Olympische Winterspiele 2022/Eishockey (Herren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beijing National Indoor Stadium 2008b.jpg
Sportart Eishockey
Disziplin Turnier
Geschlecht Herren
Teilnehmer 300 Athleten in 12 Mannschaften
Wettkampfort Nationales Hallenstadion (18.000 Plätze)
Wukesong-Hallenstadion (18.000 Plätze)
Wettkampfphase 9.–20. Februar 2022
Medaillengewinner
Finnland Finnland
Olympia Russian Olympic Committee
Slowakei Slowakei
2018 2026
Eishockeyturniere bei den
Olympischen Spielen 2022
Frauen Herren

Das Eishockeyturnier der Herren bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking fand vom 9. bis zum 20. Februar – so wie bei den Spielen in Pyeongchang – mit zwölf Nationalmannschaften statt. Die Partien wurden größtenteils im 18.000 Zuschauer fassenden Nationalen Hallenstadion Peking (chinesisch 北京國家體育館 / 北京国家体育馆, Pinyin Běijīng Guójiā Tǐyùguǎn, englisch Beijing National Indoor Stadium) ausgetragen. Ebenso wurden sechs Spiele im Wukesong-Hallenstadion (chinesisch 五棵松體育館 / 五棵松体育馆, Pinyin Wǔkēsōng Tǐyùguǎn, englisch Wukesong Arena) ausgetragen, das ebenfalls 18.000 Zuschauer fasst. Beide Stadien wurden bereits während der Olympischen Sommerspiele 2008 genutzt.

Den Olympiasieg sicherte sich erstmals Finnland, das das Russian Olympic Committee im Finale trotz zwischenzeitlichem Rückstand mit 2:1 besiegte. Für Finnland war der Gewinn der Goldmedaille der größte Erfolg in der Geschichte des finnischen Eishockeys. Das ROC konnte damit den Titel, den es vier Jahre zuvor – nach dem Ausschluss des Nationalen Olympischen Komitees Russlands – unter dem Namen Olympischen Athleten aus Russland gewonnen hatte, nicht verteidigen. Den dritten Platz und damit Bronze sicherte sich die Slowakei, die damit ihre erste Olympiamedaille im Eishockey gewann.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graphische Darstellung des Qualifikationsverlaufs

Für das Turnier qualifizierten sich die ersten acht Nationen der IIHF-Weltrangliste nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2019, die Volksrepublik China als Gastgeber und drei weitere Teilnehmer, die in Qualifikationsturnieren ausgespielt wurden. Die Qualifikation begann im November 2019 und endete im August 2021.[1] Aus den insgesamt elf Qualifikationsturnieren gingen die Slowakei, Lettland und Dänemark als Qualifikanten hervor.

Als Gastgeber automatisch teilnahmeberechtigt ist:

Als beste acht Mannschaften der IIHF-Weltrangliste 2019 qualifizierten sich:

Über die elf Qualifikationsturniere qualifizierten sich drei weitere Mannschaften:

Die National Hockey League, mit kanadischen und US-amerikanischen Mannschaften, kam im Dezember 2021 nach Einigung mit der Gewerkschaft ihrer Spieler zur Entscheidung, keine Eishockeyspieler zu entsenden. Grund war die COVID-19-Pandemie.[2]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympisches Eishockeyturnier 2022
Olympische Ringe
Anzahl Nationen 12
Olympiasieger Finnland Finnland
Silber Olympia Russian Olympic Committee
Bronze Slowakei Slowakei
 
Austragungsort(e) Peking, Volksrepublik China
Eröffnung 9. Februar 2022
Endspiel 20. Februar 2022
Zuschauer 27.437 (914 pro Spiel)
Tore 152 (5,07 pro Spiel)
 
Wertvollster Spieler Slowakei Juraj Slafkovský
Topscorer Slowakei Juraj Slafkovský (7 Punkte)

Die zwölf Teams des olympischen Eishockeyturnieres wurden in der Vorrunde in drei Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt. Dabei setzten sich die drei Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften in der IIHF-Weltrangliste nach der Weltmeisterschaft 2020 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
A1 (1) B1 (2) C1 (3)
A2 (6) B2 (5) C2 (4)
A3 (7) B3 (8) C3 (9)
A4 (12) B4 (11) C4 (10)

Die ersten drei Mannschaften der Weltrangliste bildeten die Gruppenköpfe. Dahinter folgten die Mannschaften auf den Rängen 4 bis 6 an zweiter Position sowie 7 und 8 und der in der Weltrangliste des Jahres 2020 bestplatzierte Qualifikant an dritter. Die drei verbleibenden Plätze ermittelten die beiden übrigen Qualifikanten und Gastgeber Volksrepublik China. Der in der Weltrangliste des Jahres 2020 am zweitbesten platzierte Qualifikant wurde dabei in die Gruppe C gesetzt, der drittbeste in Gruppe B und die Volksrepublik China als am schlechtesten platzierte teilnehmende Mannschaft in Gruppe A. Daraus ergaben sich folgende Gruppierungen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
Kanada Kanada (1) Russland Russland (2) Finnland Finnland (3)
Vereinigte Staaten USA (6) Tschechien Tschechien (5) Schweden Schweden (4)
Deutschland Deutschland (7) Schweiz Schweiz (8) Slowakei Slowakei (9)
China Volksrepublik Volksrepublik China (32) Danemark Dänemark (12) Lettland Lettland (10)

Innerhalb der Gruppen spielten die Mannschaften zunächst nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden, sodass jede Mannschaft zunächst drei Spiele bestritt. Nach ihren Ergebnissen in der Vorrunde – zunächst nach der Platzierung innerhalb der Gruppe, anschließend nach Punkten, Tordifferenz, erzielten Toren und schließlich nach dem Weltranglistenplatz – wurden die Mannschaften dann auf die Positionen 1 bis 12 einer neu ermittelten Setzliste eingeteilt. Die drei Gruppenersten sowie der beste der drei Gruppenzweiten qualifizierten sich automatisch für das Viertelfinale. Die verbleibenden acht Teams spielten in einer Viertelfinal-Qualifikation die verbleibenden vier Plätze im Viertelfinale aus. Das Team auf dem fünften Rang der Setzliste traf dabei auf das zwölftplatzierte, das sechstplatzierte auf das elftplatzierte, das siebtplatzierte auf das zehntplatzierte und das achtplatzierte auf das neuntplatzierte. Die siegreichen Playoff-Qualifikanten spielten anschließend im Viertelfinale gegen eines der vier automatisch qualifizierten Teams. Die Sieger daraus trafen im Halbfinale aufeinander, wobei die Sieger das Finale um die Goldmedaille und die Verlierer das Spiel um die Bronzemedaille bestritten.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peking, Volksrepublik China
Nationales Hallenstadion
chinesisch 北京國家體育館 / 北京国家体育馆
Kapazität: 18.000
Olympische Winterspiele 2022/Eishockey (Herren) (Peking)
Wukesong-
Hallenstadion
Nationales Hallenstadion
Austragungsorte des Turniers
Wukesong-Hallenstadion
chinesisch 五棵松體育館 / 五棵松体育馆
Kapazität: 18.000
Nationales Hallenstadion Peking Wukesong-Hallenstadion

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10. Februar 2022
21:10 Uhr
(Ortszeit)
10. Februar 2022
14:10 Uhr
(MEZ)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
B. Brisson (10:38)
N. Cates (25:32)
B. O’Neill (31:13)
S. Farrell (38:07)
S. Farrell (41:06)
B. Meyers (50:19)
M. Beniers (52:00)
S. Farrell (58:27)
8:0
(1:0, 3:0, 4:0)
Spielbericht
China Volksrepublik Volksrepublik China
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 947
10. Februar 2022
21:10 Uhr
10. Februar 2022
14:10 Uhr
Kanada Kanada
A. Grant (4:43)
B. Street (9:47)
D. Winnik (10:19)
M. Noreau (32:58)
J. Weal (51:22)
5:1
(3:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
T. Rieder (30:45)
Wukesong-Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 685
12. Februar 2022
12:10 Uhr
12. Februar 2022
5:10 Uhr
Kanada Kanada
M. Robinson (1:24)
C. Knight (34:13)
2:4
(1:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
A. Miele (2:34)
B. Meyers (18:44)
B. Brisson (22:37)
K. Agostino (46:13)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 948
12. Februar 2022
16:40 Uhr
12. Februar 2022
9:40 Uhr
Deutschland Deutschland
M. Brandt (13:33)
K. Holzer (16:24)
D. Kahun (24:41)
3:2
(2:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
China Volksrepublik Volksrepublik China
P. Foo (39:14)
T. Wong (49:00)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 804
13. Februar 2022
21:10 Uhr
13. Februar 2022
14:10 Uhr
China Volksrepublik Volksrepublik China
0:5
(0:3, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Kanada Kanada
B. Street (2:09)
A. Tambellini (6:44)
E. O’Dell (10:06)
K. Johnson (38:03)
C. Knight (46:23)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 904
13. Februar 2022
21:10 Uhr
13. Februar 2022
14:10 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
S. Kampfer (4:26)
M. Knies (24:50)
N. Smith (42:47)
3:2
(1:1, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
P. Hager (2:00)
T. Kühnhackl (57:31)
Wukesong-Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 708
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte Staaten USA 3 3 0 0 0 15:04 9
2. Kanada Kanada 3 2 0 0 1 12:05 6
3. Deutschland Deutschland 3 1 0 0 2 06:10 3
4. China Volksrepublik Volksrepublik China 3 0 0 0 3 02:16 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9. Februar 2022
16:40 Uhr
(Ortszeit)
9. Februar 2022
9:40 Uhr
(MEZ)
Olympia Russian Olympic Committee
A. Slepyschew (19:57)
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Schweiz Schweiz
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 934
9. Februar 2022
21:10 Uhr
9. Februar 2022
14:10 Uhr
Tschechien Tschechien
R. Červenka (23:45)
1:2
(0:2, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Danemark Dänemark
M. Lauridsen (11:21)
F. Nielsen (17:23)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 891
11. Februar 2022
12:10 Uhr
11. Februar 2022
5:10 Uhr
Danemark Dänemark
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Olympia Russian Olympic Committee
P. Karnauchow (28:18)
K. Semjonow (59:54)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 907
11. Februar 2022
16:40 Uhr
11. Februar 2022
9:40 Uhr
Tschechien Tschechien
J. Smejkal (4:33)
D. Krejčí (PS)
2:1 n. P.
(1:1, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Schweiz Schweiz
G. Haas (8:34)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 834
12. Februar 2022
21:10 Uhr
12. Februar 2022
14:10 Uhr
Olympia Russian Olympic Committee
W. Tkatschow (4:51)
N. Nesterow (32:19)
K. Semjonow (43:50)
A. Grizjuk (46:43)
A. Tschibissow (48:22)
5:6 n. V.
(1:1, 1:2, 3:2)
Spielbericht
Tschechien Tschechien
T. Kundrátek (12:37)
D. Krejčí (38:41)
M. Špaček (39:16)
L. Klok (43:14)
T. Hyka (48:57)
L. Šulák (64:29)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 921
12. Februar 2022
21:10 Uhr
12. Februar 2022
14:10 Uhr
Schweiz Schweiz
E. Corvi (15:59)
R. Loeffel (44:53)
F. Herzog (57:37)
3:5
(1:0, 0:3, 2:2)
Spielbericht
Danemark Dänemark
P. Regin (20:46)
F. Storm (21:07)
M. Bødker (33:12)
N. Meyer (41:55)
F. Storm (59:01)
Wukesong-Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 620
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Olympia Russian Olympic Committee 3 2 0 1 0 08:06 7
2. Danemark Dänemark 3 2 0 0 1 07:06 6
3. Tschechien Tschechien 3 0 2 0 1 09:08 4
4. Schweiz Schweiz 3 0 0 1 2 04:08 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10. Februar 2022
12:10 Uhr
(Ortszeit)
10. Februar 2022
5:10 Uhr
(MEZ)
SchwedenSchweden Schweden
L. Wallmark (9:42)
A. Lander (20:30)
L. Wallmark (33:39)
3:2
(1:0, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Lettland Lettland
R. Krastenbergs (36:07)
N. Jeļisejevs (46:48)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 873
10. Februar 2022
16:40 Uhr
10. Februar 2022
9:40 Uhr
Finnland Finnland
S. Manninen (10:17)
H. Pesonen (14:22)
M. Aaltonen (18:20)
S. Manninen (29:28)
S. Manninen (40:16)
M. Aaltonen (54:57)
6:2
(3:1, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
J. Slafkovský (5:33)
J. Slafkovský (31:49)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 929
11. Februar 2022
16:40 Uhr
11. Februar 2022
9:40 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
J. Nordström (11:22)
L. Wallmark (18:10)
M. Friberg (19:55)
C. Klingberg (57:44)
4:1
(3:0, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
J. Slafkovský (58:18)
Wukesong-Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 653
11. Februar 2022
21:10 Uhr
11. Februar 2022
14:10 Uhr
Lettland Lettland
R. Ābols (43:01)
1:3
(0:0, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Finnland Finnland
V. Kemiläinen (37:59)
L. Komarov (54:42)
M. Anttila (58:43)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 904
13. Februar 2022
12:10 Uhr
13. Februar 2022
5:10 Uhr
Slowakei Slowakei
M. Marinčin (11:00)
P. Cehlárik (26:17)
J. Slafkovský (31:16)
P. Zuzin (49:21)
T. Jurčo (59:59)
5:2
(1:1, 2:0, 2:1)
Spielbericht
Lettland Lettland
R. Ķēniņš (15:46)
M. Indrašis (42:07)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 943
13. Februar 2022
16:40 Uhr
13. Februar 2022
9:40 Uhr
Finnland Finnland
T. Hartikainen (45:34)
I. Pakarinen (55:30)
I. Pakarinen (57:11)
H. Pesonen (62:01)
4:3 n. V.
(0:0, 0:3, 3:0, 1:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
L. Wallmark (24:24)
L. Bengtsson (28:39)
A. Lander (31:36)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 963
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland Finnland 3 2 1 0 0 13:06 8
2. Schweden Schweden 3 2 0 1 0 10:07 7
3. Slowakei Slowakei 3 1 0 0 2 08:12 3
4. Lettland Lettland 3 0 0 0 3 05:11 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Setzliste nach der Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Setzliste entscheidet über die Paarungen der Playoffs für das Viertelfinale sowie über das Viertelfinale selbst. In der Tabelle sind nur die für eine Differenzierung notwendigen Kriterien (Platzierung in der Gruppe; Punkte) aufgeführt, während die weiteren, nicht benötigten Kriterien dem Abschnitt Modus zu entnehmen sind.

Rang Gruppe Platz Punkte
1 Vereinigte Staaten USA A 1 9
2 Finnland Finnland C 1 8
3 Olympia Russian Olympic Committee B 1 7
4 Schweden Schweden C 2 7
5 Kanada Kanada A 2 6
6 Danemark Dänemark B 2 6
7 Tschechien Tschechien B 3 4
8 Slowakei Slowakei C 3 3
9 Deutschland Deutschland A 3 3
10 Schweiz Schweiz B 4 1
11 Lettland Lettland C 4 0
12 China Volksrepublik Volksrepublik China A 4 0

Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinal-Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
        
  2  Finnland Finnland 5  
    10  Schweiz Schweiz 1  
7  Tschechien Tschechien 2
10  Schweiz Schweiz 4  
  2  Finnland Finnland 2    
  8  Slowakei Slowakei 0  
        
        
  1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2
    8  Slowakei Slowakei 3  
8  Slowakei Slowakei 4
9  Deutschland Deutschland 0  
2  Finnland Finnland 2
  3  Olympia Russian Olympic Committee 1
        
        
  3  Olympia Russian Olympic Committee 3 Spiel um Platz 3
    6  Danemark Dänemark 1  
6  Danemark Dänemark 3 4  SchwedenSchweden Schweden 0
11  Lettland Lettland 2   8  Slowakei Slowakei 4
  3  Olympia Russian Olympic Committee 2
  4  SchwedenSchweden Schweden 1  
        
        
  4  SchwedenSchweden Schweden 2
    5  Kanada Kanada 0  
5  Kanada Kanada 7
12  China Volksrepublik Volksrepublik China 2  

Viertelfinal-Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. Februar 2022
12:10 Uhr
(Ortszeit)
15. Februar 2022
5:10 Uhr
(MEZ)
Slowakei Slowakei
L. Hudáček (11:05)
P. Cehlárik (27:01)
M. Krištof (28:45)
M. Hrivík (57:56)
4:0
(1:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 926
15. Februar 2022
12:10 Uhr
15. Februar 2022
5:10 Uhr
Danemark Dänemark
M. Poulsen (12:02)
J. Jakobsen (36:57)
M. Lauridsen (41:45)
3:2
(1:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Lettland Lettland
L. Dārziņš (16:23)
L. Dārziņš (22:33)
Wukesong-Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 726
15. Februar 2022
16:40 Uhr
15. Februar 2022
9:40 Uhr
Tschechien Tschechien
L. Klok (10:08)
R. Červenka (55:59)
2:4
(1:2, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Schweiz Schweiz
A. Ambühl (14:59)
K. Mottet (15:12)
D. Malgin (29:53)
R. Diaz (54:57)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 990
15. Februar 2022
21:10 Uhr
15. Februar 2022
14:10 Uhr
Kanada Kanada
J. Weal (6:57)
J. Weal (9:55)
A. Tambellini (26:36)
A. Tambellini (28:39)
E. O’Dell (32:05)
E. Staal (55:55)
J. McBain (58:19)
7:2
(2:1, 3:1, 2:0)
Spielbericht
China Volksrepublik Volksrepublik China
C. Kane (15:32)
C. Kane (38:59)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 994

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. Februar 2022
12:10 Uhr
16. Februar 2022
5:10 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
N. Abruzzese (19:14)
S. Hentges (28:56)
2:3 n. P.
(1:1, 1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
J. Slafkovský (11:45)
M. Hrivík (59:16)
P. Cehlárik (PS)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 1.059
16. Februar 2022
14:00 Uhr
16. Februar 2022
7:00 Uhr
Olympia Russian Olympic Committee
W. Schipatschow (13:01)
N. Nesterow (34:36)
W. Woinow (55:45)
3:1
(1:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Danemark Dänemark
F. Nielsen (22:57)
Wukesong-Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 727
16. Februar 2022
16:40 Uhr
16. Februar 2022
9:40 Uhr
Finnland Finnland
M. Aaltonen (8:37)
M. Lehtonen (10:45)
M. Anttila (23:08)
I. Pakarinen (55:28)
T. Hartikainen (56:47)
5:1
(2:0, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Schweiz Schweiz
A. Ambühl (37:49)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 948
16. Februar 2022
21:30 Uhr
16. Februar 2022
14:30 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
L. Wallmark (50:15)
A. Lander (58:10)
2:0
(0:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Kanada Kanada
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 950

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. Februar 2022
12:10 Uhr
18. Februar 2022
5:10 Uhr
Finnland Finnland
S. Manninen (15:58)
H. Pesonen (59:21)
2:0
(1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 1.071
18. Februar 2022
21:10 Uhr
18. Februar 2022
14:10 Uhr
Olympia Russian Olympic Committee
A. Slepyschew (20:15)
A. Grizjuk (PS)
2:1 n. P.
(0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
A. Lander (46:22)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 1.161

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Februar 2022
21:10 Uhr
19. Februar 2022
14:10 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
0:4
(0:0, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
J. Slafkovský (23:17)
S. Takáč (32:47)
J. Slafkovský (58:26)
P. Regenda (58:46)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 1.229

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Februar 2022
12:10 Uhr
20. Februar 2022
5:10 Uhr
Finnland Finnland
V. Pokka (23:28)
H. Björninen (40:31)
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Olympia Russian Olympic Committee
M. Grigorenko (7:17)
Nationales Hallenstadion, Peking
Zuschauer: 1.288

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Juraj Slafkovský Slowakei Slowakei 7 7 0 7 +5 0
Sakari Manninen Finnland Finnland 6 4 3 7 +7 0
Adam Tambellini Kanada Kanada 5 3 4 7 −1 0
Teemu Hartikainen Finnland Finnland 6 2 5 7 +8 0
Sean Farrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4 3 3 6 +4 0
Nikita Gussew Olympia Russian Olympic Committee 6 0 6 6 +3 2
Lucas Wallmark SchwedenSchweden Schweden 6 5 0 5 −1 10
Anton Lander SchwedenSchweden Schweden 6 4 1 5 +2 4
Jordan Weal Kanada Kanada 5 3 2 5 ±0 6
Roman Červenka Tschechien Tschechien 4 2 3 5 −1 0

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Turnierbestwert
Erfasst werden nur Torhüter, die mindestens 40 % der Gesamtspielzeit ihres Teams absolviert haben.

Spieler Team Sp Min GT SO GAA Sv%
Patrik Rybár Slowakei Slowakei 6 347:07 5 2 0,86 96,58
Drew Commesso Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2 120:00 2 1 1,00 96,36
Matt Tomkins Kanada Kanada 3 178:06 3 1 1,01 96,25
Harri Säteri Finnland Finnland 5 300:00 5 1 1,00 96,21
Leonardo Genoni Schweiz Schweiz 3 159:45 3 0 1,13 96,10

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Platzierungen ergeben sich nach folgenden Kriterien:

  • Plätze 1 bis 4: Ergebnisse im Finale sowie im Spiel um Platz 3
  • Plätze 5 bis 8 (Verlierer der Viertelfinalpartien): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz in der Vorrunde
  • Plätze 9 bis 12 (Verlierer der Viertelfinal-Qualifikationspartien): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz in der Vorrunde
  • Plätze 13 bis 21 (Qualifikationsendrunde): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 22 bis 30 (Vor-Qualifikation Runde 3): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 31 bis 39 (Vor-Qualifikation Runde 2): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 40 bis 45 (Vor-Qualifikation Runde 1): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
Rang Nation
01 Finnland Finnland
02 Olympia Russian Olympic Committee
03 Slowakei Slowakei
04 Schweden Schweden
05 Vereinigte Staaten USA
06 Kanada Kanada
07 Danemark Dänemark
08 Schweiz Schweiz
09 Tschechien Tschechien
10 Deutschland Deutschland
11 Lettland Lettland
12 China Volksrepublik Volksrepublik China
Rang Nation
13 Norwegen Norwegen
14 Frankreich Frankreich
15 Belarus Belarus
16 Slowenien Slowenien
17 Osterreich Österreich
18 Ungarn Ungarn
19 Polen Polen
20 Italien Italien
21 Korea Sud Südkorea
Rang Nation
22 Kasachstan Kasachstan
23 Japan Japan
24 Vereinigtes Konigreich Großbritannien
25 Rumänien Rumänien
26 Ukraine Ukraine
27 Litauen Litauen
28 Estland Estland
29 Niederlande Niederlande
30 Kroatien Kroatien
Rang Nation
31 Spanien Spanien
32 Serbien Serbien
33 Island Island
34 Turkei Türkei
35 Chinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
36 Israel Israel
37 Kirgisistan Kirgisistan
38 Bulgarien Bulgarien
39 Mexiko Mexiko
Rang Nation
40 Thailand Thailand
41 Vereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
42 Luxemburg Luxemburg
43 Hongkong Hongkong
44 Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
45 Kuwait Kuwait

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger
Finnland
Finnland
Miro Aaltonen, Marko Anttila, Hannes Björninen, Valtteri Filppula, Niklas Friman, Markus Granlund, Teemu Hartikainen, Juuso Hietanen, Valtteri Kemiläinen, Leo Komarov, Mikko Lehtonen, Petteri Lindbohm, Sakari Manninen, Saku Mäenalanen, Joonas Nättinen, Atte Ohtamaa, Niko Ojamäki, Juho Olkinuora, Iiro Pakarinen, Harri Pesonen, Ville Pokka, Toni Rajala, Harri Säteri, Frans Tuohimaa, Sami Vatanen
Cheftrainer: Jukka Jalonen   Assistenztrainer: Kari Lehtonen, Mikko Manner, Atu Selin
Silber
Olympia
Russian Olympic Committee
Sergei Andronow, Artjom Anissimow, Timur Biljalow, Iwan Fedotow, Stanislaw Galijew, Michail Grigorenko, Arseni Grizjuk, Nikita Gussew, Jegor Jakowlew, Alexander Jelessin, Artur Kajumow, Pawel Karnauchow, Kirill Martschenko, Artjom Minulin, Nikita Nesterow, Alexander Nikischin, Sergei Plotnikow, Alexander Samonow, Damir Scharipsjanow, Wadim Schipatschow, Kirill Semjonow, Anton Slepyschew, Sergei Telegin, Wladimir Tkatschow, Andrei Tschibissow, Wjatscheslaw Woinow, Dmitri Woronkow
Cheftrainer: Alexei Schamnow   Assistenztrainer: Sergei Fjodorow, Sergei Gontschar, Alexei Kudaschow
Bronze
Slowakei
Slowakei
Michal Čajkovský, Peter Cehlárik, Peter Čerešňák, Marek Ďaloga, Marko Daňo, Martin Gernát, Adrián Holešinský, Marek Hrivík, Libor Hudáček, Tomáš Jurčo, Miloš Kelemen, Samuel Kňažko, Branislav Konrád, Michal Krištof, Martin Marinčin, Šimon Nemec, Kristián Pospíšil, Pavol Regenda, Miloš Roman, Mislav Rosandič, Patrik Rybár, Juraj Slafkovský, Samuel Takáč, Matej Tomek, Peter Zuzin
Cheftrainer: Craig Ramsay   Assistenztrainer: Ján Lašák, Ján Pardavý, Andrej Podkonický

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen

Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Juraj Slafkovský Slowakei Slowakei

All-Star-Team

Angriff: Slowakei Juraj SlafkovskýSchweden Lucas WallmarkFinnland Sakari Manninen
Verteidigung: Finnland Mikko LehtonenOlympia Jegor Jakowlew
Tor: Slowakei Patrik Rybár

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adam Steiss: Olympic qualification format set. 2015 Worlds to determine men’s seeding. Internationale Eishockey-Föderation, 10. März 2015, abgerufen am 28. Januar 2018 (englisch).
  2. Greg Wyshynski, Sources: NHL not going to Olympics because of COVID-19 surge, ESPN vom 21. Dezember 2021.