Lichoslawl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Lichoslawl
Лихославль
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Twer
Rajon Lichoslawl
Bürgermeister Wiktor Gaidenkow
Erste Erwähnung 1624
Stadt seit 1925
Fläche 16 km²
Bevölkerung 12.257 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 766 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 170 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 48261
Postleitzahl 171210, 171239
Kfz-Kennzeichen 69
OKATO 28 238 501
Website www.lixoslavl.ru
Geographische Lage
Koordinaten 57° 8′ N, 35° 28′ OKoordinaten: 57° 8′ 0″ N, 35° 28′ 0″ O
Lichoslawl (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Lichoslawl (Oblast Twer)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Twer
Liste der Städte in Russland

Lichoslawl (russisch Лихославль) ist eine Stadt in der Oblast Twer (Russland) mit 12.257 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt am Rand des Lichoslawler Höhenzuges etwa 40 Kilometer nordwestlich der Oblasthauptstadt Twer.

Lichoslawl ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der 1851 eröffneten Bahnstrecke Sankt Petersburg–Moskau, der ehemaligen Nikolaibahn (Streckenkilometer 441), von der hier eine Strecke über Torschok und Rschew nach Wjasma abzweigt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Stelle der heutigen Stadt ist seit 1624 ein Dorf Ostaschkowo bekannt. Ein Dorf namens Lichoslawl wurde erstmals zu Beginn des 19. Jahrhunderts urkundlich erwähnt Die Orte nahmen einen wirtschaftlichen Aufschwung mit der Herausbildung eines Eisenbahnknotenpunktes durch die Eröffnung der beiden Bahnstrecken 1851 und 1870. Eine größere Stationssiedlung bildete sich heraus.

1925 wurden Dorf und Stationssiedlung zur Stadt Lichoslawl vereinigt. Von 1937 bis 1939 war sie Verwaltungszentrum eines Karelischen Nationalkreises im Bestand der Oblast Twer.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 7.666
1959 9.470
1970 11.709
1979 12.832
1989 13.449
2002 12.515
2010 12.257

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt besitzt ein Heimatmuseum.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lichoslawl gibt einen Zulieferbetrieb der Autoindustrie (Kühler und Heizungen), eine Fabrik für Beleuchtungstechnik sowie Betriebe der Textil- und Lebensmittelindustrie.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lichoslawl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien