Kutztown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Projektes USA eingetragen. Hilf mit, die Qualität dieses Artikels auf ein akzeptables Niveau zu bringen, und beteilige dich an der Diskussion! Eine nähere Beschreibung der zu behebenden Mängel fehlt.
Kutztown

Blick auf die West Main Street in Kutztown
Lage in Pennsylvania
Kutztown (Pennsylvania)
Kutztown (Pennsylvania)
Kutztown
Basisdaten
Gründung: 7. April 1815
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Pennsylvania
County: Berks County
Koordinaten: 40° 31′ N, 75° 47′ WKoordinaten: 40° 31′ N, 75° 47′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 4.162 (Stand: 2020)
Haushalte: 2.204 (Stand: 2020)
Fläche: 10,6 km² (ca. 4 mi²)
davon 10,6 km² (ca. 4 mi²) Land
Bevölkerungsdichte: 393 Einwohner je km²
Höhe: 125 m
Postleitzahl: 19530
Vorwahl: +1 610
FIPS: 42-40656
GNIS-ID: 1214917
Website: www.kutztownboro.org
Bürgermeister: Jim Schlegel

Kutztown (pennsylvaniadeutsch: Kutzeschteddel) ist ein Bezirk (borough) im Berks County im US-Bundesstaat Pennsylvania. Das U.S. Census Bureau hat bei der Volkszählung 2020 eine Einwohnerzahl von 4.162[1] auf einer Fläche von 10,6 km² ermittelt. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 393 Einwohnern je km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George (Coots) Kutz kaufte am 16. Juni 1755 von Peter Wentz, dem viel von dem heutigen Maxatawny Township gehörte, 130 Acre (0,53 km²) Land, woraus Kutztown wurde. Kutz veröffentlichte die ersten Pläne für die Stadt im Jahr 1779. Die ersten Grundstücke der neuen Stadt Cootstown, die später in Kutztown umbenannt wurde, erwarben im Jahr 1785 Adam Dietrich und Henry Schweier.

Kutztown wurde als Borough am 7. April 1815 eingemeindet und ist der zweitälteste Borough in Berks County nach Reading, das 1783 zum Borough und 1847 zur City erhoben wurde.

Wie der Rest des Berks County wurde Kutztown hauptsächlich von Deutschen besiedelt, von denen die meisten aus der Pfalz stammten. Auch heute noch stellt Kutztown ein regionales Zentrum der pennsylvaniadeutschen Kultur dar. So findet seit dem Jahre 1950 jeden Sommer das Kutztown Folk Festival statt, wo Aussteller und Besucher Kultur, Kunsthandwerk und Küche der deutschen Einwanderer in der Gegend feiern.[2]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± rel.
1840 693
1850 640 −7,6 %
1860 915 43 %
1870 945 3,3 %
1880 1.198 26,8 %
1890 1.595 33,1 %
1900 1.328 −16,7 %
1910 2.360 77,7 %
1920 2.684 13,7 %
1930 2.841 5,8 %
1940 2.966 4,4 %
1950 3.110 4,9 %
1960 3.312 6,5 %
1970 4.166 25,8 %
1980 4.040 −3 %
1990 4.704 16,4 %
2000 5.067 7,7 %
2010 5.012 −1,1 %
2020 4.162 −17 %
Quellen:[3][4][5][6]

Wie viele Kleinstädte und Dörfer des Bundesstaates ist auch in Kutztown die Bevölkerungszahl rückläufig. Diese Entwicklung wird auch nicht durch den Sitz der Kutztown University of Pennsylvania in der Kleinstadt umgekehrt, obwohl kleinere Universitätsstädte in den USA in den letzten Jahren durchaus einen starken Zuwachs aufweisen konnten. Die Stadt ist jedoch so klein, dass nicht einmal alle Studenten der Universität in Kutztown selbst wohnen.

Gemäß Volkszählung des Jahres 2010 waren 91,6 % der Einwohner deutscher, 11,8 % irischer, 8,1 % italienischer, 6,0 % englischer und 5,7 % polnischer Abstammung (Mehrfachnennungen waren möglich). Dementsprechend gaben 96,6 % an, weißer Hautfarbe zu sein.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Maler Keith Haring (1958–1990) wuchs in Kutztown auf.

Kutztown ist der Sitz der Kutztown University of Pennsylvania, an der nicht nur Standarddeutsch, sondern auch Kurse zum Erlernen des pennsylvaniendeutschen Dialekts und der einschlägigen Kultur angeboten werden.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kutztown – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Explore Census Data Total Population in Kutztown borough, Pennsylvania. Abgerufen am 23. März 2023.
  2. https://www.kutztownfestival.com/
  3. Census of Population and Housing. U.S. Census Bureau, abgerufen am 11. Dezember 2013.
  4. U.S. Census website. United States Census Bureau, abgerufen am 31. Januar 2008.
  5. Incorporated Places and Minor Civil Divisions Datasets: Subcounty Resident Population Estimates: April 1, 2010 to July 1, 2012. In: Population Estimates. U.S. Census Bureau, archiviert vom Original am 11. Juni 2013; abgerufen am 11. Dezember 2013.
  6. Census Population API. United States Census Bureau, abgerufen am 12. Oktober 2022.
  7. https://www.kutztown.edu/about-ku/administrative-offices/pennsylvania-german-cultural-heritage-center.html