Nikos Christodoulidis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nikos Christodoulidis

Nikos Christodoulidis (griechisch Νίκος Χριστοδουλίδης, auch Christodoulides transkribiert;* 6. Dezember 1973 in Geroskipou) ist ein zyprischer Politiker. Er ist seit dem 1. März 2018 Außenminister der Republik Zypern.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1973 in Geroskipou im Bezirk Paphos geboren, machte Nikos Christodoulidis 1991 sein Abitur am Erzbischof Makarios Gymnasium in Paphos. Er studierte Politikwissenschaft an der New York University und promovierte an der Universität Athen. Er lehrte an der Fakultät für Geschichte und Archäologie an der Universität Zypern.[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Wiederwahl berief der Präsident der Republik Zypern Nikos Anastasiadis im Februar 2018 Nikos Christodoulidis zum Außenminister. Er trat das Amt am 1. März 2018 an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nikos Christodoulides – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New cabinet announced. Cyprus Mail, 13. Februar 2018, abgerufen am 2. Dezember 2018.
  2. Director, Diplomatic Office of the President of the Republic of Cyprus. concordia.net, 2. Dezember 2018, abgerufen am 2. Dezember 2018.