Kabinett Paasikivi I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Senat Paasikivi I (auch als das Kabinett Paasikivi I bezeichnet) war das 2. Regierungskabinett in der Geschichte Finnlands. Er amtierte vom 27. Mai 1918 bis zum 27. November 1918 (185 Tage) und war eine Mitte-rechts-Koalition aus Jungfinnischer Partei, Finnischer Partei, Schwedischer Volkspartei und Landbund unter der Führung von Juho Kusti Paasikivi von der Finnischen Partei.

Wechsel auf den einzelnen Ministerposten zum Kabinett Svinhufvud I gab es keine. Allerdings wurden einige neue Ministerien geschaffen, wie das für Außenpolitik und das für das Militärwesen. Die Regierung löste sich aufgrund der Bestrebungen der Jungfinnischen Partei für die Einführung der Monarchie in Finnland auf, da diese der Landbund nicht mittragen wollte.

Minister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amt Name Partei
Vorsitzender des Senats Juho Kusti Paasikivi Finnische Partei
Minister für Außenpolitische Angelegenheiten Otto Stenroth Jungfinnische Partei
Minister für das Gerichtswesen Onni Talas Jungfinnische Partei
Minister für Innere Angelegenheiten Arthur Castrén Jungfinnische Partei
Stellvertretender Minister für Innere Angelegenheiten Alexander Frey Schwedische Volkspartei
Minister für das Militärwesen Vilhelm Aleksander Thesleff parteilos
Minister für Finanzielle Angelegenheiten Juhani Arajärvi Finnische Partei
Minister für Kirche und Bildung Eemil Nestor Setälä Jungfinnische Partei
Minister für Landwirtschaft Kyösti Kallio Landbund
Stellvertretender Minister für Landwirtschaft Eero Yrjö Pehkonen Landbund
Minister für Transport und Öffentliche Arbeit Jalmar Castrén Jungfinnische Partei
Minister für Handel und Industrie Heikki Gabriel Renvall Jungfinnische Partei
Minister für Soziale Angelegenheiten Oskari Wilho Louhivuori Finnische Partei
Minister für provisorische Angelegenheiten Hjalmar Gabriel Paloheimo Finnische Partei
Minister ohne bestimmtes Ressort Samuli Sario Finnische Partei

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]