Lamma Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
南丫島
Lamma Island
Sok Kwu Wan – .mw-parser-output .Hant{font-size:110%}索罟灣
Sok Kwu Wan – 索罟灣
Gewässer Südchinesisches Meer
Geographische Lage 22° 12′ N, 114° 7′ OKoordinaten: 22° 12′ N, 114° 7′ O
Lage von .mw-parser-output .Hant{font-size:110%}南丫島 Lamma Island
Länge 7,3 km
Breite 4 km
Fläche 13.85[1]dep1
Höchste Erhebung Mt Stenhouse /
Shan Tei Tong
(山地塘)[2]
353 m
Einwohner 6014 (2016[3])
Hauptort Yung Shue Wan
Sok Kwu Wan – Vogelperspektive, 2016
Sok Kwu Wan – Vogelperspektive, 2016

Lamma Island (chinesisch 南丫島 / 南丫岛, Pinyin Nányā Dǎo, Jyutping Naam4aa1 Dou2), historisch als Po Liu Chau (舶寮洲, Bóliáo Zhōu, Jyutping Bok6liu4 Zau2, später 博寮洲, Bóliáo Zhōu, Jyutping Bok6liu4 Zau2) bekannt, ist die viertgrößte Insel in Hongkong und Teil des Islands Distrikts südlich von Hong Kong Island.

Die Insel Lamma liegt im Südwesten von Hongkong und hat ca. 6014 Einwohner auf einer Fläche von 13,55 km². (Stand 2016)[3] Es gibt regelmäßige Fährverbindungen von und nach Yung Shue Wan (榕樹灣 / 榕树湾, Róngshù Wān, Jyutping Jung4syu6 Waan1 ‚Lorbeerfeigen-Bucht‘) sowie Sok Kwu Wan (索罟灣 / 索罟湾, Suǒgǔ Wān, Jyutping Sok1gu2 Waan1).

Im Gegensatz zu Hong Kong Island und Kowloon ist diese Insel ruhig, beschaulich und relativ naturbelassen. Es ist verboten, Gebäude mit mehr als drei Geschossen zu bauen. Die Insel ist weitgehend autofrei; als KFZ existieren nur Feuerwehrfahrzeuge, rettungsdienstliche und kommunale Fahrzeuge.

Die Grundstücks- und Immobilienpreise sind im Vergleich zu Hong Kong sehr niedrig. Man findet hier neben Einheimischen viele junge Leute sowie eine Gruppe von Künstlern.

Ausgrabungen aus den 1970er Jahren belegen eine menschliche Besiedlung seit der Jungsteinzeit von 3800–3000 vor Christus sowie Artefakte aus der Ming- bzw. Qing-Dynastie.

Yung Shue Wan liegt im Nordteil der am meisten bevölkerte Gegend der Insel. Vor einigen Jahrzehnten befand sich hier das Zentrum für die Fabrikation von Kunststoffen. Die Fertigungsstätten sind mittlerweile durch Gastronomiebetriebe, Händler u. ä. ersetzt worden. Die Gegend ist heute bei jungen Menschen und Auswanderern beliebt.

Traditionelle Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tin-Hau-Tempel sind typische religiöse Stätten in den Küstengegenden von Hongkong, China und andere südostasiatische Küstenregionen mit chinesischen Einwohnern. Man glaubt, Tin Hau, eine daoistische Göttin, die von Bewohner der Küstenregion oft als „Schutzheilige des Meeres“ verehrt wird, soll für gutes Wetter und volle Netze der Fischer bzw. Seefahrern sorgen. Es gibt zwei Tin Hau-Tempel auf der Insel, jeweils einen in Yung Shue Wan and Sok Kwu Wan, die alle beide 1826 erbaut worden sind.

Das Tin-Hau-Festival (天后寶誕 / 天后宝诞, Tiānhòu Bǎodàn, Jyutping Tin1hau6 Bou2daan3 ‚wörtl. Tin-Haus Geburtstag‘), das jedes Jahr am 23. des 3. Monats im Mondkalender stattfindet, wird von den Einheimischen bzw. den Fischern der Lamma Island gefeiert.

Orte auf Lamma Island[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Süden der Insel gibt es einen Niststrand der gefährdeten Grüne Meeresschildkröte.[4]
  • Im Jahre 1952 entdeckte der britische Zoologe John Romer (1920–1982) in einer Höhle auf Lamma Island eine endemische Froschart Hongkongs – Trivialname „Romersche Baumfrosch“ (Liuixalus romeri, Syn. Chirixalus romeri). Seit 1953 ist die Höhle durch einen Einsturz verschüttet. Die als höchstwahrscheinlich ausgestorbene Froschart wurde 1984 zwei Jahre nach Romers Tod in Hongkong wiederentdeckt und steht auf der roten Liste der gefährdeter Arten.[5][6][7][8][9]
  • Der international bekannte Hongkonger Schauspieler Chow Yun-Fat wuchs auf Lamma Island in einfachen Verhältnisse auf.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lamma Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lands Department Hong Kong – HK Geographic Data Sheet: (chinesisch, englisch) PDF-Datei;951kB Auf: www.landsd.gov.hk, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online
  2. Hong Kong PLACE – Berginfo – Höhe und Bezeichnung: (chinesisch, englisch) [1] Auf: www.hk-place.com, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online
  3. a b 2016 Population By-census – District Profiles - District New Territories, Region Islands – Constituency Area (T08) Lamma & Po Toi: (chinesisch, englisch) Demographic Profiles of Population in Lamma & Po Toi District Council Constituency Area, 2016 Auf: www.bycensus2016.gov.hk, abgerufen am 15. Mai 2019 – Online
  4. Government Press Release – Agriculture, Fisheries and Conservation Department Hong Kong: (englisch) AFCD tracks Green Turtles by satellite Auf: www.info.gov.hk, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online
  5. AFCD Hong Kong – Liuixalus romeri: (chinesisch, englisch) [2] Auf: www.afcd.gov.hk, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online
  6. AMNH – Amphibian Species of the World 6.0 – Online Reference – Liuixalus romeri: (chinesisch, englisch) [3] Auf: research.amnh.org, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online
  7. ITIS Report – Liuixalus romeri, Chirixalus romeri: (englisch) [4] Auf: www.itis.gov, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online
  8. GBIF – Global Biodiversity Information Facility – Liuixalus romeri: (englisch) [5] Auf: www.gbif.org, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online
  9. IUCN Red List of Threatened Species – Liuixalus romeri: (englisch) [6] Auf: www.iucnredlist.org, abgerufen am 16. Februar 2019 – Online