Liste der Kulturdenkmale in Pellworm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmale in Pellworm sind alle Kulturdenkmale der schleswig-holsteinischen Gemeinde Pellworm (Kreis Nordfriesland) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 2017).

Sachgesamtheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
40640 Alte Kirche Kirche St. Salvator Kirche St. Salvator mit Ausstattung, Kirchturm, Kirchhof, Grabmale bis 1870 Alte Kirche Pellworm.jpg
40641 Liliencronweg Neue Kirche Neue Kirche mit Ausstattung, Kirchhof (Liliencronweg); ehemaliges Pastorat der Neuen Kirche (Liliencronweg 10)
43172 Süderoog 1 Hallig Süderoog Hallig Süderoog; ehemaliger Vierseithof Mi 19. Jh. mit Wohnhaus und Wirtschaftsflügel erhalten, Lage auf Warft mit Feething, Fluchthaus 1956, Verbindungsbau 1986–88

Bauliche Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
3255 Alte Kirche Kirche St. Salvator mit Ausstattung Die Alten Kirche wurde um das Jahr 1200 aus gebrannten Ziegelsteinen und auf einem Fundament aus Sandsteinen erbaut. Es handelt sich hierbei um einen einschiffigen Sakralbau aus Backsteinmauerwerk, der äußerlich verputzt und weiß gestrichen ist und mittschiffs einen kleinen Dachreiter besitzt. Alte Kirche auf der Nordseeinsel Pellworm - panoramio.jpg
4121 Liliencronweg Neue Kirche mit Ausstattung
2409 Liliencronweg 10 ehem. Pastorat der Neuen Kirche Transparent.gif
3517 Nordermitteldeich 70 Nordermühle „Gott mit uns“ Nordermühle Pellworm P4140137 jm.JPG
9027 Süderkoogweg 9 Leuchtturm „Pellworm-Oberfeuer“ Der Leuchtturm Pellworm ist das höchste Bauwerk auf der deutschen Nordseeinsel Pellworm im nordfriesischen Wattenmeer. Er befindet sich im Süden der Marschinsel Pellworm nahe dem Seedeich am Rande des Nordheverstroms. Pellworm Leuchtturm.JPG
10568 Süderkoogweg 9 Wärterhaus Der Pellwormer Leuchtturm mit Wärterhaus.jpg
10569 Süderkoogweg 9 Betriebsgebäude
10141 Süderoog 1 Ehemaliger Vierseithof Ehemaliger Vierseithof; im Kern Mitte 19. Jh.; erhaltene Süd- und Westflügel, eingeschossiger Halbwalmdachbau mit Spitzgiebel und hakenförmig angesetztem Wirtschaftsgebäude, mit Backsteinfassade und Reetdach. Verbindungsbau zum Fluchthaus 2. H. 20. Jh.

Gründenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
19378 Alte Kirche Kirchhof Kirchhof, Grabmale bis 1870
19381 Liliencronweg Kirchhof 60x15transparent spacer.svg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]