Mat Robinson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada Mat Robinson Eishockeyspieler
Mat Robinson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Juni 1986
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Karrierestationen
2003–2005 Calgary Royals
2005–2009 University of Alaska Anchorage
2009–2010 Elmira Jackals
2010–2011 Sparta Warriors
2011–2013 Timrå IK
2013–2014 Dinamo Riga
2014–2017 HK Dynamo Moskau
seit 2017 HK ZSKA Moskau

Mat Robinson (* 20. Juni 1986 in Calgary, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2017 bei HK ZSKA Moskau in der Kontinental Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robinson begann seine Karriere in der Saison 2003/04 bei den Calgary Royals in der kanadischen Juniorenliga Alberta Junior Hockey League. Zwischen 2005 und 2009 spielte er für die Universitätsmannschaft der University of Alaska Anchorage in der Western Collegiate Hockey Association, welche in den Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association eingegliedert ist. Nach einem kurzen Engagement bei den Las Vegas Wranglers absolvierte der Kanadier die Saison 2009/10 größtenteils bei den Elmira Jackals in der East Coast Hockey League, stand aber auch in fünf Einsätzen für die Binghamton Senators in der American Hockey League auf dem Eis.

Im Sommer 2010 entschied sich Robinson für einen Wechsel nach Europa und unterschrieb einen Vertrag bei den Sparta Warriors in der norwegischen GET-ligaen. Nachdem der Verteidiger dort die Meisterschaft gewann und mit 14 Toren sowie 29 Vorlagen seine bisher punktbeste Profisaison spielte, wurde er zur Saison 2011/12 von Timrå IK aus der schwedischen Elitserien verpflichtet.[1] Im Sommer 2013 wechselte der Rechtsschütze zum lettischen Klub Dinamo Riga in die Kontinental Hockey League, ehe er sich zur Saison 2014/15 dem Ligakonkurrenten HK Dynamo Moskau anschloss.

Im Rahmen der Olympischen Winterspiele 2018 gab Robinson sein Debüt für die kanadische Nationalmannschaft und gewann mit dem Team, das ohne NHL-Spieler antrat, die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. aftonbladet.se Robinson klar för Timrå