Ironman Mexico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ironman Mexico (auch Ironman Cozumel) ist eine seit 2009 jährlich im November oder Dezember stattfindende Triathlon-Veranstaltung über die Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) auf der mexikanischen Insel Cozumel.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ironman Mexico ist Teil der Ironman-Weltserie der World Triathlon Corporation. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich auf dieser süd-östlich der Yucatan-Halbinsel und Cancún gelegenen Insel für einen Startplatz bei der Weltmeisterschaft – beim Ironman Hawaii – zu qualifizieren.

2011 waren für den Wettkampf etwa 2.300 Athleten für den Start gemeldet.

Den Streckenrekord erzielte bei der neunten Austragung 2017 der Deutsche Sebastian Kienle mit seiner Siegerzeit von 7 Stunden, 48 Minuten und 11 Sekunden.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Schwimmstrecke im Wasser der Karibik am Chankanaab Park Strand fand bis 2016 auf einem zwei Mal zu durchschwimmenden Rundkurs statt. Im Rahmen der Austragung 2017 waren die schnellen Schwimmzeiten auffallend, welche auf eine geänderte und durch die Strömung begünstigte Streckenführung entlang der Küste zurückzuführen sind.[1]
  • Die Radstrecke führt über einen drei Mal zu absolvierenden Rundkurz über den südlichen Bereich der Insel.
  • Der Marathon geht über einen drei Mal zu absolvierenden Wendekurs entlang der Küste mit Ziel im Stadtzentrum der Inselhauptstadt San Miguel de Cozumel.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
18. Nov. 2018
26. Nov. 2017 DeutschlandDeutschland Sebastian Kienle OsterreichÖsterreich Michael Weiss SpanienSpanien Iván Raña
27. Nov. 2016 BelgienBelgien Frederik Van Lierde Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Russell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Leiferman
29. Nov. 2015 DeutschlandDeutschland Stefan Schmid Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Russell OsterreichÖsterreich Michael Weiss
30. Nov. 2014 OsterreichÖsterreich Michael Weiss -2- Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Chrabot SpanienSpanien Clemente Alonso McKernan
01. Dez. 2013 OsterreichÖsterreich Michael Weiss -1- BermudaBermuda Tyler Butterfield SpanienSpanien Eneko Llanos
25. Nov. 2012 SpanienSpanien Iván Raña NiederlandeNiederlande Bas Diederen BelgienBelgien Bert Jammaer
27. Nov. 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lovato Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Evoe SpanienSpanien Alejandro Santamaria
28. Nov. 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Potts Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lovato ArgentinienArgentinien Eduardo Sturla
29. Nov. 2009 BelgienBelgien Rutger Beke UkraineUkraine Viktor Zyemtsev ItalienItalien Sebastian Pedraza
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2018
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Roberts KanadaKanada Kirsty Jahn DeutschlandDeutschland Sonja Tajsich
2016 DanemarkDänemark Michelle Vesterby Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lauren Brandon DanemarkDänemark Camilla Pedersen
2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Corinne Abraham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Leanda Cave DanemarkDänemark Camilla Pedersen
2014 SchweizSchweiz Nicola Spirig DanemarkDänemark Michelle Vesterby Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Handel Williamson
2013 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rachel Joyce Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessie Donavan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amanda Stevens
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Beth Ellis BelgienBelgien Sophie De Groote DeutschlandDeutschland Sonja Tajsich
2011 SchweizSchweiz Simone Brändli DeutschlandDeutschland Sonja Tajsich BelgienBelgien Sophie De Groote
2010 NiederlandeNiederlande Yvonne van Vlerken -2- Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Stewart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amanda Stevens
2009 NiederlandeNiederlande Yvonne van Vlerken -1- SchottlandSchottland Bella Bayliss ItalienItalien Edith Niederfriniger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. THE MOST AMAZING SWIM COURSE OF IRONMAN BECOMES FASTER