Matthias Killing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias Killing, 2018

Friedrich Matthias Killing (* 15. September 1979 in Hagen-Dahl) ist ein deutscher Veranstaltungs- und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Killing moderierte beim Privatsender NRW.TV die Sendeformate Background, Innofact NRW-Trend und die NRW-News. 2009 wechselte er zur ProSiebenSat.1-Gruppe, bei der er die Nachfolge von Nadine Krüger im Sat.1-Frühstücksfernsehen antrat. Dort moderierte er zusammen mit Karen Heinrichs, Simone Panteleit und Jan Hahn, seit Oktober 2014 mit Alina Merkau. Seit August 2010 moderiert er zusätzlich Ran – Sat.1 Fußball als Moderator und Field-Reporter die Champions- und Europa-League.

Daneben ist er als Moderator der Box-Sendungen bei Sat.1 und moderiert Formate wie Das große ProSieben Promiboxen und The Biggest Loser. Als Sportmoderator ist Matthias Killing zudem bei Sport1 (Fußball und Basketball) und LIGAtotal tätig.

Außerdem moderiert Matthias Killing auf verschiedenen Veranstaltungen und Galas. Seit 2006 ist er Stadionsprecher beim Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum und moderiert jedes Jahr die deutschen Meisterschaften im Hockey. Seit dem Herbst 2014 ist Killing Warm-Upper in der Halle im InselPark Hamburg, bei Heimspielen der Basketballmannschaft Hamburg Towers in der ProA.[1]

Matthias Killing im Interview, offizielles Wiegen – Promiboxen 2013

Fernsehmoderationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Matthias Killing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hamburg Towers: So läuft die Heim-Premiere
  2. Uwe Mantel: Sat.1 mit neuen Shows für Pocher, Pflaume, Kerner. In: DWDL.de. S. 1-2, abgerufen am 22. November 2010.