United States Census 1870

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der United States Census 1870 war die neunte Volkszählung in den USA seit 1790. Als Ergebnis der Auszählung wurde für die USA zum Stichtag 1. Juni 1870 eine Bevölkerungszahl von 38.555.983 Einwohnern ermittelt.[1] Erstmals wurde über die sogenannte schwarze Bevölkerung ein detailliertes Bild gewonnen, nachdem die Sklaverei abgeschafft worden war. Dem Census von 1870 haftet die Kritik an, die tatsächliche Bevölkerungszahl zu unterschätzen. Vermutet wird eine Untererhebung in den Bundesstaaten New York und Pennsylvania.

Die Daten enthalten Angaben zur Zahl der Wohngebäude, Anzahl der Familien und ihre Mitglieder jeweils mit Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Beruf oder Ausbildung (für Personen im Alter über 15 Jahren), Grundstückswert, Wert des persönlichen Eigentums, Geburtsort, Geburtsdatum, Personenstand, Analphabetentum (für Personen im Alter über 20 Jahren), Behinderungen (Taubheit oder Taubstummheit, Blindheit, Irrsinnigkeit, Schwachsinnigkeit), Bedürftigkeit, vorbestraft.

Die Daten der Volkszählung sind als Mikrodaten dokumentiert und abrufbar.

Die in den alle zehn Jahre stattfindenden Volkszählungen der Vereinigten Staaten ermittelten Einwohnerzahlen der Bundesstaaten sind der Schlüssel zur Festlegung der Anzahl der Abgeordneten aus diesen Bundesstaaten im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Die Anpassung wird in der Regel im übernächsten Kongress nach einer Volkszählung vorgenommen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ninth Census of the United States. United States Census Bureau. Abgerufen am 6. März 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]