Katerina Sakellaropoulou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Katerina Sakellaropoulou im Zuge ihrer Amtsernennung zur Staatspräsidentin (2020)

Katerina Sakellaropoulou (griechisch Αικατερίνη Σακελλαροπούλου Ekateríni Sakellaropoúlou; * 30. Mai 1956 in Thessaloniki[1]) ist eine griechische Juristin und Staatspräsidentin Griechenlands. Von Oktober 2018 bis Januar 2020 war sie Präsidentin des Staatsrats, des obersten Verwaltungs- sowie Verfassungsgerichts Griechenlands.

Leben und Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sakellaropoulou wurde 1956 in Thessaloniki geboren. Die Familie ihrer Mutter, Aliki Paraskeva, stammt ursprünglich aus der Region um Xanthi. Ihr Vater, Nikolaos Sakellaropoulos, war ebenfalls Jurist im Staatsdienst, vorrangig als Vizepräsident des Areopag, dem obersten Gericht der Zivil- und Strafgerichtsbarkeit in Griechenlands.

1974 zog die Familie nach Athen. Dort machte sie ihren Schulabschluss an der Arsekeio Schule und begann mit dem Jurastudium an der Universität Athen, welches sie 1978 erfolgreich abschloss.

Signum Sakellaropoulous

1982 wurde sie zur Beisitzerin im griechischen Staatsrat, dem höchsten Verwaltungs- sowie Verfassungsgericht berufen. Ab 1988 fungierte Sakellaropoulou als Ratsmitglied in der dritten hohen Kammer des Landes, dem Verwaltungs- und Rechnungshof.

Von 1989 bis 1990 besuchte sie Aufbaustudiengänge zum Thema Staats- und Verwaltungsrecht an der Pariser Universität Panthéon-Assas.[2]

Im Jahr 2000 erfolgte die Beförderung zum Staatsrat und der Wechsel in die fünfte Kammer, die sich im Wesentlichen mit Umweltfragen beschäftigt.[3]

Am 17. Oktober 2018 wurde Sakellaropoulou zur Präsidentin des obersten Verwaltungsgerichtshofes Griechenlands gewählt, nachdem sie diesem schon seit Jahren angehört hatte, seit 2015 als Vizepräsidentin. Nach ihrer Nominierung als Kandidatin für das Amt des griechischen Staatspräsidenten durch den griechischen Ministerpräsident und Vorsitzenden der regierenden Nea Dimokratia Kyriakos Mitsotakis am 15. Januar 2020 legte sie ihr Amt als Präsidentin des Staatsrats nieder.[4] Von den Abgeordneten des griechischen Parlaments wurde sie am 22. Januar 2020 mit großer Mehrheit zur Staatspräsidentin gewählt.[5] Am 13. März trat sie als Nachfolgerin von Prokopis Pavlopoulos das Amt an. Sakellaropoulou ist die erste Frau, die dieses Amt bekleidet.[6]

Politische Einstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katerina Sakellaropoulou gehört keiner politischen Partei an, gilt allgemeinhin jedoch als progressiv und liberal.[7] Ihre Arbeitsweise wird als unvorhersehbar und unpolitisch eingeschätzt. Ihre hohe Reputation, sowohl im konservativen Lager als auch in der ehemaligen linksgerichteten Syriza, ermöglichte bei ihrer Einsetzung einen breiten Konsens, obwohl ihre gerichtliche Vita der konservativen Politik häufig widerspricht.[8]

Sie war Mitveröffentlichende an mehreren Denkschriften zu Verfassungs- und Umweltthemen[3], unter anderem den Umweltschutz im Zuge der Finanzkrise betreffend.[9] Des Weiteren ging sie stetig gegen das Problem des illegalen Bauens vor, das in ganz Griechenland im großen Stile gängige Praxis ist. Nach ihrer Ausbildung in Paris lehrte sie Umweltrecht an der Richterschule in Thessaloniki.[10][3]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sakellaropoulou ist einmal geschieden und hat eine Tochter. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten Pavlos Kotsonis, der ebenfalls Jurist ist, in Athen.[3]

Sie gilt als äußerst kunstinteressiert und ist Fan des Fußballvereins Aris Saloniki.[11][12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Katerina Sakellaropoulou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The President Katerina N. Sakellaropoulou. Presidency of the Hellenic Republic, abgerufen am 24. März 2020 (englisch).
  2. Vorstellung auf News.gr: Wer ist die erste Präsidentin, Aikaterini Sakellaropoulou, des CoE?, (griechisch, abgerufen am 2. Juni 2020)
  3. a b c d President – Presidency of the Hellenic Republic. Abgerufen am 26. September 2020 (britisches Englisch).
  4. Μητσοτάκης: Ενωτική, υπερκομματική και προοδευτική η υποψηφιότητα Σακελλαροπούλου για ΠτΔ. ANA-MPA, 15. Januar 2020, abgerufen am 15. Januar 2020 (griechisch).
  5. Griechisches Parlament wählt erstmals Frau zur Staatspräsidentin, Deutsche Welle, 22. Januar 2020
  6. Griechenland hat erstmals eine Frau an der Staatsspitze - derStandard.at. Abgerufen am 14. März 2020 (österreichisches Deutsch).
  7. Helena Smith: Progressive judge to become Greece's first female president. In: The Guardian. 16. Januar 2020, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 26. September 2020]).
  8. Deutsche Welle (www.dw.com): Griechisches Parlament wählt erstmals Frau zur Staatspräsidentin | DW | 22.01.2020. Abgerufen am 26. September 2020 (deutsch).
  9. .:BiblioNet : Σακελλαροπούλου, Αικατερίνη. Abgerufen am 26. September 2020.
  10. Helena Smith: Progressive judge to become Greece's first female president. In: The Guardian. 16. Januar 2020, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 26. September 2020]).
  11. Συντακτική Ομάδα STAR.GR: Το προφίλ της Σακελλαροπούλου: Λάτρης της φύσης, των ταξιδιών και των γατών | Star.gr. Abgerufen am 26. September 2020 (griechisch).
  12. Αυτή είναι η σχέση της Κατερίνας Σακελλαροπούλου με την Θεσσαλονίκη. Abgerufen am 26. September 2020 (griechisch).