Loitsche-Heinrichsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg
Loitsche-Heinrichsberg
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg hervorgehoben
Koordinaten: 52° 17′ N, 11° 43′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Börde
Verbandsgemeinde: Elbe-Heide
Fläche: 30,76 km2
Einwohner: 955 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km2
Postleitzahl: 39326
Vorwahl: 039208
Kfz-Kennzeichen: BK, BÖ, HDL, OC, OK, WMS, WZL
Gemeindeschlüssel: 15 0 83 361
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Magdeburger Str. 40
39326 Rogätz
Webpräsenz: www.loitsche.de
Bürgermeisterin: Bettina Seidewitz
Lage der Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg im Landkreis Börde
Altenhausen Am Großen Bruch Angern Ausleben Barleben Beendorf Bülstringen Burgstall Calvörde Colbitz Eilsleben Erxleben Flechtingen Gröningen Haldensleben Harbke Hohe Börde Hötensleben Ingersleben Kroppenstedt Loitsche-Heinrichsberg Niedere Börde Oebisfelde-Weferlingen Oschersleben (Bode) Rogätz Sommersdorf Sülzetal Ummendorf Völpke Wanzleben-Börde Wefensleben Westheide Wolmirstedt ZielitzKarte
Über dieses Bild

Loitsche-Heinrichsberg ist eine Gemeinde im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Die Gemeinde gehört der Verbandsgemeinde Elbe-Heide an.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 2010. Sie wurde gebildet aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Loitsche und Heinrichsberg.[2] Der Zusammenschluss erfolgt vor dem Hintergrund der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt und der im Begleitgesetz festgeschriebenen Mindestanzahl von 1000 Einwohnern in Gemeinden, die einer Verbandsgemeinde angehören.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen wurde am 18. Februar 2010 durch den Landkreis genehmigt.

Blasonierung: „Rot über Gold durch silbern-blau geteilten Wellenbalken geteilt, oben drei goldene Rosen mit rot umkränzten goldenen Butzen, unten wachsend ein schwarz gefugter roter Zinnenturm mit offenem schwarzem Tor, aus dem Turm wachsend ein nach links blickender golden bewehrter schwarzer Adler.“[3]

Auf seiner konstituierenden Sitzung am 13. Januar 2010 beschloss der Rat der Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg sein Wappen, das aus Elementen der Wappen seiner Ortsteile Loitsche und Heinrichsberg besteht. Die Rosen stammen aus dem Loitscher Wappen und gehen auf die Familie von Alvensleben zurück; der Turm mit Adler ist dem Heinrichsberger Wappen entlehnt.[4]

Das Wappen wurde vom Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch gestaltet und ins Genehmigungsverfahren geführt.

Flagge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flagge ist Gelb - Rot (1:1) gestreift (Querform: Streifen waagerecht verlaufend, Längsform: Streifen senkrecht verlaufend) und mittig mit dem Gemeindewappen belegt.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in der Gemeinde befindlichen Kulturdenkmale sind im örtlichen Denkmalverzeichnis aufgeführt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Loitsche-Heinrichsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31. Dezember 2015 (PDF) (Fortschreibung) (Hilfe dazu).
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  3. Amtsblatt des Landkreises Nr. 15/2010 (PDF; 803 kB)
  4. Jörg Mantzsch: Das Wappen der Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg, Dokumentation zum Genehmigungsverfahren, Hinterlegt beim Landkreis Börde 2010 (Gutachten: Landeshauptarchiv Magdeburg)