Matthias Knossalla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
DeutschlandDeutschland 0 Matthias Knossalla
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Februar 1984 (36 Jahre)
Geburtsort Limburg an der Lahn, Deutschland
Vereine
Aktuell Trivolution-Action-Crew
Erfolge
2017 Vize-Meister Duathlon Langdistanz
Status
aktiv

Matthias Knossalla (* 12. Februar 1984 in Limburg an der Lahn) ist ein deutscher Triathlet und Trainer. Er ist deutscher Vize-Meister auf der Duathlon Langdistanz (2017).[1] Er arbeitet zudem als Keynote-Speaker, Unternehmer und Trainer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthias Knossalla betreibt Triathlon seit 2008. Parallel dazu studierte er an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz das Studienfach Sportwissenschaft und schloss dieses 2011 ab. Beim Ironman Frankfurt 2013 qualifizierte er sich mit einem dritten Platz in der Altersklasse 25–29 für die Ironman Weltmeisterschaften auf Hawaii.[2]

Seit 2014 startet er als professioneller Triathlet und belegte beim Ironman 70.3 Rügen im selben Jahr den zweiten Platz hinter Doppel-Weltmeister Michael Raelert.[3]

Seit 2015 startet er als Profi, qualifizierte sich im selben Jahr erstmals für die Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in Zell am See und belegte am Ende den 31. Platz in der Elite-Kategorie.[4]

2016 belegte Knossalla im Profi-Feld der Challenge Dänemark den zweiten Platz mit einer persönlichen Bestleistung auf der Langdistanz von 08:19:04 Stunden[5] und wurde im selben Jahr ebenfalls zweiter bei der Challenge Samorin über die Mitteldistanz.[6] Im Folgejahr 2017 erreichte Knossalla auf der Duathlon Langdistanz beim Powerman in Ulm den deutschen Vize-Meistertitel.[7]

2018 fungierte Matthias Knossalla als Experte für die ZDF WISO Dokumentation „Mein erster Marathon“.[8] Seit 2018 verfasst er als Kolumnist für die Frankfurter Neue Presse Artikel zum Thema „Die Welt eines Profi-Triathleten“.[9]

Im Februar 2019 gründete Matthias Knossalla zusammen mit seiner Frau Susanne das Beratungsunternehmen necstwerk.com. Er lebt in Wiesbaden.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Triathlon Union, Deutsche Triathlon Union, abgerufen am 7. März 2019.
  2. Triathlon Equipe Elz, [1], abgerufen am 7. März 2019
  3. Frank Wechsel, [2], Tri-Mag.de, abgerufen am 7. März 2019
  4. Ironman 70.3 WM 2015 Results, [3], abgerufen am 7. März 2019
  5. Fabian Fiedler, [4], Tri-Mag.de, abgerufen am 7. März 2019
  6. Tri2b.com, [5], abgerufen am 7. März 2019
  7. Tri2b.com, [6], abgerufen am 7. März 2019
  8. Eva Knäusl, [7], ZDF WISO, abgerufen am 7. März 2019
  9. Frankfurter Neue Presse, [8], abgerufen am 7. März 2019
  10. Simon Müller, [9], Tri-Mag.de, abgerufen am 7. März 2019
  11. Tri2b.com, [10], abgerufen am 7. März 2019
  12. Frankfurter Neue Presse, [11], abgerufen am 6. März 2019
  13. Ironman 70. Subic Bay 2015 Results, [12], abgerufen am 6. März 2019
  14. Jan Sägert, [13], Tri-Mag.de, abgerufen am 7. März 2019