Liste von Abkürzungen in der Sexarbeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste von Abkürzungen in der Sexarbeit beinhaltet Abkürzungen und Jargon-Ausdrücke, die häufig in der Sexarbeit oder ähnlichen Bereichen verwendet werden. Die Bezeichnungen von sexuellen Praktiken sind ein Teil der Sexualsprache (siehe auch Glossar der Sexualität und Liste untypischer sexuelle Interessen).

Abkürzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzung Bedeutung
24/7 24 Stunden, 7 Tage die Woche (also ständig)
25/180/80 Alter in Jahren / Größe in Zentimeter / Gewicht in Kilogramm
69 Neunundsechzig: Sexposition beider Partner mit gegenseitigem Oralverkehr
AO Alles ohne (ohne Kondom)
AO total Alles ohne total (GV oder AV ohne Kondom mit ungeschützter Besamung)
Aufn. Aufnahme des Spermas in den Mund
AV Analverkehr
BBB Bauch, Bart und Brille (männlich)[1]
BDSM Bondage, Domination, Sadismus, Masochismus (BDSM)
bi bisexuell: beide Geschlechter liebend (Mann und Frau)
BmB „Bitte mit Bild“: ein Foto wird gewünscht
BV Brustverkehr: Busen-Sex, Mammalverkehr
CBT Cock and Ball Torture (englisch für Penis- und Hodenfolter)
CDL Clubdienstleisterin: Prostituierte in einer Kontaktsauna
CE Clubeinheit: Entgelt für Clubdienstleisterinnen
CS Cybersex oder Chatsex
dev devot: unterwürfig, passiv, submissiv, Bottom-Rolle
dom Dominant: Top-Rolle
DS Dildospiele
DT Deepthroating: Variante des Oralverkehrs (englisch für „tief in den Hals“)
DWT Damenwäscheträger (ein Mann)
E6, ES Elektrosex, Elektrostimulation
EL Eierlecken: orale Stimulation des Hodensacks
F opt. Französisch optimal (FT: Fellatio total mit Schlucken)
FA Fat Admirer (dicke/r Bewunderer/in)[1]
FE Fußerotik: Fußfetischismus
FF Faustfick, fist fuck, Fisting
FFM Frau+Frau+Mann: flotter Dreier, Triole
FK Fahrtkosten
FO Französisch ohne: Fellatio ohne Kondom
FS Facesitting: Form des Oralverkehrs – oder Full Service: alles komplett
FT Französisch total: Fellatio ohne Kondom (mit Aufnahme des Spermas in den Mund)
GB Gesichtsbesamung – oder: Gangbang
GF3 Girlfriend Experience mit allen/drei Körperöffnungen
GF6, GFS, GFE Girlfriendsex, Girlfriend Experience: mit Freundin der Partnerin
GS Gruppensex
GV Geschlechtsverkehr
HH Haus- und Hotelbesuch – oder: Hobby-Prostituierte
HJ, HE, HV Handjob, Handentspannung oder Handverkehr
HWG häufig wechselnde Sexpartner (Promiskuität)
KB Körperbesamung
KFI kein finanzielles Interesse (unentgeltlich)[1]
KS Kuschelsex (Blümchensex)
KV Kaviar: Kotliebe (Koprophilie)
LL Lack & Leder
LLL Lack, Leder & Latex
MMF Mann+Mann+Frau: flotter Dreier, Triole
NR Nichtraucher/in
NS Natursekt: Urinliebe (Urophilie)
ÖM Ölmassage
OV Oralverkehr
PPS Parkplatz-Sex
PSE Pornstar Experience: Erfahrung als Pornodarsteller
PT Partnertausch
RACK Risk-aware consensual kink: risikobewusster und einvernehmlicher Kink (Fetisch/BDSM)
RS Rollenspiele
RW Reizwäsche
SC Swingerclub: Veranstaltungsorte für Partnertausch
SM Sadomasochismus: Lust durch Zufügung oder Erleben von Schmerz oder Demütigung
SSB Schreibtischspiele im Büro[1]
SSC Safe, Sane, Consensual: „sicherheitsbewusst, mit gesundem Menschenverstand, einvernehmlich“
sub submissiv: unterwürfig, passiv, devot, Bottom-Rolle
SV Schenkelverkehr: Reibung des Penis zwischen den Oberschenkeln einer Person
T6 Telefonsex: Befriedigung durch Gespräche am Telefon
TF Tittenfick: Busen-Sex, Mammalverkehr
TG Taschengeld: geringe Entlohnung
TS Transsexuell: sich dem anderen Geschlecht zugehörig fühlen (Mann/Frau)
TV Transvestit: Mann in Frauenkleidern
V, VO Voyeur, Voyeurismus: Spannen, das Anschauen nackter Menschen oder sexueller Handlungen
VE Verbalerotik: Dirty Talk, erotisierende oder anschauliche und direkte Sprache
VG Vaginaler Geschlechtsverkehr
ZA Zunge anal: Afterlecken
ZK Zungenküsse: beide Zungen berühren sich
Abkürzung Bedeutung

Jargon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Bedeutung
deutsch Missionarsstellung: Geschlechtsverkehr „Bauch zu Bauch“
Dogging Sex im Freien, meist verbunden mit Exhibitionismus
englisch, Erziehung Erziehungsspiel, etwa Rollenspiele, Spanking, leichter Sadomasochismus
französisch Oralverkehr: Cunnilingus bei Frauen, Fellatio bei Männern
griechisch Analverkehr: Poliebe
Kaviar Koprophilie: sexueller Lustgewinn durch menschlichen Kot
Natursekt Urophilie: sexuelle Vorliebe für Urin
Quickie, Quicky „schnelle Nummer“: (spontaner) sexueller Verkehr ohne Vorspiel
Rimming Anilingus: Küssen oder Lecken des Afters
spanisch Mammalverkehr: Busen-Sex, Brustverkehr
vanilla, vanille Vanillasex: konventioneller Sex, ohne Fetisch- oder BDSM-Elemente

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Volkmar Sigusch, interviewt von Tobias Haberl: Sex: „Ich bin in Rage angesichts unserer Sexualkultur“. In: sz-magazin.sueddeutsche.de. 25. Mai 2015, abgerufen am 10. August 2020.