Michael Evans (Ruderer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Michael „Mike“ Evans (* 16. August 1957 in Toronto) ist ein ehemaliger kanadischer Ruderer.

Michael Evans nahm mit dem kanadischen Achter an den Ruder-Weltmeisterschaften 1977 teil und belegte den neunten Platz. Zwei Jahre später belegte er zusammen mit Timothy Britton Foster den siebten Platz im Zweier ohne Steuermann bei den Weltmeisterschaften in Bled. 1981 trat er in der gleichen Bootsklasse zusammen mit seinem Zwillingsbruder Mark Evans an und belegte den sechsten Platz, 1983 erreichten die Zwillinge den fünften Platz. 1984 trat der kanadische Achter mit Blair Horn, Dean Crawford, Michael Evans, Paul Steele, Grant Main, Mark Evans, Kevin Neufeld, Patrick Turner und Steuermann Brian McMahon an. Bei den Olympischen Spielen 1984 belegten die Kanadier im ersten Vorlauf den zweiten Platz hinter den Neuseeländern und qualifizierten sich im Hoffnungslauf mit einem zweiten Platz hinter den Australiern für das Finale. Im Finale siegten die Kanadier mit vier Zehntelsekunden vor dem US-Achter, die Bronzemedaille gewannen mit zwei Sekunden Rückstand die Australier vor den Neuseeländern.

Mark und Michael Evans waren zu dieser Zeit Studenten an der University of Oxford, 1983 und 1984 siegten sie mit dem Achter von Oxford beim Boat Race, Michael Evans hatte zuvor in Princeton sein Graduiertenstudium absolviert. 1993 begann er bei Goldman Sachs und stieg dort bis zum Vice Chairman auf. 2014 wurde er in den Vorstand der Alibaba Group berufen, 2015 stieg er dort zum für das internationale Geschäft zuständigen Präsidenten auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]