Klee Oepe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hotel Zur alten Barriere

Klee Oepe [sprich: klee ööpe] ist der östliche Teil der Eschweiler Altstadt nördlich der Inde und liegt entlang der unteren „Dürener Straße“ zwischen „Wollenweberstraße“ und Einmündung „Drieschstraße“. Im Osten grenzt Klee Oepe an Eschweiler-Ost.

Am heutigen Hotel „Zur alten Barriere“ befand sich in früheren Jahrhunderten am östlichen Stadtausgang eine Barriere der gebührpflichtigen Durchgangsstraße.

Geschichte des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In vergangenen Jahrhunderten verkauften Eupener Bauern ihre Pferde häufig in Köln. Später einigten sie sich, sich auf halbem Weg zu treffen. So trafen sich die Eupener und Kölner auf dem freien Platz östlich der damaligen Eschweiler Stadtmauer zum Pferdehandel, da Handel innerhalb der Stadt verboten war. Schnell wurde dieser Ort für die Kölner zum „Klein Eupen“, in Mundart „Klee Oepe“.[1]

Literatur und Quellen (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bierganz, Manfred u. Müller, Rudolf: Eschweiler - Die Stadt in Bildern vergangener Tage, Horb am Nekar 1990
  • Braun, Leo: Straßennamen in Eschweiler, EGV Eschweiler 2005
  • Thull, Martin mit Günkel, Claus: Tour 8: Spröde Schöne an der Inde in: Schrittweise 2 - Geschichte(n) zu Fuß erleben, Aachen 2010
  • Kaemmerer, Walter: Eschweiler in seiner Geschichte, II. Teil, Mönchengladbach 1977
  • Küpper, Simon: Eschweiler - Fotografien von gestern und heute, Gudensberg-Gleichen 1994
  • Peters, Cornel: Eschweiler - eine Stadt verändert sich, Eschweiler 1989
  • Schmitz, Horst: Eschweiler Geschichte - Lokalhistorische Anmerkungen und Notizen, Eschweiler 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wo, bitte, ist der Napoleonstein?, Informationen zu „Klee Oepe“ in Aachener Zeitung vom 30. Mai 2007

Koordinaten: 50° 49′ N, 6° 16′ O