BulgarienBulgarien Ivelina Ilieva IsraelIsrael Timna Nelson-Levy
KosovoKosovo Nora Gjakova
- 63 kg SlowenienSlowenien Tina Trstenjak OsterreichÖsterreich Kathrin Unterwurzacher RusslandRussland Jekaterina Walkowa
NiederlandeNiederlande Anicka van Emden
- 70 kg FrankreichFrankreich Gévrise Émane GeorgienGeorgien Esther Stam FrankreichFrankreich Fanny Estelle Posvite
UngarnUngarn Szabina Gercsák
- 78 kg FrankreichFrankreich Audrey Tcheuméo NiederlandeNiederlande Guusje Steenhuis DeutschlandDeutschland Luise Malzahn
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Natalie Powell
+ 78 kg TurkeiTürkei Kayra Sayit UkraineUkraine Switlana Jarjomka TurkeiTürkei Belkıs Zehra Kaya
DeutschlandDeutschland Jasmin Külbs
Team PolenPolen Polen RusslandRussland Russland DeutschlandDeutschland Deutschland
FrankreichFrankreich Frankreich

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. FrankreichFrankreich Frankreich 5 1 2 8
2. GeorgienGeorgien Georgien 3 3 2 8
3. RusslandRussland Russland 1 2 3 6
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1 2 4
5. AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 1 1 1 3
6. BelgienBelgien Belgien 1 1 0 2
7. TurkeiTürkei Türkei 1 0 2 3
PolenPolen Polen 1 0 2 3
9. KosovoKosovo Kosovo 1 0 1 2
SlowenienSlowenien Slowenien 1 0 1 2
11. UngarnUngarn Ungarn 0 2 1 3
12. BulgarienBulgarien Bulgarien 0 1 1 2
IsraelIsrael Israel 0 1 1 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0 1 1 2
15. OsterreichÖsterreich Österreich 0 1 0 1
UkraineUkraine Ukraine 0 1 0 1
17. DeutschlandDeutschland Deutschland 0 0 3 3
RumänienRumänien Rumänien 0 0 3 3
19. ItalienItalien Italien 0 0 2 2
SchwedenSchweden Schweden 0 0 2 2
21. ArmenienArmenien Armenien 0 0 1 1
EstlandEstland Estland 0 0 1 1
Total 16 16 32 64

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]