Knopfzelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knopfzellen
Schema einer Knopfzelle (Quecksilberoxid-, Silberoxid- oder Lithiumzelle)

Eine Knopfzelle ist in der Elektrotechnik eine elektrochemische Zelle (umgangssprachlich Batterie[1]) mit rundem Querschnitt, deren Gesamthöhe kleiner als der Gesamtdurchmesser ist,[2] und die Zellspannungen zwischen 1,35 und 3,6 Volt abgibt. Sie erhielt ihre Bezeichnung durch die Bauform, die in Größe und Form einem Kleidungsknopf ähnelt. Analog werden sie im Englischen button cells beziehungsweise besonders flache Exemplare coin cells („coin“=Münze) genannt. Je nach Elektrodenmaterial unterscheidet man u. a. Silberoxid-, Quecksilberoxid- oder Lithiumzellen.

Knopfzellen werden als Spannungsquelle in Geräten eingesetzt, die einen geringen Strombedarf haben, z. B. gepufferte SRAM-Bausteine auf Mainboards, oder in Geräten, die sehr klein sind, wie zum Beispiel Taschenrechner, Armbanduhren und Hörgeräte.

Die ersten Knopfzellen waren Quecksilberoxid-Zink-Zellen und wurden 1942 von Samuel Ruben für das US-Militär eingeführt.

Einsatzbereiche / Unterscheidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für unterschiedliche Anforderungen gibt es unterschiedliche Batterietypen, die sich vom Spannungsverlauf bis hin zur Haltbarkeit unterscheiden und auch entsprechend eingesetzt werden sollten. Bei Armbanduhren sind es in der Regel Silberoxid-Batterien, bei Allroundanwendungen, wie z. B. bei kleinen LED-Taschenlampen oder Kinderspielzeug, preiswertere Alkaline-Batterien.

Unterschiede[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithium-Knopfzellen werden überall dort eingesetzt, wo man für eine lange Zeit eine Spannungsversorgung benötigt, z. B. der Typ CR2032 in Computern auf Hauptplatinen, um als Pufferbatterie die Spannungsversorgung der Uhr und des CMOS-RAMs sicherzustellen, wenn der Rechner vom Netz getrennt oder abgeschaltet ist. Auch CR2016, CR2025 usw. sind häufig verwendete Lithium-Knopfzellen, die in kleineren elektronischen Geräten und vielen Autoschlüsseln eingesetzt werden.

Alkali-Mangan-Knopfzellen sind sehr preiswert und werden daher oft in kleinen elektronischen Geräten, wie z. B. Taschenrechnern, und auch in Taschenlampen mit LED-Technik eingesetzt. Da diese Batterien auslaufen können, sollte man sie keinesfalls als Ersatz in einer Armbanduhr einsetzen. Bezeichnungen wie L1154, LR44, V13GA, AG13, KA76, LR44H und GPA76 bezeichnen alle den gleichen Batterietyp.

In Armbanduhren sind in den meisten Fällen Silberoxid-Knopfzellen mit Bezeichnungen wie zum Beispiel SR1154, SR44, SR44SW oder 303 im Einsatz. In einigen wenigen Fällen gibt es auch Armbanduhren mit Lithium-Batterien, die dann aber auffallend groß sind (Beispiel CR2320).

Ein Unterscheidungsmerkmal innerhalb dieser Typen ist die Strombelastbarkeit:[3]

  • Low-Drain: Geringere Strombelastbarkeit, z. B. für Uhren bei hoher Auslaufsicherheit (Elektrolyt Natronlauge).
  • High-Drain: Höhere Strombelastbarkeit, z. B. für Foto- / Fernsteuerungs-Anwendungen, bei guter Auslaufsicherheit (Elektrolyt Kalilauge).

Zink-Luft-Knopfzellen werden in erster Linie als Hörgerätebatterien eingesetzt.

Neben den nicht mehr hergestellten Quecksilberoxid-Zink-Knopfzellen (30 % Hg) enthalten auch Silberoxid-Zellen (1 % Hg) und Zink-Luft-Knopfzellen (2 % Hg) noch Quecksilber.[4] Ab Herbst 2015 ist auch hier der Einsatz von Quecksilber innerhalb der EU verboten.[5]

Abmessungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Identische Abmessungen bedeuten nicht, dass es sich um den gleichen Batterietyp handelt. Einige Anbieter verwenden für ein Produkt die unterschiedlichsten Bezeichnungen, die zwar von den Abmessungen identisch sind, aber unterschiedliche Batterietypen (Silberoxid 1,55 V, Alkaline 1,5 V, Zink-Luft 1,4 V) wie zum Beispiel SR41, AG3, SG3, LR41, PR41, 192, 384, 392 beschreiben. Bei solchen Auflistungen werden Silberoxid-Uhrenbatterien, Alkaline-Knopfzellen und Zink-Luft-Hörgerätebatterien als angeblich kompatibel aufgeführt.

Die Selbstentladungsrate einer Batterie hängt vom Elektrodenmaterial ab und ist sehr unterschiedlich; neben Bauform und Kapazität ist sie eines der Auswahlkriterien für den jeweiligen Anwendungsfall: Die Batterie in einer Uhr oder einem digitalen Fieberthermometer sollte möglichst viele Jahre halten und daher eine geringe Selbstentladung haben. In der Regel können Silberoxid-Zellen auch an Stelle von Alkali-Mangan-Zellen eingesetzt werden. Die Kompatibilität und der Preis sind also selten die einzigen Kriterien bei der Wahl einer Batterie.

Erklärungen zur Tabelle:

  • Spalte „Typ IEC 1“: Größenbezeichnungen nach Methode 1 der Norm IEC-60086. Hier gab es noch keinen Zusammenhang zwischen Typnummer und Zellengröße. Standardgrößen wurden einfach festgelegt bzw. in die Norm mit aufgenommen und durchnummeriert.
  • Spalte „ø“ und „Höhe“: Gesamtdurchmesser und Gesamthöhe in Millimetern.
  • Spalte „N./max“: Für einige Typen sind die Millimeter-Angaben als Nennwert in der Norm aufgeführt (Nominal cell dimensions), für die meisten als Maximalwert (Maximum battery dimensions).
  • Spalte „Typ IEC 2“: IEC-Größenbezeichnungen nach Methode 2 (ab Oktober 1990) – Dies Spalte wurde hier extra angefügt. Die Bezeichnungen ergeben sich aus den Maximalwerten für Durchmesser und Höhe. Da bei einigen Typen nur die Nennwerte in der Norm genannt werde, kann man daraus eventuell nicht direkt auf die IEC-2-Bezeichnungen schließen, weshalb diese nur kursiv erscheinen.
  • Spalte „Form“: Alle Zellen, deren Höhe kleiner ist als deren Durchmesser ist, gelten als Knopfzellen und sind orange hervorgehoben.
Alle in der IEC-60086 nach Methode 1 definierten
Standardgrößen für Rundzellen [6]
Typ
IEC 1
ø Höhe N./
max
Typ
IEC 2
Form
R06 10,0 mm 22,0 mm N. R10220 H ≥ ø
R03 10,5 mm 44,5 mm max. R10445 H ≥ ø, AAA, Micro
R01 12,0 mm 14,7 mm max. R12147 H ≥ ø
R0 11,0 mm 19,0 mm N. R11190 H ≥ ø
R1 12,0 mm 30,2 mm max. R12302 H ≥ ø
R3 13,5 mm 25,0 mm N. R13250 H ≥ ø
R4 13,5 mm 38,0 mm N. R13380 H ≥ ø
R6 14,5 mm 50,5 mm max. R14505 H ≥ ø, AA, Mignon
R9 16,0 mm 6,2 mm max. R1662 H < ø, Knopfzelle
R10 21,8 mm 37,3 mm max. R21373 H ≥ ø
R12 21,5 mm 60,0 mm max. R21600 H ≥ ø
R14 26,2 mm 50,0 mm max. R26500 H ≥ ø, C, Baby
R15 24,0 mm 70,0 mm N. R24700 H ≥ ø
R17 25,5 mm 17,0 mm N. R25170 H < ø, Knopfzelle
R18 25,5 mm 83,0 mm N. R25830 H ≥ ø
R19 32,0 mm 17,0 mm N. R32170 H < ø, Knopfzelle
R20 34,2 mm 61,5 mm max. R34615 H ≥ ø, D, Mono
R22 32,0 mm 75,0 mm N. R32750 H ≥ ø
R25 32,0 mm 91,0 mm N. R32910 H ≥ ø
R26 32,0 mm 105,0 mm N. R32/105 H ≥ ø
R27 32,0 mm 150,0 mm N. R32/150 H ≥ ø
R40 67,0 mm 172,0 mm max. R67/172 H ≥ ø
R41 7,9 mm 3,6 mm max. R736 H < ø, Knopfzelle
R42 11,6 mm 3,6 mm max. R1136 H < ø, Knopfzelle
R43 11,6 mm 4,2 mm max. R1142 H < ø, Knopfzelle
R44 11,6 mm 5,4 mm max. R1154 H < ø, Knopfzelle
R45 9,5 mm 3,6 mm N. R936 H < ø, Knopfzelle
R48 7,9 mm 5,4 mm max. R754 H < ø, Knopfzelle
R50 16,4 mm 16,8 mm max. R16168 H ≥ ø
R51 16,5 mm 50,0 mm N. R16500 H ≥ ø
R52 16,4 mm 11,4 mm max. R16114 H < ø, Knopfzelle
R53 23,2 mm 6,1 mm max. R2361 H < ø, Knopfzelle
R54 11,6 mm 3,1 mm max. R1130 H < ø, Knopfzelle
R55 11,6 mm 2,1 mm max. R1121 H < ø, Knopfzelle
R56 11,6 mm 2,6 mm max. R1126 H < ø, Knopfzelle
R57 9,5 mm 2,7 mm max. R927 H < ø, Knopfzelle
R58 7,9 mm 2,1 mm max. R721 H < ø, Knopfzelle
R59 7,9 mm 2,6 mm max. R726 H < ø, Knopfzelle
R60 6,8 mm 2,2 mm max. R621 H < ø, Knopfzelle
R61 7,8 mm 39,0 mm N. R7390 H ≥ ø
R62 5,8 mm 1,7 mm max. R516 H < ø, Knopfzelle
R63 5,8 mm 2,2 mm max. R521 H < ø, Knopfzelle
R64 5,8 mm 2,7 mm max. R527 H < ø, Knopfzelle
R65 6,8 mm 1,7 mm max. R616 H < ø, Knopfzelle
R66 6,8 mm 2,6 mm max. R626 H < ø, Knopfzelle
R67 7,9 mm 1,7 mm max. R716 H < ø, Knopfzelle
R68 9,5 mm 1,7 mm max. R916 H < ø, Knopfzelle
R69 9,5 mm 2,1 mm max. R921 H < ø, Knopfzelle
R70 5,8 mm 3,0 mm max. R530 H < ø, Knopfzelle

Spannung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knopfzellen im Größenvergleich zu einem 9-Volt-Block in der Bildmitte

Die Spannung einer Knopfzelle ist von ihrer chemischen Zusammensetzung abhängig.

Testgerät für Knopfzellen
Zellen-Typ 1. Buchstabe der
IEC-Bezeichnung
Nennspannung Beispieleb
Quecksilberoxid-Zink-Zellea M 1,35 V MR52
Zink-Luft-Zelle P 1,4 V
(oder 1,45 V)[7]
PR41
Alkali-Mangan-Zelle L 1,5 V LR44
L1154
Nickel-Oxyhydroxid-Zelle Z 1,5 V
(oder 1,65 V)[8]
ZR66
Silberoxid-Zink-Zelle S 1,55 V SR44
SR1154
Lithium-Mangandioxid-Zelle C 3,0 V CR2016
CR2025
CR2032
Lithium-Kohlenstoffmonofluorid-Zelle B 3,0 V BR2016
a Knopfzellen, die mehr als 0,0005 Gewichtsprozent Quecksilber enthalten, dürfen seit Oktober 2015 in der EU nicht mehr in Verkehr gebracht werden.[9]
b Der zweite Buchstabe „R“ steht für engl. „round“, also eine zylindrische Form.

Kapazität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je kleiner eine Knopfzellen ist, desto geringer ist die in den Zellen enthaltene Ladungsmenge, die in Milliamperestunden (mAh) angegeben wird. Trotz der sehr kleinen Kapazitäten können Knopfzellen besonders in Armbanduhren und Taschenrechnern mit Flüssigkristallanzeige (LCD) eine in Jahren zu bemessende Laufzeit haben.

Wegen der Entladung durch Kriechströme sollten Verunreinigungen (z. B. Fettspuren von Fingern) vermieden werden.

Silberoxid-Zellen haben meist eine höhere Nennkapazität als Alkali-Mangan-Zellen.

Aufbau der Modellnummern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithium-Knopfzellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithium-Knopfzelle CR 2025 mit angelöteten Anschlüssen

CR1620 = Lithium-Batterie mit 16 mm Durchmesser und 2,0 mm Höhe. Das „CR“ steht für eine Lithium-Batterie als Rundzelle, danach folgt der Durchmesser in mm, die letzten Ziffern geben die Dicke in 1/10 mm an. Für die Lithium-Knopfzellen haben sich kaum herstellereigene Bezeichnungen verbreitet.

Alkaline-Knopfzellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LR1154 = Alkaline-Batterie mit 11,6 mm Durchmesser und 5,4 mm Höhe. Das „LR“ steht für eine Alkaline-Batterie als Rundzelle, danach folgt der Durchmesser in mm (abgerundet), die letzten Ziffern geben die Dicke in 1/10 mm an. Für diese Knopfzellen werden immer wieder die unterschiedlichsten Bezeichnungen genannt und teilweise auch miteinander vermischt. So gibt es sogar Verpackungen, auf denen die Bezeichnungen SR44, LR44, 357 und L1154 in einer Zeile genannt werden. Damit handelt es sich z. B. um eine Alkaline- und eine Silberoxid-Batterie. Die Batterien haben die gleichen Maße.

Silberoxid-Knopfzellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SR626 = Silberoxid-Batterie mit 6 mm Durchmesser und 2,6 mm Höhe. Das „SR“ steht für eine Silberoxid-Batterie als Rundzelle, danach folgt der Durchmesser in mm (abgerundet). Die letzten Ziffern geben die Dicke in 1/10 mm an. Diese Batterien werden überwiegend in Armbanduhren eingesetzt. Der Vorteil von Silberoxidbatterien ist die für lange Zeit gleichbleibende Spannung. Grundsätzlich werden Silberoxidbatterien nur als Knopfzellen hergestellt.

Zink-Luft-Knopfzellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zink-Luft-Batterien mit Farbkodierung

Zink-Luft-Batterien haben eine sehr hohe Energiedichte. Sie sind äußerlich erkennbar an dem meist farbigen Versiegelungs-Aufkleber, der die für den chemischen Prozess benötigte Luft bis zur Aktivierung von der Batterie fernhält. Hervorzuheben ist die annähernd waagerechte Entladungskurve, die erst zum Kapazitätsende steil abfällt, und die vergleichsweise hohe Stromabgabe. Eingesetzt werden diese Zellen überwiegend als Hörgerätebatterien.

Quecksilber-Knopfzellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MR9 ist eine Quecksilber-Knopfzelle mit 16 mm Durchmesser und 6,2 mm Höhe. Diese Batterien wurden früher überwiegend in Fotoapparaten eingesetzt. Der Vorteil der Quecksilber-Knopfzelle besteht darin, dass sie neben der mehr als doppelt so hohen Energiedichte im Vergleich zu Alkaline-Knopfzellen eine fast konstante Spannung von 1,35 V über einen weiten Entladebereich bietet. Damit war in den ersten Fotoapparaten mit elektronischen Schaltungen, beispielsweise zur Belichtungsmessung, der Schaltungsaufwand geringer, da eine zusätzlich notwendige Spannungsstabilisierung entfiel.

In der Quecksilber-Knopfzelle wird das giftige und namensgebende Quecksilberoxid auf der positiven Kathode eingesetzt. Das führte dazu, dass Quecksilber-Knopfzellen in der EU im Rahmen der RoHS-Richtlinien nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen. Ähnliche Regeln gelten auch in anderen Regionen. Beim Umstieg auf Knopfzellen auf Zink-Luft-, Alkali-Mangan- oder Silberoxid-Basis ist aufgrund der unterschiedlichen Spannungen und der unterschiedlichen Entladeeigenschaften im Einzelfall zu prüfen, ob sie geeignet sind.

Übersicht Größen- und Batterietypen von Knopfzellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung:
IEC-61960-Norm Batterie-Nomenklatur
  • Die Tabelle bedarf einer – wohl leider mühevollen – Vervollständigung/Überprüfung. Batterietypen, die es bei einem Hersteller gar nicht gibt/gab, sollten durch ein „−“ markiert sein, um sie von noch nicht ausgefüllten Zellen zu unterscheiden.
    Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Bezeichnungen verschiedener Knopfzellen sind in der Europäischen Norm EN 60086 festgelegt. Es gibt aber auch noch weiterhin populäre Bezeichnungen der jeweiligen Herstellern.

Erklärung zur Vergleichstabelle:

  • Spalte „Durchmesser“ und „Höhe“: Die meisten Knopfzellen werden nur auf Zehntel-, nicht auf Hundertstel-Millimeter genau hergestellt. Das ist absolut normenkonform, da nur Maximalwerte in der IEC-Bezeichnung kodiert werden. So darf eine SR1130 nicht höher als gerundete 3,0 Millimeter sein. Der Hersteller Renata fertigt diesen Typ bei sich laut technischen Zeichnung mit einer Sollhöhe von „3,05 mm +0/-0,25 mm“.[10] Auf seiner Webseite gibt der Hersteller jedoch eine Höhe von „3,1 mm“ an.[11] Da dies im Widerspruch zur IEC-Bezeichnung steht, sind solche Angaben in der Tabelle nur in Klammern aufgeführt. Bei Varta wird bei einigen Modellen ein Schwankungsbereich von bis zu 0,4 mm angegeben, zum Beispiel die V 303 MF (SR1154): Durchmesser von 11,25 bis 11,60 mm, Höhe von 5,0 bis 5,4 mm.[12]
  • Spalte „Einsatzbereich/Anwendungsgebiet“, siehe dazu auch Abschnitt #Einsatzbereiche / Unterscheidung. In den IEC-Bezeichnungen ist zwar die Kombination aus beiden Elektrodenmaterialien kodiert, nicht aber die Art der Elektrolyte. Für einen Produzenten ist es hingegen entscheidend, ob in einer Zelle beispielsweise eine Kali- oder eine Natronlauge Verwendung findet. Entsprechend gibt es für einige IEC-Typen – vor allem für jene mit Silberoxid (SR) – je zwei Herstellerbezeichnungen: eine für die Low-Drain- und eine für High-Drain-Ausführung.
    • LD = Low Drain, Geringere Strom-Belastbarkeit, NaOH-Elektrolyt (Natronlauge)
    • HD = High Drain, Höhere Strom-Belastbarkeit, KOH-Elektrolyt (Kalilauge)
  • In der Tabelle sind auch Typenbezeichnungen aufgeführt, die ein Hersteller „zur Zeit“ nicht mehr produziert, die aber auf Grund der alten großen Verbreitung zum Beispiel noch auf Verpackungen anderer Hersteller zu finden sind. Beispielsweise stellt Maxell die SR48 (IEC) „zur Zeit“ selbst nicht mehr her; deren Bezeichnung SR754W oder SR754WSW ist aber noch geläufig.
Übersicht zu Kenngrößen und Typbezeichnungen von Knopfzellen[13][14][15][16][17]
Kennwerte Standard / Norm Hersteller
IEC 60086 Europa USA Asien (meist Japan, außer GP)
ø Höhe UNenn Einsatz-
bereich
C Methode 1
vor 1990
Methode 2
nach 1990
JIS Varta
[18][19]
Renata
[20][21]
Duracell
[22]
Bulova
 
Maxell
[23]
Seiko
 
Citizen
 
Panasonic
[24][25]
GP
 
4,8 mm 1,6 mm 1,55 V LD 8 mAh–
9 mAh
SR416 V337MF 337 - SR416SW
5,8 mm 1,2 mm 1,55 V LD 5 mAh–
6 mAh
SR512 V335MF 335 - 622 SR512SW SB-AB 280-68
5,8 mm 1,6 mm 1,55 V LD 10 mAh–
12 mAh
SR62 SR516 V317MF 317 - 616 SR516SW 280-58 GP317
5,8 mm 2,15mm 1,50 V 10 mAh LR63 LR521 AG0 - -
5,8 mm 2,15 mm 1,55 V 14 mAh SR63 SR521 V379MF 379 D379 618 SR521SW SB-AC 280-59 GP379
5,8 mm 2,7 mm 1,55 V LD 16 mAh–
21 mAh
SR64 SR527 V319MF 319 - 615 SR527SW SB-AE/DE 280-60
5,8 mm 3,6 mm 1,40 V/
1,45 V
90 mAh–
105 mAh
PR70 PR536 P10
V10AT
V230A
10
ZA10
DA10 PR10
PR230
PR536
GPV10D6
6,8 mm 1,4 mm 1,55 V LD 11 mAh–
12 mAh
SR614 V339MF 339 - SR614SW
6,8 mm 1,6 mm 1,55 V LD 14 mAh–
16 mAh
SR65 LR616 V321MF 321 D321 611 SR616SW SB-AF 280-73 GP321
6,8 mm 2,15 mm 1,50 V 14 mAh LR60 LR621 AG1 -
6,8 mm 2,15 mm 1,55 V LD 15 mAh–
20 mAh
SR60 SR621 SG1 V364MF 364 D364 602 SR621SW SB-AG/DG 280-34
6,8 mm 2,15 mm 1,55 V HD 18 mAh SR60 SR621 - SR621W 280-70
6,8 mm 2,6 mm 1,50 V 20 mAh LR66 LR626 AG4 -
6,8 mm 2,6 mm 1,55 V LD 21 mAh–
30 mAh
SR66 SR626 SG4 V377MF 377 D377 606 SR626SW SB-AW 280-39 SR626
6,8 mm 2,6 mm 1,55 V HD 27 mAh–
28 mAh
SR66 SR626 376 - 619 SR626W SB-BW 280-72
6,8 mm 2,6 mm 1,65 V HD 16 mAh ZR66 ZR626 V377ZR -
7,9 mm 1,2 mm 1,55 V LD 9 mAh–
10 mAh
SR712 V346MF 346 - 628 SR712SW SB-AH 280-66
7,9 mm 1,6 mm 1,55 V LD 20 mAh–
23 mAh
SR67 SR716 V315MF 315 - 614 SR716SW SB-AT 280-56
7,9 mm 2,1 mm 1,50 V LR58 LR721 AG11 -
7,9 mm 2,1 mm 1,55 V LD 21 mAh–
25 mAh
SR58 SR721 V362MF 362 D362 601 SR721SW SB-AK 280-29
7,9 mm 2,1 mm 1,55 V HD 18 mAh–
25 mAh
SR58 SR721 SG11 V361MF 361 - SR721W SB-BK 280-53
7,9 mm 2,6 mm 1,50 V 25 mAh LR59 LR726 AG2 -
7,9 mm 2,6 mm 1,55 V LD 23 mAh–
32 mAh
SR59 SR726 SG2 V397MF 397 D397 607 SR726SW SB-AL 280-28 GP397
7,9 mm 2,6 mm 1,55 V HD 25 mAh–
32 mAh
SR59 SR726 SG2 V396MF 396 D396 612 SR726W SB-BL 280-52 GP96
GP396
7,9 mm 3,1 mm 1,55 V 36 mAh SR731 V329MF 329 D329 SR731SW GP29
7,9 mm 3,6 mm 1,40 V/
1,45 V
160 mAh–
170 mAh
PR41 PR736 V312AT 312
ZA312
DA 312 PR312 GPV312D6
7,9 mm 3,6 mm 1,50 V 28 mAh LR41 LR736 AG3 V3GA - GP192
7,9 mm 3,6 mm 1,55 V LD 38 mAh SR41 SR736 SG3 V384MF 384 D384 247 SR41SW SB-A1/D1 280-18
7,9 mm 3,6 mm 1,55 V HD 38 mAh SR41 SR736 SG3 V392MF 392 D392 247B SR41W SB-B1 280-13
7,9 mm 5,4 mm 1,40 V/
1,45 V
290 mAh–
300 mAh
PR48 PR754 P13
V13AT
13
ZA13
DA 13 PR13 GPV13D6
7,9 mm 5,4 mm 1,50 V LR48 LR754 AG5 -
7,9 mm 5,4 mm 1,55 V LD 80 mAh SR48 SR754 SG5 V309MF 309 - SR754SW
7,9 mm 5,4 mm 1,55 V HD 65 mAh–
80 mAh
SR48 SR754 SG5 V393MF 393 D393 255 SR754W SB-B3
9,5 mm 1,6 mm 1,55 V LD 26 mAh–
29 mAh
SR68 SR916 V373MF 373 - 617 SR916SW SB-AJ 280-45
9,5 mm 1,6 mm 1,55 V HD SR68 SR916 - SR916W 280-61
9,5 mm 2,05 mm
(2,1 mm)
1,55 V LD 35 mAh–
45 mAh
SR69 SR921 SG6 V371MF 371 D371 605 SR920SW SB-AN 280-31 GP371
9,5 mm 2,05 mm
(2,1 mm)
1,55 V HD 39 mAh–
40 mAh
SR69 SR921 V370MF 370 - 620 SR920W SB-BN 280-51 GP370
9,5 mm 2,7 mm 1,55 V LD 55 mAh SR57 SR927 SG7 V395MF 395 D395 610 SR927SW SB-AP/DP 280-48 GP395
9,5 mm 2,7 mm 1,55 V HD 40 mAh–
42 mAh
SR57 SR927 SG7 V399MF 399 D399 613 SR927W SB-BP/EP 280-44 GP399
9,5 mm 2,7 mm 3,0 V 30 mAh CR57 CR927 -
9,5 mm 3,6 mm 1,50 V LR45 LR936 AG9 -
9,5 mm 3,6 mm 1,55 V 67 mAh SR45 SR936 SG9 V394MF 394 D394 625 SR936W SB-A
10,0 mm 2,5 mm 3,0 V 30 mAh–
32 mAh
CR1025 CR1025 - CR1025 CR1025EL
11,6 mm 1,6 mm 1,55 V LD 47 mAh–
50 mAh
SR1116 366 - 608 SR1116SW 280-46
11,6 mm 1,6 mm 1,55 V HD 47 mAh SR1116 365 - SR1116W
11,6 mm 2,05 mm
(2,1 mm)
1,50 V 40 mAh LR55 LR1120 AG8 V8GA - GP191
11,6 mm 2,05 mm
(2,1 mm)
1,55 V LD 49 mAh–
50 mAh
SR55 SR1120 SG8 V381MF 381 - 317 SR1120SW SB-AS 280-27 GP381
11,6 mm 2,05 mm
(2,1 mm)
1,55 V HD 42 mAh–
55 mAh
SR55 SR1120 SG8 V391MF 391 D391 609 SR1120W SB-BS/ES 280-30 GP391
11,6 mm 2,6 mm _1 _R56 _R1126 -
11,6 mm 3,05 mm
(3,1 mm)
1,50 V 75 mAh LR54 LR1130 AG10 V10GA - LR54 L1131 LR1130 GP189
11,6 mm 3,05 mm
(3,1 mm)
1,55 V LD 59 mAh–
83 mAh
SR54 SR1130 SG10 V390MF 390 D390 603 SR1130SW SB-AU 280-24
11,6 mm 3,05 mm
(3,1 mm)
1,55 V HD 79 mAh–
81 mAh
SR54 SR1130 SG10 V389MF 389 D389 626 SR1130W SB-BU 280-15
11,6 mm 3,6 mm 1,55 V HD 100 mAh–
105 mAh
SR42 SR1136 V350MF 350 D350 SR1136W
11,6 mm 4,2 mm
(4,1 mm)
1,50 V 100 mAh LR43 LR1142 AG12 V12GA - LR43 GP186
11,6 mm 4,2 mm
(4,1 mm)
1,55 V LD 82 mAh–
125 mAh
SR43 SR1142 SG12 V301MF 301 - SR43SW SB-A8 280-01
11,6 mm 4,2 mm
(4,1 mm)
1,55 V HD 105 mAh–
125 mAh
SR43 SR1142 V386MF 386 D386 SR43W SB-B8 280-41
11,6 mm 5,4 mm 1,40 V/
1,45 V
605 mAh–
660 mAh
PR44 PR1154 P675
V675AT
HA675A
675
ZA675
DA 675 PR675
11,6 mm 5,4 mm 1,50 V 120 mAh–
145 mAh
LR44 LR1154 AG13 V13GA LR44 PX76A LR44EL GPA76
11,6 mm 5,4 mm 1,55 V LD 130 mAh SR44 SR1154 SG13 V303MF 303 - SR44SW SB-A9 280-08 GP303
11,6 mm 5,4 mm 1,55 V HD 130 mAh–
155 mAh
SR44 SR1154 SG13 V357MF
V76PX
357 D357H 228 SR44W SB-B9 280-62 GP357
12,5 mm 1,6 mm 3,0 V 25 mAh CR1216 CR1216 CR1216 - CR1216EL
12,5 mm 2,0 mm 3,0 V 35 mAh CR1220 CR1220 CR1220 DL1220 CR1220EL
12,5 mm 2,5 mm 3,0 V 38 mAh CR1225 CR1225 CR1225 -
12,5 mm 2,5 mm 3,0 V 48 mAh BR1225 - BR1225
16,0 mm 1,6 mm 3,0 V 55 mAh CR1616 CR1616 CR1616 DL1616 CR1616 280-209 CR1616EL
16,0 mm 2,0 mm 3,0 V 75 mAh CR1620 CR1620 CR1620 DL1620 CR1620EL
16,0 mm 3,2 mm 3,0 V 125 mAh–
140 mAh
CR1632 CR1632 CR1632 - CR1632EL
16,0 mm 6,2 mm 1,35 V 450 mAh MR9 MR1662 V625PX - MR-9
16,0 mm 6,2 mm 1,50 V 200 mAh LR9 LR1662 V625U PX625A
16,4 mm 11,4 mm 1,35 V MR52 MR16114 -
16,4 mm 11,4 mm 1,50 V LR52 LR16114 -
20,0 mm 1,2 mm 3,0 V 55 mAh CR2012 - CR2012EL
20,0 mm 1,6 mm 3,0 V 75 mAh–
90 mAh
CR2016 CR2016 CR2016 DL2016 CR2016 280-206 CR2016EL
20,0 mm 2,5 mm 3,0 V 150 mAh–
165 mAh
CR2025 CR2025 CR2025 DL2025 CR2025 CR2025EL
20,0 mm 3,2 mm 3,0 V 200 mAh BR2032 - BR2032
20,0 mm 3,2 mm 3,0 V 210 mAh–
230 mAh
CR2032 CR2032 CR2032 DL2032 CR2032 SB-T 51 CR2032EL
23,0 mm 2,0 mm 3,0 V 130 mAh CR2320 CR2320 CR2320 DL2320
23,0 mm 2,5 mm 3,0 V 165 mAh BR2325 - BR2325
23,0 mm 2,5 mm 3,0 V 190 mAh CR2325 CR2325 -
23,0 mm 3,0 mm 3,0 V 255 mAh BR2330 - BR2330
23,0 mm 3,0 mm 3,0 V 265 mAh CR2330 - CR2330
23,0 mm 5,4 mm 3,0 V 560 mAh CR2354 - CR2354EL
23,0 mm 6,1 mm 1,50 V 350 mAh LR53 LR2361 V825PX -
24,5 mm 3,0 mm 3,0 V 280 mAh CR2430 CR2430 CR2430 DL2430 CR2430EL
24,5 mm 5,0 mm 3,0 V 560 mAh–
620 mAh
CR2450 CR2450 CR2450N DL2450 CR2450EL
24,5 mm 7,7 mm 3,0 V 950 mAh–
1000 mAh
CR2477 CR2477N - CR2477
30,0 mm 3,2 mm 3,0 V 500 mAh BR3032 - BR3032
1 Laut IEC 60086-1 ist die Größe R56 zwar vorgesehen, doch konnte bisher keine in dieser Größe tatsächlich hergestellte Zelle (im Internet) gefunden werden.

Aufladbare Knopfzellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knopfzellen gibt es auch als wiederaufladbare Akkumulatoren (kurz Akku), die in Computern, Laptops, schnurlosen Telefonen, Kopfhörern, Hörgeräten usw. zum Einsatz kommen. Die Nennspannung von Nickel-Cadmium-Akkus oder Nickel-Metallhydrid-Akkus beträgt 1,2 Volt. In Europa sind Nickel-Cadmium-Knopfzellen inzwischen durch das Batteriegesetz verboten und daher vollständig vom Markt verschwunden.

In wenigen Fällen werden aufladbare Lithium-Ionen-Akkumulatoren auch in Uhren eingesetzt. Wiederaufladbare Knopfzellen werden ähnlich der nicht aufladbaren Zellen benannt. Eine CR2032 heißt in der aufladbaren Version LIR2032.[26]

Lithium-Ionen-Batteriemodelle von Panasonic
Bezeichnung Spannung Durchm. ø Höhe
MT-516 1,5 V 5,8 mm 1,6 mm
MT-621 1,5 V 6,8 mm 2,1 mm
MT-920 1,5 V 9,5 mm 2,0 mm

Knopfzellen und Kleinkinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knopfzellen sollten, wie alle Kleinteile, kindersicher aufbewahrt werden. Es kann ein Strom fließen, der zu Verätzungen führt.[27][28] Durch Auslaufen der Knopfzelle kann es zu Verätzungen im Bereich Speiseröhre-Magen-Darm kommen.[29]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Knopfzelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Korrekt bezeichnet Batterie eine Zusammenschaltung mehrerer elektrochemischer Zellen.
  2. DIN EN 61951-1
  3. Batterie-Technologien
  4. umweltbundesamt.de
  5. europarl.europa.eu
  6. IEC 60086-1:2006, Designation system in use up to October 1990 – Table C.1 – Physical designation and dimensions of round cells and batteries, Seite 27, (PDF, 525 kB)
  7. Renata Zink-Luft-Zellen
  8. Datenblatt Varta Knopfzelle V377ZR / ZR66 / ZR626, engl, PDF.
  9. Richtlinie 2013/56/EU (PDF) vom 20. November 2013 zur Änderung der Richtlinie 2006/66/EG
  10. Datenblatt Renata 390 (IEC SR54)
  11. Renata Silberoxid-Zellen
  12. Datenblatt V 303 MF (SR44)
  13. Vergleichstabelle Knopfzellen (Batterien) auf maxell.com, (PDF, 44 kB). HINWEIS: Neben High- und Low-Drain gibt Maxell noch das Einsatzgebiet General an. Hierunter verbergen sich meist Typen mit Kalilauge, also High-Drain.
  14. Vergleichstabelle Knopfzellen (Batterien) auf www.panasonic-batteries.com, Katalog 2015, engl., S.46–50, (PDF, 5,7 MB).
  15. Vergleichstabelle Knopfzellen (Batterien) auf www.sii.co.jp
  16. Vergleichstabellen Knopfzellen (Batterien) auf www.accu3000.de, (PDF, 546 kB)
  17. Vergleichstabelle Knopfzellen (Batterien) auf www.fachlexika.de, Autor: Erich Käser, 2010. (ACHTUNG: teilweise fehlerhaft, Bsp. Renata 364 (SR60) ist eine LowDrain wird aber mit SR621W statt SR621SW angegeben)
  18. Batteriebezeichnungen/-spezifikationen laut Hersteller Varta
  19. Varta Photobatterien, Liste mit historischen Zelltypen, teils noch mit Quecksilber, conrad.com, (PDF, 240 kB)
  20. Batteriebezeichnungen/-spezifikationen laut Hersteller Renata (Industrieprodukte)
  21. Batteriebezeichnungen/-spezifikationen laut Hersteller Renata (Verbraucherprodukte)
  22. Vergleichstabellen Knopfzellen (Uhren-, Photo- und Hörgeräte-Batterien) auf akkuline.de
  23. Batteriebezeichnungen/-spezifikationen laut Hersteller Maxell
  24. Batteriebezeichnungen/-spezifikationen laut Hersteller Panasonic, Katalog 2015, engl., PDF S.46–50. (HINWEIS: Der Panasonic-Printkatalog beinhaltet die richtigen Angaben, die Panasonic-Webseite dagegen teilweise falsche, Bsp. PR675 (Höhe 5,4mm vs. 3,6mm))
  25. Batteriebezeichnungen/-spezifikationen laut Hersteller Panasonic, Industrieausführungen
  26. Datenblatt einer aufladbaren 2032-Batterie
  27. http://www.independent.co.uk/voices/campaigns/give-to-gosh/great-ormond-street-hospital-surgeon-warns-of-the-dangers-of-button-batteries-a6783641.html
  28. http://www.spektrum.de/news/weniger-gefahr-durch-verschluckte-batterien/1316288
  29. Bundesinstitut für Risikobewertung: Risiko Vergiftungsunfälle bei Kindern, 2009 (PDF; 1,2 MB)