Michael Spyra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Spyra (* 1983 in Aschersleben) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Spyra wuchs in Aschersleben auf. 2002 legte er sein Abitur am Stephaneum Aschersleben ab. Er studierte Sprechwissenschaften in Halle und schloss das Studium mit einem Diplom 2011 ab. Zwischenzeitlich studierte er literarisches Schreiben am Literaturinstitut Leipzig. Seit 2009 ist er Mitglied im Halleschen Dichterkreis. Er ist zudem auf der Plattform "Fixpoetry" und "Poetenladen" als Autor aktiv[1] und produziert Vokalbeiträge für elektronische Musik[2]. Seit 2019 lebt er nach Zwischenstationen in Flensburg, Quedlinburg und Leipzig mit seiner Familie wieder in Halle und arbeitet neben der ehrenamtlichen Tätigkeit als Vorstand des Förderkreises der Schriftsteller in Sachsen-Anhalt als Kindergärtner.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010 Walter Bauer Stipendium der Städte Merseburg und Leuna
  • 2010 Finalist beim Lyrikpreis München
  • 2012 Finalist beim 20. Open Mike. Berlin, Eurobylon e.V., Trägerverein open mike[3]
  • 2016 Klopstock-Förderpreis für neue Literatur, Sachsen-Anhalt,[4] für Auf die Äpfel hatte der Herbst geboxt
  • 2019 zum Bödecker Schulschreiber in Laucha ernannt
  • 2019 6. Bonner-Literaturpreis „Dichtungsring“
  • 2020 Stipendiat auf dem Kunsthof Dahrenstedt

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auf die Äpfel hatte der Herbst geboxt (Lyrikband). Mitteldeutscher Verlag, Halle 2014, ISBN 978-3-95462-469-0.
  • Kolonialsprachwaren. Hallesches Autorenheft 66. Herausgeber: Förderkreis d. Schriftsteller, Halle

In Anthologien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • alltägliches, individualität, transformation (syn.), der unabhängigkeit. In: Ort der Augen 1/2006 Harry Ziethen Verlag Herausgegeben vom Friedrich-Bödecker-Kreis.
  • Italiensonett. In: Ort der Augen 3/2016 Harry Ziethen Verlag Herausgegeben vom Friedrich-Bödecker-Kreis.
  • Tippgemeinschaft 2010 & 2011(Jahresanthologie der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts)
  • Die mayröcker-variationen In: Literaturbote 131/132. 10/2018 Herausgeber: Björn Jager, Hessischen Literaturforum, im Mousonturm e.V.
  • Azoren. Sechs Gedichte. "Alles eine Frage der Zeit". Poetologische Notiz „Lagebesprechung mit Jayne-Ann Igel“ Ostragehege (Zeitschrift) Nr. 87. Herausgeber: Literarische Arena e. V 2018. ISSN 0947-1286
  • Menschenfresser der Liebe. In: Seitenstechen 3. Herausgeber: Joseph Felix Ernst, Philip Krömer. Homunculus Verlag Erlangen 2018 ISBN 978-3-946120-58-2
  • Die 32 Schimmelarten des Joseph Brodsky. Herausgeber: Alexandru Bulucz. ISBN 978-3-944543-76-5 Mikrotext. Kindle-Ausgabe.

Als Illustrator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Samstag der 14te Collagen und als Herausgeber (Schulschreibergeschichten von der Friedrich Bödecker Grundschule in Laucha) Mitteldeutscher Verlag 2020 ISBN 978-3-96311-400-7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.fixpoetry.com/autoren/literatur/michael-spyra
  2. https://soundcloud.com/tom_graebe/michael-spyra-tom-gra-be
  3. http://www.openmikederblog.de/tag/michael-spyra/
  4. https://lyrikzeitung.com/tag/michael-spyra/