Alexandru Bulucz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexandru Bulucz (2016)

Alexandru Bulucz (* 1987 in Alba Iulia, Rumänien) ist ein deutschsprachiger Lyriker, Übersetzer und Herausgeber rumänischer Herkunft.[1][2]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexandru Bulucz lebte bis zu seinem 13. Lebensjahr in Karlsburg (Rumänien). Mit seiner Familie emigrierte er im Jahr 2000 nach Deutschland und hatte Aufenthalte in Aschaffenburg und Bad Sooden-Allendorf, wo er im dortigen Sportinternat im Jahr 2008 seine Hochschulreife erlangte. 2008 nahm er das Magisterstudium der Germanistik und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main u. a. bei Werner Hamacher[3] auf, das er 2016 abschloss. Seit 2013 veröffentlicht er regelmäßig Lyrik in Literaturzeitschriften und Anthologien sowie Artikel und Rezensionen in Onlinefeuilletons, Print und Rundfunk. 2015 gründete er die philosophische Gesprächsreihe Einsichten im Dialog[4][5] in der Edition Faust und gibt sie seitdem heraus. Der erste Band der Reihe war Sterbliche Gedanken, ein Gespräch mit dem Philosophen Dieter Henrich. Er übersetzte unter anderem Jean-Luc Nancy[6] aus dem Französischen und Alexandru Vona[7] aus dem Rumänischen ins Deutsche. Sein Lyrikdebüt, wofür er mit drei weiteren Lyrikern und Lyrikerinnen zu den besten Lyrikdebüts ins Haus für Poesie Berlin eingeladen wurde,[8][9] erschien 2016. Seine Lyrik liegt auf Arabisch, Englisch, Rumänisch, Spanisch und Türkisch vor. Er gab die Nummern 4 und 5 der Zeitschrift für Literaturkritik Die Wiederholung und die Frankfurter Literaturzeitschrift OTIUM[10] mit heraus[11][12] und ist gegenwärtig Redakteur des Onlinemagazins Faust-Kultur[13].

Er lebt und arbeitet in Berlin.

Stimmen der Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

"Ernst und schön ist das Gespräch, das Alexandru Bulucz mit dem Philosophen Dieter Henrich geführt hat [...]. Es hat einen hohen Anspruch, ohne auch nur für einen Augenblick prätentiös zu wirken."[14] (Lorenz Jäger: Selbst in Verhältnis, in: FAZ, 29. Juli 2015)

"Die Gedichte von Bulucz [...] oszillieren zwischen dem Deutschen und dem Rumänischen, holen ihren Atem aus der radikalen Spracherfahrung eines Emile Cioran und eines Paul Celan und gewinnen daraus die polyphone Dynamik der Verse."[15] (Michael Braun: Alles im Gedicht ist Übergang. Alexandru Bulucz und die Himmelsleitern seiner polylingualen Poesie, in: Spr.i.t.Z., H. 225)

"als intellektuelle Bausteine für eine Welt, die er mit Sehnsucht und Visionskraft antizipiert."[16] (Paul-Henri Campbell: Celan mit Clownsmaske. Die Dichtung von Alexandru Bulucz, in: Volltext 1/2019)

  • In der Begründung der Jury des Literarischen Märzes, bei dem einer der zwei Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise 2019 an Alexandru Bulucz ging, heißt es über seine Gedichte,

"in denen es Zufall und Hunger, Schrulle und Schmerz sind, die dem Lyrischen seine Form geben": "Die Erfahrung von Verlust und Vergessen prägen sie ebenso, wie sie unter den Klängen des Stundenholzes noch einmal zum Flug in eine Heimat ansetzen, die zum Missverständnis geworden ist. Auf witzige und kluge, hinlängliche und hinklängliche (sic!) Weise übersetzen sie die krude Wirklichkeit in poetische Erkenntnis."[17]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Autor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Herausgeber und Autor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Henrich: Von sich selbst wissen. Dieter Henrich erzählt über Erinnerung und Dankbarkeit, 2 CDs, Regie: Alexandru Bulucz und Klaus Sander, Wyk auf Föhr (supposé) 2020.[32][33]
  • Dieter Henrich: Sterbliche Gedanken. Der Philosoph Dieter Henrich im Gespräch mit Alexandru Bulucz, mit einem Nachwort von Alexandru Bulucz, Frankfurt am Main (Edition Faust) 2015 (= Einsichten im Dialog I).[34]
  • Peter Strasser: Der Tanz um einen Mittelpunkt. Der Philosoph Peter Strasser im Gespräch mit Alexandru Bulucz, mit einer Laudatio von Konrad Paul Liessmann, Frankfurt am Main (Edition Faust) 2015 (= Einsichten im Dialog II). (Siehe auch hier.)
  • Hans-Jörg Rheinberger: Die Farben des Tastens. Der Philosoph Hans-Jörg Rheinberger im Gespräch mit Alexandru Bulucz, mit einem Nachwort von Alexandru Bulucz, Frankfurt am Main (Edition Faust) 2015 (= Einsichten im Dialog III).
  • Alexandru Bulucz, Paul-Henri-Campbell, Leonard Keidel (Hg.): „Es ist so dunkel, daß die Menschen leuchten“. Zum Werk von Werner Söllner, Heidelberg 2017 (= Die Wiederholung. Zeitschrift für Literaturkritik (Juli 2017), Heft 4).[35]
  • Alexandru Bulucz (Hg.): Die 32 Schimmelarten des Joseph Brodsky. Gedichte und Fotos. Digitales Original. Berlin (mikrotext) 2019.[36][37] (Nachwort hier.)

Als Herausgeber und Übersetzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexandru Vona: Vitralii. Frühe Gedichte und Prosa, mit einem Nachwort v. Peter Henning, hrsg. u. aus d. Rumän. übs. v. Alexandru Bulucz, Frankfurt am Main (Edition Faust) 2014.[38]

Als Übersetzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean-Luc Nancy: Die Mit-Teilung der Stimmen, aus d. Frz. v. Alexandru Bulucz, Zürich u. Berlin (Diaphanes) 2014.[39][40]

Als Mitherausgeber der Zeitschrift OTIUM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miszellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexandru Bulucz - Autorenlexikon - Literaturport.de. Abgerufen am 22. April 2019.
  2. Alexandru Bulucz - Faust Kultur. Abgerufen am 22. April 2019.
  3. „Das habe ich so nicht gesagt“. Abgerufen am 23. April 2019.
  4. Einsichten im Dialog | Produktkategorien | Edition Faust. Abgerufen am 22. April 2019 (deutsch).
  5. Einsichten im Dialog. Gesprächsreihe in der Edition Faust, herausgegeben von Alexandru Bulucz. Abgerufen am 30. April 2019.
  6. Jean-Luc Nancy: Die Mit-Teilung der Stimmen. Abgerufen am 22. April 2019.
  7. Vitralii | Edition Faust. Abgerufen am 22. April 2019 (deutsch).
  8. Haus für Poesie :: Die besten Lyrikdebüts. Abgerufen am 22. April 2019.
  9. Maria Bidian: Surreale Welten, Seelenlandschaften und müde Soldaten. 25. Februar 2017, abgerufen am 22. April 2019 (deutsch).
  10. Super User: OTIUM. Abgerufen am 30. April 2019 (deutsch).
  11. Nr 4 – DIE WIEDERHOLUNG. Abgerufen am 30. April 2019 (deutsch).
  12. Nr 5 – DIE WIEDERHOLUNG. Abgerufen am 30. April 2019 (deutsch).
  13. *Faust-Redaktion - Faust Kultur. Abgerufen am 30. April 2019.
  14. F.A.Z.-Archiv: Suche. Abgerufen am 30. April 2019.
  15. Nachrichten: Sprache im technischen Zeitalter, Heft 225 | LCB - Literarisches Colloquium Berlin. Abgerufen am 30. April 2019.
  16. VOLLTEXT 1/2019. In: Volltext. Abgerufen am 30. April 2019.
  17. Preisverleihung – Literarischer März Darmstadt. Abgerufen am 30. April 2019.
  18. Sachbücher des Monats. In: sueddeutsche.de. 1. Juni 2015, ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 30. April 2019]).
  19. BuchMarkt Verlag K. Werner GmbH: Die SZ/NDR-Sachbücher im Juni. In: BuchMarkt. 28. Mai 2015, abgerufen am 5. Mai 2019 (deutsch).
  20. Echo Zeitungen GmbH: Im Königreich der Gesänge - Echo Online. Abgerufen am 22. April 2019.
  21. Preisverleihung – Literarischer März Darmstadt. Abgerufen am 22. April 2019.
  22. Arbeits- und Recherchestipendien für Berliner Autorinnen und Autoren 2020 vergeben. 26. November 2019, abgerufen am 12. Dezember 2019.
  23. Michael Hüttenberger, Michael Braun: Buch des Monats März 2020. 1. März 2020, abgerufen am 17. März 2020 (deutsch).
  24. Die neue SWR-Bestenliste ist da | BuchMarkt. 27. Mai 2020, abgerufen am 29. Mai 2020 (deutsch).
  25. Alexandru Bulucz: was Petersilie über die Seele weiß – Schöffling & Co. Verlag. Abgerufen am 12. Dezember 2019.
  26. Himmelsleiter mit Traumkraut. Abgerufen am 11. Mai 2020.
  27. Aus sein auf uns. In: Allitera Verlag. Abgerufen am 23. April 2019 (deutsch).
  28. Alexandru Bulucz: Aus sein auf uns - Signaturen. Abgerufen am 30. April 2019.
  29. Spuren, entwischte | Fixpoetry. Abgerufen am 30. April 2019.
  30. Barockes Placebo, die Zweite | Fixpoetry. Abgerufen am 30. April 2019.
  31. Gedichte - Tourettegesänge. Abgerufen am 30. April 2019.
  32. Von sich selbst wissen - Dieter Henrich erzählt. In: supposé. Abgerufen am 11. Mai 2020 (deutsch).
  33. Alexander Cammann: "Dein Leben steht infrage". In: Die Zeit. 12. März 2020, abgerufen am 11. Mai 2020.
  34. Eine Frage der Ausarbeitung - Bert Rebhandl. 27. Mai 2017, abgerufen am 30. April 2019.
  35. Quecksilber im Grundwasser. Abgerufen am 22. April 2019.
  36. Alexandru Bulucz (Hg.): Die 32 Schimmelarten des Joseph Brodsky. Gedichte und Fotos. In: mikrotext. Abgerufen am 30. April 2019 (deutsch).
  37. Das Vermächtnis des Joseph Brodsky | Fixpoetry. Abgerufen am 30. April 2019.
  38. Von Anke Pfeifer: „Ich brauche eine große Gewissheit“ - Auf Alexandru Vonas Roman „Die zugemauerten Fenster“ folgt nun eine schmale Werkausgabe : literaturkritik.de. Abgerufen am 22. April 2019 (deutsch).
  39. Jean-Luc Nancy: Die Mit-Teilung der Stimmen. Abgerufen am 30. April 2019.
  40. tillmannreik: Jean-Luc Nancy: Die Mit-Teilung der Stimmen. In: fichue. 2. April 2014, abgerufen am 30. April 2019 (deutsch).
  41. MATRIX-CMS: axel dielmann-verlag KG, Otium (Studentengruppe). 30. April 2019, abgerufen am 30. April 2019.
  42. Deutschlandfunk - Suchergebnisse. Abgerufen am 22. April 2019 (deutsch).
  43. Körperkunst - Herausstechen. Abgerufen am 29. Juli 2019.
  44. Archiv-Suche (neues-deutschland.de). Abgerufen am 22. April 2019.
  45. Tagesspiegel.de - Suche. Abgerufen am 22. April 2019.