KHL 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kontinental Hockey League Logo.svg Kontinentale Hockey-Liga
◄ vorherige Saison 2018/19 nächste ►
Meister: Saison in Hauptrunde
• KHL  |  Wysschaja Hockey-Liga ↓  |  Perwaja Liga ↓↓

Die Saison 2018/19 ist die elfte Spielzeit der Kontinentalen Hockey-Liga, einer multinationalen Eishockeyliga. Titelverteidiger ist Ak Bars Kasan. Die Liga startete mit 25 Mannschaften in die Saison, diese stammen aus Kasachstan, Lettland, Russland, der Slowakei, Finnland, Weißrussland und China.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der regulären Saison sind die Teams in zwei Konferenzen und vier Divisionen unterteilt, wobei in der Tschernyschow Diwision sieben Mannschaften und in den anderen je sechs Teams vertreten sind. Jede Mannschaft musst dabei insgesamt 62 Spiele bestreiten. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt den Kontinental-Pokal.

Für einen Sieg in der regulären Spielzeit von 60 Minuten erhält eine Mannschaft – wie in der NHL – zwei Punkte, der unterlegene Gegner geht leer aus. Bei Siegen in der Overtime oder im Shootout bekommt eine Mannschaft auch zwei Punkte, während der Verlierer immerhin noch einen Punkt erhält.[1]

Im Anschluss an die reguläre Saison folgen die Play-offs um den Gagarin-Pokal, für die sich die 16 punktbesten Mannschaften qualifizieren. Die Divisions-Sieger nehmen dabei auf der Setzliste die ersten vier Positionen ein. Alle Play-off-Runden werden im Modus Best-of-Seven ausgespielt.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zusammensetzung der Liga änderte sich im Vergleich zum Vorjahr: Im März 2018 entschied der Vorstand der KHL, den HK Jugra Chanty-Mansijsk und den HK Lada Toljatti (anhand einer Punkteliste) aus der KHL auszuschließen.[2] Begründet wurde dieser Schritt vor allem mit mangelnden sportlichen Ergebnissen, einer hohen Finanzierungsrate durch die KHL selbst, fehlende TV-Einschaltquoten und niedrige Zuschaueraufkommen bei Heimspielen. Beide Klubs wurden anschließend in die Wysschaja Hockey-Liga aufgenommen. Sewerstal Tscherepowez entging einem Ausschluss, da dieser in der Saison 2017/18 sportlich konkurrenzfähig war und deutliche Zuwächse bei den Einschaltquoten aufwies.[3]


Mannschaften der Kontinentalen Hockey-Liga in der Saison 2018/19
West-Konferenz mit den Divisionen Bobrow (ButtonOrange.svg) und Tarassow (ButtonRed.svg)
Ost-Konferenz mit den Divisionen Charlamow (ButtonGreen.svg) und Tschernyschow (ButtonBlue.svg)
Große Karte: Russland
Kleine Karten: Slowakei, Volksrepublik China (v.l.n.r.)


Division Team Standort Spielstätte
(Zuschauer)
Gegründet Teilnahme seit
KHL West-Konferenz
Bobrow Diwision HK Dynamo Moskau RusslandRussland Moskau Megasport-Arena (12.000), VTB-Arena (10.900) 1946 2008
Dinamo Riga LettlandLettland Riga Riga Arena (10.300) 2008
Jokerit FinnlandFinnland Helsinki Hartwall Arena (13.500) 1968 2014
SKA Sankt Petersburg RusslandRussland Sankt Petersburg Eispalast Sankt Petersburg (12.500) 1946 2008
Sewerstal Tscherepowez RusslandRussland Tscherepowez Eispalast Tscherepowez (6.064) 1956 2008
HK Spartak Moskau RusslandRussland Moskau ZSKA-Arena (12.100) 1946 2008
Tarassow Diwision HK Witjas RusslandRussland Podolsk Eispalast Witjas (5.500) 1996 2008
HK Dinamo Minsk WeissrusslandWeißrussland Minsk Minsk-Arena (15.086) 1976 2008
Lokomotive Jaroslawl RusslandRussland Jaroslawl Arena 2000 (9.070) 1959 2008
HC Slovan Bratislava SlowakeiSlowakei Bratislava Zimný štadión Ondreja Nepelu (10.115) 1921 2012
HK Sotschi RusslandRussland Sotschi Bolschoi-Eispalast (12.000) 2014
HK ZSKA Moskau RusslandRussland Moskau ZSKA-Arena (12.100) 1946 2008
KHL Ost-Konferenz
Charlamow Diwision Awtomobilist Jekaterinburg RusslandRussland Jekaterinburg KRK Uralez (5.570) 2006 2009
Ak Bars Kasan RusslandRussland Kasan Tatneft-Arena (8.300) 1956 2008
HK Metallurg Magnitogorsk RusslandRussland Magnitogorsk Arena Metallurg (7.700) 1955 2008
Neftechimik Nischnekamsk RusslandRussland Nischnekamsk SKK Neftechimik (6.000) 1968 2008
Torpedo Nischni Nowgorod RusslandRussland Nischni Nowgorod KRK Nagorny (5.600) 1946 2008
HK Traktor Tscheljabinsk RusslandRussland Tscheljabinsk Eissportarena Traktor (7.500) 1947 2008
Tschernyschow Diwision HK Awangard Omsk RusslandRussland Omsk Balaschicha Arena (5.525) 1950 2008
Admiral Wladiwostok RusslandRussland Wladiwostok Fetissow-Arena (5.500) 2013
Amur Chabarowsk RusslandRussland Chabarowsk Platinum Arena (7.100) 1958 2008
Barys Astana KasachstanKasachstan Astana Barys Arena (12.100) 1999 2008
Salawat Julajew Ufa RusslandRussland Ufa Ufa-Arena (8.070) 1961 2008
HK Sibir Nowosibirsk RusslandRussland Nowosibirsk Eissportpalast Sibir (7.420) 1962 2008
Kunlun Red Star China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Feiyang Skating Center (4.800)
Cadillac Arena (14.000)
2016

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der sogenannten KHL World Games wurden jeweils zwei Spiele der Hauptrunde in Wien und Zürich[4] ausgetragen. Dabei trafen der HC Slovan Bratislava respektive Dinamo Riga auf SKA Sankt Petersburg und HK ZSKA Moskau.[5] Darüber hinaus gab es zwei Freiluft-Spiele: Die Begegnung zwischen dem SKA Sankt Petersburg und dem HK ZSKA Moskau wurde am 22. Dezember 2018 in der Gazprom-Arena ausgetragen und wurde von 67.770 Zuschauern verfolgt.[6] Im Februar 2019 trug Dinamo Riga sein Heimspiel gegen den HK Dinamo Minsk ebenfalls in einem Freiluftstadion aus. Dieses Spiel zog insgesamt 9500 Zuschauer an.[7]

Abschlusstabellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Overtime, SOS = Siege nach Shootout, SON = Niederlagen nach Shootout, OTN = Niederlagen nach Overtime, N = Niederlagen, Pkt = Punkte
Erläuterungen: In Klammern befindet sich die Platzierung innerhalb der Konferenz; Playoff-Qualifikation, Diwisionssieger, Hauptrundenerster

Ost-Konferenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschernyschow Diwision Sp S OTS SOS SON OTN N Tore Pkt
Barys Astana (2) 62 28 5 5 4 6 14 190:149 86
HK Awangard Omsk (4) 62 29 4 6 0 5 18 177:133 83
Salawat Julajew Ufa (6) 62 24 6 1 5 5 21 158:140 72
HK Sibir Nowosibirsk (9) 62 19 2 3 1 5 32 148:192 54
Kunlun Red Star (11) 62 19 0 1 5 6 31 142:190 51
Admiral Wladiwostok (12) 62 18 0 5 3 2 34 139:176 51
Amur Chabarowsk (13) 62 17 2 1 5 4 33 126:175 49
Charlamow Diwision Sp S OTS SOS SON OTN N Tore Pkt
Awtomobilist Jekaterinburg (1) 62 39 6 2 0 1 14 191:125 95
HK Metallurg Magnitogorsk (3) 62 35 4 2 1 1 19 182:132 84
Ak Bars Kasan (5) 62 34 2 2 5 1 18 165:139 82
Torpedo Nischni Nowgorod (7) 62 18 5 2 3 7 24 168:186 64
HK Traktor Tscheljabinsk (8) 62 18 8 1 1 3 31 102:151 58
Neftechimik Nischnekamsk (10) 62 15 7 1 3 3 33 130:164 52

West-Konferenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tarassow Diwision Sp S OTS SOS SON OTN N Tore Pkt
HK ZSKA Moskau (1) 62 43 5 5 0 0 9 191:75 106
Lokomotive Jaroslawl (3) 62 34 3 3 1 5 16 159:118 86
HK Sotschi (6) 62 19 6 3 6 4 24 145:155 66
HK Witjas (8) 62 23 4 1 4 3 27 134:169 63
HK Dinamo Minsk (11) 62 15 0 2 2 6 37 119:180 42
HC Slovan Bratislava (12) 62 10 4 1 1 2 44 101:213 33
Bobrow Diwision Sp S OTS SOS SON OTN N Tore Pkt
SKA Sankt Petersburg (2) 62 45 3 1 2 3 8 209:80 103
Jokerit (4) 62 32 4 1 1 5 19 197:164 80
HK Dynamo Moskau (5) 62 27 5 1 0 6 23 153:139 72
HK Spartak Moskau (7) 62 21 3 4 2 6 26 156:158 64
Dinamo Riga (9) 62 18 6 2 4 6 26 129:155 62
Sewerstal Tscherepowez (10) 62 14 5 4 1 4 34 124:178 51

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: KHL[8]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Nikita Gussew SKA 62 17 65 82 +39 10
Nigel Dawes Awtomobilist 60 28 41 69 +20 12
Wadim Schipatschow Dynamo 61 20 48 68 +22 30
Dmitri Kagarlizki Dynamo 61 24 37 61 +22 40
Brian O’Neill Jokerit 62 13 45 58 +7 30
Sergei Mosjakin Magnitogorsk 61 23 32 55 +14 10
Matt Ellison Magnitogorsk 62 20 35 55 +12 34
Dan Sexton Awtomobilist 61 25 28 53 +22 6
Darren Dietz Astana 62 15 38 53 +30 59
Michail Grigorenko ZSKA 55 17 35 52 +33 10
Kirill Kaprisow ZSKA 57 30 21 51 +34 16
Linus Omark Ufa 56 10 39 49 +3 28
Linus Videll Dinamo Riga 49 24 24 48 +7 14
Wladislaw Gawrikow1 SKA 60 5 15 20 +48 10
Anton Burdassow2 Ufa 50 19 12 31 −15 114

1 Zum Vergleich: Spieler mit der besten Plus/Minus-Statistik
2 Zum Vergleich: Spieler mit den meisten Strafminuten

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: KHL[9]; Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), S = Siege, N = Niederlagen, SaT = Schüsse aufs Tor, GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp Min S N SaT GT GTS SVS Sv% SO
Igor Schestjorkin SKA 28 1680:51 24 4 656 31 1,11 625 95,30 10
Ilja Sorokin ZSKA 40 2327:53 28 6 755 45 1,16 710 94,00 11
Magnus Hellberg SKA 34 2048:13 24 7 747 45 1,32 702 94,00 8
Jakub Kovář Awtomobilist 50 2958:08 38 9 1443 88 1,78 1355 93,90 8
Ilja Konowalow Lokomotive 45 2416:58 25 15 1080 76 1,89 1004 93,00 10
Iwan Botscharow Dynamo Moskau 38 2113:41 19 16 1010 68 1,93 942 93,30 3
Igor Bobkow Awangard 49 2682:16 25 17 1040 89 1,99 951 91,40 8
Henrik Karlsson Astana 45 2549:44 25 13 1200 86 2,02 1114 92,80 5
Juha Metsola Salawat 48 2761:22 25 20 1417 93 2,02 1324 93,40 4
Wassili Koschetschkin Magnitogorsk 48 2596:17 27 13 1264 89 2,06 1175 93,00 5
Joni Ortio Witjas 52 3011:13 24 22 1635 127 2,53 1508 92,20 2
Dominik Furch Sewerstal 55 3219:35 18 32 1651 143 2,66 1508 91,30 4

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Konferenz-Viertelfinale Konferenz-Halbfinale Konferenz-Finale Gagarin-Pokal-Finale
                                     
O1  Awtomobilist Jekaterinburg 4   O1  Awtomobilist Jekaterinburg 1        
O8  HK Traktor Tscheljabinsk 0     O6  Salawat Julajew Ufa 2  
O2  Barys Astana 4 Ost-Konferenz
O7  Torpedo Nischni Nowgorod 3  
 
     
O3  HK Metallurg Magnitogorsk 2
O6  Salawat Julajew Ufa 4  
O4  HK Awangard Omsk 4 O2  Barys Astana 1
O5  Ak Bars Kasan 0     O4  HK Awangard Omsk 2  
 
(Die Teams werden nach der ersten Runde neu gesetzt.)
   
W1  HK ZSKA Moskau 4     W1  HK ZSKA Moskau 2
W8  HK Witjas 0     W5  HK Dynamo Moskau 1  
W2  SKA Sankt Petersburg 4
W7  HK Spartak Moskau 2  
   
     
W3  Lokomotive Jaroslawl 4
West-Konferenz
W6  HK Sotschi 2  
W4  Jokerit 2 W2  SKA Sankt Petersburg 2
W5  HK Dynamo Moskau 4   W3  Lokomotive Jaroslawl 1  

Konferenz-Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Awtomobilist Jekaterinburg – HK Traktor Tscheljabinsk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. Februar 2019
17:00 Uhr
Awtomobilist Jekaterinburg
N. Dawes (13:13)
D. Sexton (14:52)
A. Golyschew (21:17)
3:0
(2:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
HK Traktor Tscheljabinsk
KRK Uralez, Jekaterinburg
Zuschauer: 5545
28. Februar 2019
17:00 Uhr
Awtomobilist Jekaterinburg
A. Obidin (2:41)
N. Dawes (28:09)
A. Golyschew (31:46)
A. Kutscherjawenko (57:16)
4:2
(1:1, 2:0, 1:1)
Spielbericht
HK Traktor Tscheljabinsk
G. Scheldakow (19:36)
A. Glinkin (58:25)
KRK Uralez, Jekaterinburg
Zuschauer: 5545
2. März 2019
12:30 Uhr
HK Traktor Tscheljabinsk
C. Thomas (20:22)
1:2 n. V.
(0:0, 1:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Awtomobilist Jekaterinburg
Andrei Obidin (42:15)
W. Litowtschenko (60:54)
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 7500
4. März 2019
10:00 Uhr
HK Traktor Tscheljabinsk
A. Glinkin (1:14)
Igor Isajew (5:16)
Alexander Scharow (41:00)
3:4
(2:0, 0:2, 1:2)
Spielbericht
Stand: 0:4
Awtomobilist Jekaterinburg
I. Krikunow (31:38)
W. Litowtschenko (32:03)
D. Sexton (42:47)
W. Litowtschenko (44:18)
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 6915

Barys Astana – Torpedo Nischni Nowgorod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. Februar 2019
16:30 Uhr
Barys Astana
A. Petersson (39:03)
B. Bochenski (41:28)
M. Frattin (43:25)
B. Bochenski (56:43)
4:1
(0:1, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Torpedo Nischni Nowgorod
R. Sabolič (12:23)
Barys Arena, Astana
Zuschauer: 9.720
28. Februar 2019
17:00 Uhr
Barys Astana
A. Sagadejew (28:13)
D. Schewtschenko (32:30)
D. Dietz (54:28)
M. Frattin (58:18)
R. Startschenko (61:40)
5:4 n. V.
(0:2, 2:2, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Torpedo Nischni Nowgorod
A. Woltschenkow (1:41)
M. Warnakow (18:18)
R. Sabolič (20:52)
D. Iljin (26:25)
Barys Arena, Astana
Zuschauer: 9.919
2. März 2019
16:00 Uhr
Torpedo Nischni Nowgorod
Denis Baranzew (33:33)
P. Holm 38:03
D. Baranzew (59:56)
3:1
(0:0, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Barys Astana
M. Frattin (29:53)
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
Zuschauer: 5.500
4. März 2019
16:00 Uhr
Torpedo Nischni Nowgorod
A. Woltschenkow (30:51)
M. Warnakow (36:49)
D. Schafjarow(57:32)
D. Parschin (58:39)
W. Galusin (95:14)
5:4 n. V.
(0:3, 2:0, 2:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Barys Astana
P. Cormier (7:16)
P. Akolsin (14:10)
M. Frattin (16:43)
Curtis Valk (49:06)
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
Zuschauer: 5.500

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler des Monats

Monat Torwart Verteidiger Stürmer Rookie
September[10] TschechienTschechien Jakub Kovář
(Awtomobilist Jekaterinburg)
KanadaKanada Darren Dietz
(Barys Astana)
RusslandRussland Anatoli Golyschew
(Awtomobilist Jekaterinburg)
RusslandRussland Nikita Michailow
(Sibir Nowosibirsk)
Oktober[11] FinnlandFinnland Juha Metsola
(Salawat Julajew Ufa)
KanadaKanada Paul Postma
(Ak Bars Kasan)
KanadaKanada Nigel Dawes
(Awtomobilist Jekaterinburg)
RusslandRussland Ilja Konowalow
(Lokomotive Jaroslaw)
November[12] RusslandRussland Ilja Sorokin
(ZSKA Moskau)
KanadaKanada Darren Dietz
(Barys Astana)
KanadaKanada Nigel Dawes
(Awtomobilist Jekaterinburg)
RusslandRussland Nikita Michailow
(Sibir Nowosibirsk)
Dezember[13] SchwedenSchweden Henrik Karlsson
(Barys Astana)
TschechienTschechien Vojtěch Mozík
(Witjas Podolsk)
RusslandRussland Wadim Schipatschow
(Dynamo Moskau)
FinnlandFinnland Kristian Vesalainen
(Jokerit Helsinki)
Januar[14] RusslandRussland Ilja Konowalow
(Lokomotive Jaroslaw)
SchwedenSchweden Viktor Svedberg
(Barys Astana)
RusslandRussland Nikita Gussew
(SKA Sankt Petersburg)
LettlandLettland Mārtiņš Dzierkals
(Dinamo Riga)
Februar[15] RusslandRussland Anton Krassotkin
(Admiral Wladywostok)
SchwedenSchweden Staffan Kronwall
(Lokomotive Jaroslaw)
SchwedenSchweden André Petersson
(Barys Astana)
RusslandRussland Ilja Konowalow
(Lokomotive Jaroslaw)
Konferenz-Viertelfinale[16] RusslandRussland Igor Bobkow
(Awangard Omsk)
RusslandRussland Denis Baranzew
(Torpedo Nischni Nowgorod)
FinnlandFinnland Teemu Hartikainen
(Salawat Julajew Ufa)
RusslandRussland Andrej Altybarmakian
(HK Sotschi)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New Points System Backed by Council of Directors. In: en.khl.ru. 30. August 2018, abgerufen am 27. November 2018.
  2. Associated Press: KHL contracts 2 clubs, lowers salary cap. In: espn.com. 28. März 2018, abgerufen am 23. April 2018.
  3. Алексан: Чернышенко: «Лада» и «Югра» переходят в ВХЛ. In: championat.com. 28. März 2018, abgerufen am 23. April 2018.
  4. Martin Merk: KHL World Games: Das müsst ihr wissen. In: hockeyfans.ch. 25. November 2018, abgerufen am 27. November 2018 (englisch).
  5. New frontiers – the KHL World Games head to Vienna and Zurich. In: en.khl.ru. 28. August 2018, abgerufen am 27. November 2018.
  6. СКА - ЦСКА (1:4) 22 декабря 2018. КХЛ. 2018-19. In: news.sportbox.ru. Abgerufen am 19. März 2019 (russisch).
  7. Рижское «Динамо» обыграло минское в Winter Ice Break-2019. In: news.sportbox.ru. 15. Februar 2019, abgerufen am 19. März 2019 (russisch).
  8. khl.ru, Regular Season 2018-19: Stats - Skaters
  9. khl.ru, Regular Season 2018-19: Stats - Goaltenders
  10. Players of the Month: Kovar, Dietz, Golyshev and Mikhailov. khl.ru, 2. Oktober 2018, abgerufen am 2. Oktober 2018 (englisch).
  11. Players of the Month: Metsola, Postma, Dawes and Konovalov. khl.ru, 1. November 2018, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  12. Players of the Month: Sorokin, Dietz, Dawes and Mikhailov. khl.ru, 1. Dezember 2018, abgerufen am 3. Dezember 2018 (englisch).
  13. Best Players of December: Karlsson, Mozik, Shipachyov and Vesalainen. khl.ru, 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019 (englisch).
  14. Best Players of January: Konovalov, Svedberg, Gusev and Dzierkals. khl.ru, 1. Februar 2019, abgerufen am 1. Februar 2019 (englisch).
  15. Best Players of February: Krasotkin, Kronwall, Petersson, Konovalov. khl.ru, 4. März 2019, abgerufen am 4. März 2019 (englisch).
  16. First round’s finest: Bobkov, Barantsev, Hartikainen and Altybarmakyan. khl.ru, 11. März 2019, abgerufen am 13. März 2019 (englisch).