Kloster Sanahin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kloster Sanahin ist ein Kloster der Armenischen Apostolischen Kirche in der Nähe des gleichnamigen Ortes in der Provinz Lori im Norden von Armenien, das 966 gegründet wurde. Ebenso wie das in Sichtweite knapp vier Kilometer östlich gelegene Kloster Haghpat wird es seit 1996 als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Auf dem Gelände befinden sich zahlreiche Chatschkare und mehrere Gräber von Bischöfen. Im Zentrum des Komplexes liegt das größte Bauwerk, die Erlöserkirche. Ältestes Gebäude ist die nördlich anschließende Muttergotteskirche aus dem zweiten Viertel des 10. Jahrhunderts. 1063 wurde auf dem Gelände eine Bibliothek errichtet. Bis in das 13. Jahrhundert wurde der Komplex weiter ausgebaut.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kloster Sanahin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Sanahin. Armenian Studies Program der California State University, Fresno (USA)

41.08704444.666177Koordinaten: 41° 5′ 13″ N, 44° 39′ 58″ O