Liste der Stolpersteine in Havelberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Stolpersteine in Havelberg enthält alle Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Havelberg verlegt wurden. Mit ihnen soll Opfern des Nationalsozialismus gedacht werden, die in Havelberg lebten und wirkten. Bei der bislang einzigen Verlegeaktion wurden am 23. Oktober 2014 vier Steine an drei Adressen verlegt.[1]

Liste der Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Adresse Datum der Verlegung Person Inschrift Bild Bild des Hauses
Fischerstraße 18Erioll world.svg 23. Oktober 2014 Hermann Stein (1862–1943)
Hermann Stein wurde in Havelberg geboren. Am 19. Juli 1942 wurde er in Ghetto Theresienstadt deportiert, wo er am 20. Januar 1943 ermordet wurde.[2]
Hier wohnte
HERMANN STEIN
Jg. 1862
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 20.1.1943
Hermann Stein Fischerstraße 18
Havelstraße 44Erioll world.svg 23. Oktober 2014 Anton Schrader (1889–1933)
Anton Schrader stammte aus Berlin und arbeitete in Havelberg als Monteur. Dort war er im September 1933 von SA-Angehörigen im Gasthaus „Deutsches Haus“ zusammengeschlagen und angeschossen und anschließend im Wald ausgesetzt worden. Am 8. September erlag er im Krankenhaus seinen Verletzungen.[1]
Hier wohnte
ANTON SCHRADER
Jg. 1889
Sept. 1933
von SA misshandelt
tot an den Folgen
8.9.1933
Anton Schrader Havelstraße 44
Sandauer Straße 2Erioll world.svg 23. Oktober 2014 Gustav Stein (1897–1942)
Gustav Stein wurde in Havelberg geboren und wohnte später in Berlin. Am 22. November 1938 wurde er verhaftet und im KZ Sachsenhausen interniert. Am 14. Dezember wurde er zunächst entlassen, aber 1939 erneut in Sachsenhausen interniert. Am 7. August 1941 wurde er in KZ Ravensbrück deportiert. Von dort gelangte er am 25. März 1942 in die Tötungsanstalt Bernburg, wo er noch am selben Tag ermordet wurde.[3]
Hier wohnte
GUSTAV STEIN
Jg. 1897
verhaftet 1939
Sachsenhausen
1941 Ravensbrück
‘verlegt’ 25.3.1942
Bernburg
ermordet 25.3.1942
Gustav Stein Sandauer Straße 2
Bertha Stein geb. Kronbach (1876–1943)
Bertha Stein stammte aus Marienau bei Marienwerder und wohnte später in Havelberg und Berlin. Von dort wurde sie am 3. Oktober 1942 ins Ghetto Theresienstadt deportiert, wo sie am 6. März 1943 ermordet wurde.[4]
Hier wohnte
BERTHA STEIN
geb. Kronbach
Jg. 1876
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 6.3.1943
Bertha Stein

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Havelberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Andrea Schröder: Stolpersteine halten Erinnerung lebendig. In: volksstimme.de, 25. Oktober 2014. Abgerufen am 26. Oktober 2014.
  2. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945 – Hermann Stein. Abgerufen am 26. Oktober 2014.
  3. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945 – Gustav Stein. Abgerufen am 26. Oktober 2014.
  4. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945 – Bertha Stein. Abgerufen am 26. Oktober 2014.