Malice in Lalaland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Malice in Lalaland
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 98 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Lew Xypher
Drehbuch Lew Xypher
Produktion Joachim Goldstein
Lew Xypher
Musik Aguardente
Besetzung

Malice in Lalaland ist ein US-amerikanisches Porno-Roadmovie, das 2010 von dem belgischen Label Miss Lucifer im Vertrieb von Vivid Entertainment veröffentlicht wurde. Regie führte Lew Xypher, in der Titelrolle ist Sasha Grey zu sehen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malice flieht mit der Hilfe von Rabbit, einem Kleinwüchsigen in einem Hasenkostüm, aus einer Anstalt. Deren Leiterin, Dr. Queenie, beauftragt den Mitarbeiter Jabbowski mit der Verfolgung.

Jabbowski verfolgt Malice zu einer verlassenen Tankstelle, wo sie sich versteckt hält. Als er versucht, in das Gebäude einzudringen, kommt der Besitzer zurück, und bedroht ihn mit einer Pistole. Während der Tankstellenbesitzer im Auto Sex mit seiner Freundin hat, kann Malice entkommen.

Sie trifft auf einen Mann namens Chester Catz, der ihr bei der Flucht hilft und mit ihr schläft. Die beiden besuchen einen seiner Freunde, Cater Pillz, der eine Stripbar betreibt. Danach nehmen sie an einer Orgie teil. Jabbowski verfolgt die Spur der beiden, sucht Pillz auf und erschießt diesen. Er findet Catz auf der Orgie und schießt auch auf ihn. Catz trägt jedoch eine Maske, die ihm das Leben rettet. Malice entkommt erneut.

Sie wird von einer Gruppe von Amateur-Pornofilmern mitgenommen. Malice erklärt sich bereit, bei Dreharbeiten als Kamerafrau einzuspringen. Während dieser Dreharbeiten erscheinen der bewaffnete Jabbowski und Dr. Queenie. Plötzlich taucht auch Rabbit auf und wird von Jabbowski erschossen. Malice kann nun nicht mehr entkommen und wird zurück in die Anstalt gebracht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung des Films basiert auf Lewis Carrolls Buch Alice im Wunderland, auf den auch der Titel eine deutliche Referenz ist. Die Namen und Rollen vieler Nebenfiguren ähneln denen in Carrols Buch, so entsprechen etwa Chester Catz und Cater Pillz der Cheshire Cat und der Raupe (Caterpillar), die Orgie wird von einem Mann namens Matt Hatter veranstaltet und entspricht der Teegesellschaft des Hutmachers (Mad Hatter). Malice in Lalaland wurde auf 35-mm-Film gedreht.[1]

Die meisten Sexszenen sind mit Musik der belgischen Southern-Rock-Band Aguardente unterlegt.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiker Peter Warren von Adult Video News vergab an den Film die Bestwertung AAAAA.[1] Malice in Lalaland wurde 2011 für insgesamt 19 AVN Awards nominiert[2] und gewann den Preis in den Kategorien Best Editing und Best Packaging Innovation.[3] Keni Styles gewann für seine Rolle als Chester außerdem einen XBIZ Award.

Auch außerhalb der Pornobranche fand Malice in Lalaland Beachtung. So berichtete die Boulevardzeitung Bild über den Film und bezeichnete ihn als eine herrliche grotesk-erotische Reise durchs versexte Lalaland.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Rezension von Peter Warren für AVN.com
  2. Vivid Parties at Ghostbar After AVN Awards auf AVN.com
  3. AVN Awards: 2011 Winners
  4. Pornostar Sasha Grey spielt in Sex-Roadmovie, bild.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]