Laniwzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laniwzi
Ланівці
Wappen von Laniwzi
Laniwzi (Ukraine)
Laniwzi
Laniwzi
Basisdaten
Oblast: Oblast Ternopil
Rajon: Rajon Laniwzi
Höhe: 290 m
Fläche: 14,74 km²
Einwohner: 8.547 (2004)
Bevölkerungsdichte: 580 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 47400
Vorwahl: +380 3546
Geographische Lage: 49° 52′ N, 26° 5′ OKoordinaten: 49° 51′ 48″ N, 26° 5′ 15″ O
KOATUU: 6123810100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 9 Dörfer
Bürgermeister: Olexandr Nossyk
Adresse: вул. Незалежності 34
47402 м. Ланівці
Statistische Informationen
Laniwzi (Oblast Ternopil)
Laniwzi
Laniwzi
i1

Laniwzi (ukrainisch Ланівці; russisch Лановцы/Lanowzy, polnisch Łanow[i]ce, deutsch Lanowitz) ist eine Kleinstadt in der westlichen Ukraine. Sie ist das Zentrum des gleichnamigen Rajons in der Oblast Ternopil und wird vom Fluss Schyrak (Жирак) durchflossen. Die Einwohnerzahl beträgt ca. 8300 (2006).

Kirche im Ort

Am 9. Juni 2017 wurde die Stadt zum Zentrum der neugegründeten Stadtgemeinde Laniwzi (Лановецька міська громада/Lanowezka miska hromada), zu dieser zählen auch noch die 9 Dörfer Jakymiwzi (Якимівці), Juskiwzi (Юськівці), Krasnoluka (Краснолука), Mali Kuskiwzi (Малі Кусківці), Mychajliwka (Михайлівка), Oryschkiwzi (Оришківці), Sahirzi (Загірці), Tatarynzi (Татаринці) und Wolyzja (Волиця)[1]. Bis dahin bildete sie zusammen mit dem südöstlich gelegenen Dörfern Mali Kuskiwzi, Oryschkiwzi und Wolyzja die gleichnamige Stadtratsgemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals schriftlich erwähnt wurde Laniwzi 1444 und lag zunächst als Teil der Adelsrepublik Polen-Litauen in der Woiwodschaft Wolhynien.[2] Nach der dritten polnischen Teilung fiel es 1795 an Russland, 1919 bis 1939 gehörte es zu Polen und seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs zur Ukrainischen Sowjetrepublik; 1956 erhielt es den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Seit der Auflösung der Sowjetunion gehört Laniwzi als Siedlung städtischen Typs zur unabhängigen Ukraine und wurde von der Werchowna Rada 2001 zu einer Stadt mit dem Rang eines Rajonzentrums erhoben[3].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laniwzi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Відповідно до Закону України "Про добровільне об'єднання територіальних громад" у Тернопільській області у Лановецькому районі Лановецька міська, Загірцівська, Краснолуцька, Юськовецька та Якимівська сільські ради рішеннями від 15, 24 травня, 6 і 9 червня 2017
  2. Rizzi Zannoni, Karta Podola, znaczney części Wołynia, płynienie Dniestru od Uścia, aż do Chocima y Ładowa, Bogu od swego zrzodła, aż do Ładyczyna, pogranicze Mołdawy, Woiewodztw Bełzkiego, Ruskiego, Kiiowskiego y Bracławskiego.; 1772
  3. Верховна Рада України; Постанова від 17.05.2001 № 2428-III Про віднесення селища міського типу Ланівці Лановецького району Тернопільської області до категорії міст районного значення