MHD (Rapper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Solokarriere, Erfolge, Bedeutung
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
MHD (2016)

MHD, bürgerlich Mohamed Sylla[1] (* 10. September 1994[2] in La Roche-sur-Yon[3][4]) ist ein französischer Rapper aus dem 19. Pariser Arrondissement. Seine Musik wird als Afro Trap bezeichnet, eine Mischung aus afrikanischer Musik und Trap. Zusammen mit anderen Rappern bildet er das Rap-Kollektiv 19 Réseaux. Seine Eltern stammen aus Guinea.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2016: für die Single „Maman J’Ai Mal“
    • 2017: für die Single „Afro Trap Part. 4 (Fais Le Mouv)“
    • 2017: für die Single „Afro Trap Part. 6 (Molo Molo)“
    • 2017: für die Single „Versus“
    • 2017: für die Single „Roger Milla“

Platin-Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2016: für die Single „Afro Trap Part. 5 (Ngatie Abedi)“
    • 2017: für die Single „Laissez-Les Kouma“
    • 2017: für die Single „Afro Trap Part. 8 (Never)“
    • 2017: für die Single „Oblah“
    • 2018: für die Single „Feu D’Artifice“

2× Platin-Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2017: für das Album „MHD“

Diamantene Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2017: für die Single „Afro Trap Part. 3 (Champions League)“
    • 2017: für die Single „Afro Trap Part. 7 (La Puissance)“
    • 2017: für die Single „A Kele Nta“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Verkäufe Quellen
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 5 7 3 2.075.000 snepmusique.com
Insgesamt 5 7 3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: MHD – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stéphanie Binet: MHD, du rap à l’afro-trap. Le Monde, 23. Januar 2016, abgerufen am 21. November 2016 (französisch).
  2. MHD : « J'ai inventé le terme Afro trap ». YouTube, 29. April 2016, abgerufen am 21. November 2016 (französisch).
  3. Éric Bureau: Musique : MHD, c'est la nouvelle star des ados. Le Parisien, 29. März 2016, abgerufen am 21. November 2016 (französisch).
  4. MHD : de phénomène viral à nouveau pape de l'Afro trap ? Ouest-France, 12. April 2016, abgerufen am 21. November 2016 (französisch).