Flughafen Metropolitan Oakland International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metropolitan Oakland International
OAK Control Tower 07832.JPG
Kenndaten
ICAO-Code KOAK
IATA-Code OAK
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7 km südlich von Oakland
Straße I-880/CA 61
Nahverkehr Busshuttle zum BART
Basisdaten
Eröffnung 1927
Betreiber Port of Oakland
Terminals 2
Passagiere 13.072.245[1] (2017)
Luftfracht 567.468 t[1] (2017)
Flug-
bewegungen
236.601[1] (2017)
Start- und Landebahnen
11/29 3048 m × 46 m Asphalt
9R/27L 1893 m × 46 m Asphalt
9L/27R 1662 m × 46 m Asphalt
15/33 1028 m × 23 m Asphalt

Der Oakland International Airport (auch Flughafen Oakland) ist der internationale Flughafen der Stadt Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien. Er ist einer der drei Flughäfen der Metropolregion San Francisco Bay Area und dient vor allem Billigfluggesellschaften und der Luftfracht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lageskizze des Flughafens Oakland

Der Flughafen Oakland wurde 1927 durch Charles Lindbergh eingeweiht; im gleichen Jahr nahm Boeing Air Transport, ein Vorläufer von United Airlines die ersten Linienflüge auf. Im Jahr 1943 übernahmen die Streitkräfte der Vereinigten Staaten den Flughafen und nutzten ihn fortan als Basis für militärische Flüge zu den Pazifikinseln. Der Zivile Luftverkehr musste auf den San Francisco International Airport ausweichen und kehrte erst 1946 zurück.

Das erste moderne Terminal, das heutige Terminal 1, wurde 1962 eröffnet. Während des Vietnamkrieges nutzte World Airways den Flughafen Oakland als Drehkreuz für Truppentransporte nach Südostasien. Nach Ende des Krieges sanken die Passagierzahlen nach. Der Airline Deregulation Act von 1978 machte den Flughafen jedoch attraktiv für die aufkommenden Billigfluggesellschaften. Im Jahr 1985 wurde ein zweites Terminal eröffnet und seit 1989 fliegt mit Southwest Airlines erstmals diejenige Fluggesellschaft zum Flughafen Oakland, die heute die meisten Passagiere abfertigt.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeing 737 der Alaska Airlines am Flughafen Oakland

Am Flughafen Oakland werden heute überwiegend Verbindungen auf dem amerikanischen Festland und nach Hawaii sowie nach Mexiko angeboten. Größte Fluggesellschaft ist dabei Southwest Airlines, die das gesamte Terminal 2 alleine nutzt. Darüber hinaus ist Oakland eine Basis des Logistikunternehmens FedEx, das von hier Luftfrachtflüge innerhalb der USA und nach Asien durchführt. Mit British Airways bedient seit März 2017 auch eine europäische Fluglinie den Metropolitan Airport vom Flughafen Gatwick aus. Drei der vier Start- und Landebahnen stehen darüber hinaus ausschließlich für die Allgemeine Luftfahrt zur Verfügung, die einen großen Teil der Flugbewegungen ausmacht.

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrszahlen des Oakland International Airport 2008–2017[1]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen)
(mit Luftpost)
Flugbewegungen
2017 13.072.245 567.468 236.601
2016 12.070.967 535.699 222.771
2015 11.205.063 536.875 215.750
2014 10.336.788 535.500 203.694
2013 9.742.887 504.019 201.231
2012 10.040.864 499.481 210.626
2011 9.266.570 499.466 215.773
2010 9.542.333 511.051 219.652
2009 9.505.281 491.238 233.183
2008 11.474.456 622.137 269.631

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 24. August 1951 unterschritt eine Douglas DC-6B der United Air Lines (Luftfahrzeugkennzeichen N37550) im Landeanflug auf den Flughafen Oakland die vorgeschriebene Mindestflughöhe und flog in einer Flughöhe von 300 Metern in einen Hügel. Alle sechs Crewmitglieder und 44 Passagiere an Bord kamen ums Leben.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flughafen Oakland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Year-end Airport Statistics Summary. OaklandAirport.com, abgerufen am 25. Februar 2018 (englisch).
  2. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 53 (englisch), Juni 1994, S. 94/53.
  3. Unfallbericht DC-6 N37550, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. August 2017.