Lichess

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
lichess.org
Schachserver

Sprachen

Über 80 Sprachen (über 25 komplette Übersetzungen)

Gründer

Thibault Duplessis

Benutzer

ca. 5.000.000[1]

Registrierung

Optional[2]

Online

seit 20. Juni 2010

https://lichess.org/

Lichess [/'liː-tʃɛs/Audiodatei abspielen[3] ist ein werbefreier, kostenloser Schachserver, der mit Freier Software läuft und es Nutzern erlaubt, Schach zu lernen und zu spielen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thibault Duplessis (2021)

Die erste Version von Lichess wurde 2010 vom französischen Programmierer Thibault Duplessis programmiert. Nach eigenen Angaben erstellte Duplessis, der damals als Web-Entwickler arbeitete, eine Schach-Anwendung, um verschiedene Web-Technologien wie das damals aktuelle Ajax zu lernen. Nachdem er fertig war, stellte er das Projekt online und wandte sich anderen Projekten zu. Einige Zeit später merkte er, dass tatsächlich ein Spieler seine Schach-Anwendung benutzte. Als er mit dem Nutzer chattete, beschwerte dieser sich über die vielen Bugs und wünschte sich mehr Features, und so behob Duplessis die Fehler, fügte die Features hinzu, und am 20. Juni 2010 wurde offiziell lichess.org ins Leben gerufen.[4][5]

Die Software, auf der Lichess läuft, und das Design sind Open Source unter der AGPL-Lizenz.[6]

Am 6. Dezember 2020 hatte lichess.org bei Alexa einen globalen Rang von 1.828, wobei die meisten Besucher aus den USA, Indien und Kanada kamen.[7] Lichess belegt nach Chess.com den zweiten Platz als einer der beliebtesten Online-Schachserver der Welt.[8] Lichess ist in über 80 Sprachen, davon 25 Vollübersetzungen, verfügbar.

Am 11. Februar 2015 wurde eine offizielle Lichess-App für Android-Geräte veröffentlicht.[9] Eine App für mobile Geräte mit iOS wurde am 4. März 2015 veröffentlicht.[10]

Am 14. Dezember 2017 gewann Schachweltmeister Magnus Carlsen das erste Lichess-Turnier für Titelträger (Lichess Titled Arena). Das Preisgeld gab er an lichess.org für die nächste Titled Arena zurück.[11]

Am 21. März 2020 fand die erste Titled Blitz Arena statt. 844 Schachmeister und -experten nahmen daran teil. Am Ende gewann Alireza Firouzja, Carlsen wurde Zweiter.[12]

Im Februar 2021 gewann Magnus Carlsen das monatlich stattfindende Turnier zum 15. Mal, gefolgt von Alireza Firouzja mit 13 gewonnenen Turnieren.[13] An den Turnieren haben unter anderem Fabiano Caruana,[14] Maxime Vachier-Lagrave, Alexander Grischuk und Anish Giri[15] teilgenommen.

Im Herbst 2022 veranstaltete Lichess zwei Qualifikationsturniere für die Weltmeisterschaft im Fischer-Random-Schach. Einer der Gewinner war Hikaru Nakamura, welcher letztendlich den Weltmeistertitel erringen konnte.[16][17]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Lichess können anonyme und registrierte Nutzer live Schachpartien gegen andere Spieler spielen. Die Spieler können dabei sehend oder blind, mit frei wählbaren Bedenkzeiten, von wenigen Sekunden (Bullet und Ultrabullet) über mehrere Minuten (Blitz, Rapid, Klassisch), bis hin zu Tagen (Fernschach) oder unendlicher Bedenkzeit spielen.

Abgesehen vom konventionellen Schach unterstützt Lichess acht weitere Schachvarianten:[18]

Für registrierte Spieler setzt Lichess in gewerteten Partien das Glicko-2-Bewertungssystem ein. Spieler können auch ungewertete Partien spielen. Darüber hinaus sind Technologien zur Unterstützung für sehbehinderte Menschen auf Lichess vorhanden.[19][20]

Lichess führt Live-Turniere sowohl im Standardschach als auch im Variantenschach in verschiedenen Zeitkontrollen durch. Es gibt dabei neben dem von klassischen Schachturnieren gewohnten Schweizer System das Lichess-spezifische Arena-Format. Dieses ermöglicht dem Teilnehmer während des laufenden Turniers auszutreten und später wieder einzutreten, ohne seine erzielten Turnierpunkte zu verlieren. Da regelmäßig auch Marathon-Turniere über eine Zeitspanne von 24 Stunden gehen, hat dieses Format eine wichtige Bedeutung. Nutzer können auch eigene Turniere erstellen, die individuelle Einstellungen erlauben, etwa, ob „berserken“ im Turnier gestattet ist. In diesem Modus verliert der Spieler die Hälfte seiner Zeit auf der Uhr, ein Sieg wird aber mit einem zusätzlichen Turnierpunkt honoriert.[21]

Training[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Spielern stehen auf Lichess umfängliche Eröffnungs- und Endspieldatenbanken zur Verfügung. Für Antichess ist die Antichess-Lösungsdatenbank von Mark Watkins zugänglich. Die Eröffnungsdatenbank wird ständig mit den auf Lichess gespielten Partien aktualisiert und verfügt somit mittlerweile über mehrere Milliarden Schachpartien. Auch zwei Millionen Turnierpartien starker Spieler mit FIDE-Titel können betrachtet werden. Seit Oktober 2021 kann ein Spieler auch auf eine Eröffnungsdatenbank ausschließlich seiner eigenen Partien, oder der anderer Spieler, wie etwa des Weltmeisters, zugreifen. Alle diese Partien oder nur die eigenen, oder die von favorisierten Spielern auf Lichess, können heruntergeladen werden.[22][23][24][25]

Es gibt umfangreiche Trainingsfunktionen, wie das Erlernen der Schachregeln und Brettkoordinaten, eine Video-Bibliothek, sowie eine riesige computergeprüfte Sammlung von Schachtaktiken, mit denen es möglich ist, auf verschiedene Arten zu trainieren. Dazu gehören unter anderem Wettkämpfe gegen andere Spieler, bei denen es darum geht die meisten Taktiken in einer bestimmten Zeitspanne zu lösen (genannt Puzzle Racer).

Spieler können ferner sogenannte Studien zu Schach-Themengebieten erstellen, die es erlauben, Züge mit erläuternder Kommentierung auf einem Schachbrett auszuführen. Diese Studien können auch das Format einer Schachtaktik haben, die man zu lösen versuchen muss, oder welche man beispielsweise als Eröffnungstrainer verwenden kann. Wenn der Studienersteller es erlaubt, können andere Spieler diese Studien ansehen, kommentieren, bewerten und auch mitentwickeln, woraus sich mittlerweile eine umfangreiche Sammlung von frei einsehbaren Studien zu allen Themenbereichen des Schachs entwickelt hat.[26]

Lichess ermöglicht es Schachspielern mit NM oder FIDE Titel, für andere Spieler Coaching-Dienste anzubieten. In Deutschland bieten über 35 Schachmeister Coaching-Dienstleistungen an.[27]

Zuschauen und Interaktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nutzer von Lichess können anderen Spielern beim Spielen zuschauen. Dies schließt Broadcasts von Schachturnieren aus aller Welt ein, inklusive regelmäßig stattfindender Events wie etwa Bundesligen oder Partien von Großmeistern. Zusätzlich können die Nutzer mit anderen Nutzern chatten. Einige Spieler bieten auch Live-Video-Übertragungen ihrer eigenen Spiele an, basierend auf dem Streaming-Dienst Twitch, welcher in Lichess eingebettet wird.

Jeder Spieler hat Einsicht in persönliche Spielerstatistiken, die ihm etwa anzeigen, welche Figuren er besonders gut führt, oder wie er in den verschiedenen Eröffnungen punktet. Er kann seine beendeten Partien auf einem Analysebrett alleine oder computerunterstützt analysieren oder vollautomatisch kommentieren lassen. Dieses wird für mehrere Schachvarianten unterstützt und die Funktionalität ist im Browser mittels WebAssembly integriert. Benutzer können ungewertete Partien in verschiedenen Schwierigkeitsgraden gegen die Stockfish-Schach-Engine spielen und ihre Spiele durch die Engine analysieren.[28][29]

Man kann in öffentlichen oder privaten Foren diskutieren, welche über Schach-Captchas verfügen. Auch von anderen Spielern oder Schachvereinen gegründeten Communitys kann man beitreten.[30]

Seit September 2021 können Nutzer auch ihre eigenen Blogs mithilfe von Markdown erstellen.

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Betrieb der Website wird durch Spenden finanziert. Die jährlichen Betriebskosten liegen bei über 400.000 US-Dollar.[31] Benutzer, die spenden, werden zum sogenannten „Patron“. Der Punkt neben dem Benutzernamen, welcher anzeigt, ob ein Benutzer online ist, wird durch das Symbol eines Flügels ersetzt.[32] Neben dieser symbolischen Geste vergibt Lichess, entsprechend seiner Open-Source-Philosophie, keine weiteren Sonderrechte.[33]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. How many registered accounts are out there? Abgerufen am 21. Mai 2021.
  2. Mihir Patkar: 10 Free Two Player Games You Can Play In Your Browser. MakeUseOf, 31. Juli 2015, abgerufen am 14. August 2015.
  3. How do you pronounce Lichess? In: lichess.org. Abgerufen am 26. Dezember 2016.
  4. Thibault Duplessis: About lichess.org. lichess.org, abgerufen am 24. September 2021.
  5. Thibault Duplessis: Lichess founder Thibault Duplessis lectures on Lichess (2017). lichess.org, abgerufen am 24. September 2021.
  6. Thibault Duplessis: LICENSE. In: GitHub. Abgerufen am 25. Oktober 2016.
  7. lichess.org Site Overview. Alexa Internet, archiviert vom Original am 25. Mai 2019; abgerufen am 6. Dezember 2020.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.alexa.com
  8. Chess Links and Websites. Abgerufen am 25. April 2016.
  9. Android apps in Google Play. Abgerufen am 21. Februar 2016.
  10. lichess - Free Online Chess in the App Store. Abgerufen am 21. Februar 2016.
  11. Magnus Carlsen wins the first Lichess Titled Arena. Abgerufen am 10. Februar 2018.
  12. Titled Blitz Arena Recap. Abgerufen am 4. April 2020.
  13. Alireza wins a 13th Titled Arena. Abgerufen am 21. Mai 2021.
  14. Lichess Titled Arena 3. Abgerufen am 21. Mai 2021.
  15. Star-Studded Struggle Sees Supremacy Secured. Abgerufen am 21. Mai 2021.
  16. Play in a Chess World Championship. Lichess, 18. August 2022, abgerufen am 2. Dezember 2022 (englisch).
  17. Shahid Ahmed: Speed King Hikaru Nakamura becomes World Fischer Random Champion. In: ChessBase India. 31. Oktober 2022, abgerufen am 2. Dezember 2022.
  18. Lichess variants • lichess.org. In: lichess.org. Abgerufen am 21. August 2022 (englisch).
  19. Forum: General Chess Discussion / Lichess Glicko Ratings page 1. Abgerufen am 9. Dezember 2017.
  20. JC Torres: Lichess embraces blind players with new chess site features. Slashgear, 23. Juni 2014, abgerufen am 14. August 2015.
  21. Arena Berserk. Abgerufen am 30. April 2021 (englisch).
  22. lichess.org open database. In: lichess.org. Abgerufen am 30. April 2021.
  23. Mark Watkins: Losing Chess: 1. e3 wins for White. Abgerufen am 17. Januar 2017.
  24. Opening Explorer. In: lichess.org. Abgerufen am 26. Februar 2016.
  25. Announcing the Personal Opening Explorer. In: lichess.org. Abgerufen am 3. November 2021.
  26. Studien-Übersicht. In: lichess.org. Abgerufen am 17. Juli 2021.
  27. Übersicht über verfügbare Coaches. In: lichess.org. Abgerufen am 20. August 2022.
  28. Recent Improvements. In: lichess.org. Abgerufen am 2. Februar 2017.
  29. Сайт дня: Lichess.org - чёрное и белое онлайн. In: ferra.ru. 2014, archiviert vom Original am 15. Juni 2018; abgerufen am 20. November 2017 (russisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ferra.ru
  30. John Leyden: We shall CRUSH you, puny ROBOT... with CHESS. The Register, 14. März 2013, abgerufen am 20. August 2015.
  31. Ausgaben-Tabelle (laufend aktualisiert). In: lichess.org. Abgerufen am 18. April 2023.
  32. Werde Lichess Patron. Abgerufen am 2. Mai 2023 (deutsch).
  33. Lichess Features. Abgerufen am 3. Mai 2023 (englisch).