Kerr-Newman-Metrik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metriken für schwarze Löcher
statisch rotierend
ungeladen Schwarzschild-Metrik Kerr-Metrik
geladen Reissner-Nordström-Metrik Kerr-Newman-Metrik
: elektrische Ladung; : Drehimpuls

Die Kerr-Newman-Metrik (nach Roy Kerr und Ezra Ted Newman) ist eine exakte, asymptotisch flache, stationäre und axialsymmetrische Lösung der Einstein-Gleichungen für elektrisch geladene, rotierende Schwarze Löcher.

Linienelement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Linienelement in Boyer-Lindquist-Koordinaten hat die Form:

Wobei hier die Raum-Zeit-Signatur und folgende Abkürzungen benutzt wurden:

dabei bezeichnen die Masse, die elektrische Ladung und den Drehimpuls des Schwarzen Loches. Durch Wahl entsprechender natürliche Einheiten, mit treten keine weiteren Konstanten auf. Masse , elektrische Ladung und Drehimpulsparameter haben die gleiche Dimension wie eine Länge und lassen sich in Meter messen.

Im Fall eines elektrisch neutralen Schwarzen Loches () vereinfacht sich die Kerr-Newman-Metrik zur Kerr-Metrik. Im Fall eines nicht-rotierenden Schwarzen Loches () ergibt sich die Reissner-Nordström-Metrik und für ein neutrales und nicht-rotierendes Objekt () ergibt sich die Schwarzschild-Metrik.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]