Landgericht Hechingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amts- und Landgericht Hechingen

Das Landgericht Hechingen ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Baden-Württemberg und eines von acht Landgerichten im Bezirk des Oberlandesgerichts Stuttgart.

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte des Landgerichtsbezirks Hechingen in Baden-Württemberg

Das Gericht hat seinen Sitz in Hechingen.

Zum Gerichtsbezirk gehören die vier Amtsgerichte Albstadt, Balingen, Hechingen und Sigmaringen.

Übergeordnete Gerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Landgericht Hechingen ist das Oberlandesgericht Stuttgart übergeordnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Grafschaft Zollern mit der Hauptstadt Hechingen war der dortige Stadtschultheiß im frühen Mittelalter Vorsitzender eines zwölfköpfigen Gerichts, welches die Strafen aussprach. Oberster Gerichtsherren waren stets die Grafen und später die Fürsten von Hohenzollern. Vier Jahre nach der Revolution 1848/49 entstand das preußisch-hohenzollerische Kreisgericht. Dieses war in der Altstadt in einem Gebäude in der damaligen Schrannengasse untergebracht, welches nach dem Zweiten Weltkrieg einem Parkplatz wich. Bereits 1869 wurde mit einem Neubau südlich der Stadt begonnen. Das neue Landgerichtsgebäude in der Heiligkreuzstraße 9 wurde 1875 vollendet. Es beherbergt sowohl Teile des Amts- als auch das Landgericht. Am Bau beteiligt waren als Architekt Carl Libotte und Wilhelm Friedrich Laur als königlicher Regierungs- und Baurat. Das Dachgeschoss und der dritte Stock des spätklassizistischen Gebäudes brannten in den Kriegsjahren komplett aus. Die Schäden wurden noch 1942/43 behoben, jedoch wurde zur Reparatur lediglich ein neues Dach aufgesetzt, sodass das Gericht bis heute nur zwei Stockwerke besitzt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 20′ 55″ N, 8° 57′ 52,7″ O