Literaturjahr 1814

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Literaturjahr 1814 | ►►
Übersicht der Literaturjahre
Weitere Ereignisse

Literaturjahr 1814
Rheinischer Merkur, Nr. 1. 1814
E. M. Arndt: Ansichten der teutschen Geschichte

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 23. Januar: Joseph Görres übernimmt die Redaktion des Rheinischen Merkur. Görres führt in seinem Blatt, das von 1814 bis 1816 in Koblenz erscheint, eine leidenschaftliche Kampagne gegen Napoleon und plädiert für ein freiheitliches, föderalistisch verfasstes Deutschland. Die Zeitschrift wird von Napoleon als "fünfte feindliche Großmacht" bezeichnet. Der Rheinische Merkur ist die erste deutsche Zeitung, die europaweit wahrgenommen und beachtet wurde.
  • Goethe verfasst das Festspiel Des Epimenides Erwachen (UA 1815).

Bibliotheken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Mainz erlässt eine Verordnung, die alle Verlage und Drucker der Stadt zur Ablieferung von Pflichtexemplaren ihrer Druckerzeugnisse an die Stadtbibliothek verpflichtet. Die Verordnung wird bis ins 20. Jahrhundert nur lückenhaft befolgt.

Joseph Görres
Adelbert von Chamisso
Lord Byron
Walter Scott
Matthew Flinders
Marquis de Sade

Neuerscheinungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belletristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lyrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unter dem Titel History of the Expedition Under the Command of Captains Lewis and Clark: To the Sources of the Missouri, thence Across the Rocky Mountains and down the River Columbia to the Pacific Ocean erscheinen die Expeditionstagebücher von Meriwether Lewis und William Clark. Lewis und Clark hatten im Auftrag von Thomas Jefferson eine wissenschaftliche Expedition den St. Lous-River hinauf über die Rocky Montains bis zum Pazifik unternommen.

Essays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chateaubriand: De Buonaparte et des Bourbons, ein Pamphlet gegen Napoleon
  • Benjamin Constant: De l’esprit de conquête et de l’usurpation und Réflexions sur les institutions. Zwei Pamphlete gegen Napoleon.

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Martin Wieland übersetzt Ciceros Briefe. Die Übersetzung erscheint unter dem Titel M. Tullius Cicero's Sämmtliche Briefe übersetzt und erläutert von C.M. Wieland im Verlag Macklot in Stuttgart.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portal: Literatur – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Literatur
Commons: 1814 books – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien